Fragen zu ISK ,Vorlagen und Cranberries Pillen

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Fragen zu ISK ,Vorlagen und Cranberries Pillen

Beitrag #1 von tomiero » 13 Aug 2003 16:38


1.Hallo ich habe ein paar Fragen zum ISK Intermittierdem Selbstkatherismus. ich verwende zur Zeit Vialog semi Sets zum kathertern. Wer kann mir andere Sets empfehlen und Erfahrungen sagen. Zudem desinfiziert Ihr vorher die Eichel? Ich nehm dazu Octenisept - reagiere darauf allerings nicht so gut. Bitte gebt mir Eure Meinungen.
2. Wer kann mir von der Krankenkasse bezahlte Vorlagen nennen - hab grad Tena for men level 2 , sind zwar gut, haben aber keine PZN Nummer Krankenkasse zahlt nicht.
3. Gibt es auch Cranberries Pillen die die Krankenkasse Zahlt
Ich nehme diese Pillen kosten aber 15 € 60 Stück- säuern den Urin um nicht schnell infekte zu bekommen. Habe schon Uromethin oder Acimethin ausprobiert- schlechter Effekt saures Aufstoßen.
ich finde diese Seite übrigends echt super und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Danke
Benutzeravatar
tomiero
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 51
Registriert: 22 Jul 2003 17:39
Wohnort: Ravensburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: HARNINKONTINENZ
Hilfsmittel: Konmdom Urinal

Beitrag #2 von der Blinki » 13 Aug 2003 20:39


Hallo Tomiero.

Warum benutzt du denn die Sets ?

Ich pers. benutze die Katheder von Hollister .
Ich habe damit sehr gute Erfahrung gemacht.
Unterwegs hast du immer alles dabei. Der Katheder ist in ein Beutrel mit Gleitmittel.
Vorteil hier : Du kommst mit den eigentlichen Katheder nicht in Berührung.´Dieser Beutel dient im zweiten dzu das er als Urinaufangbeutel benutzt wird.

Zur Desinfektion benutze ich Cutasept oder Braunol.

Braunol ist eine unglückliche Angelegenheit , da ich sie bis heutre nur in großen Flaschen bekommen habe.
Cutasept dagegen bekommst du in einer 250 ml Flasche und ist deswegen relativ klein.
Von beiden habe ich bei mir keine Hautveränderung oder Brennen bemerkt.

Zu den Vorlagen kannst du ja hier in Forum ( Hilfsmittelverzeichnis ) nachschauen, welche Vorlagen ( Marke ) du bevorzugst.
Dort stehen auch die Sachen mit der gültigen Hilfsmittelnummer drin.

Ich hoffe ichg konnte dir ein bischen helfen.

der Blinki
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 182
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

@Tomiero

Beitrag #3 von Regenmacher » 14 Aug 2003 01:21


Hallo Tomiero,

also, desinfizieren tut not. Aber es reicht bei Daueranwendung auch schon mal, daß du dir die Hände und den Penis wäschst. Das entfernt schon mal 98 Prozent aller Keime. Desinfektion ist allerdings immer anzuraten, ich persönlich mache es nicht, hatte auch noch nie eine Harnwegsinfektion. Ich wasche nur und benutze Einmalkatheter von Conveen, die sind mit einem aufgebrachten Gleitmittel und die Verpackung ist mein "Handschuh", so daß ich den Katheter nicht berühren muss.

Zum "Reinigen" der Blase benutze ich Aloe Vera. Ich erwähne das Thema immer wieder, weil ich als Krankenpfleger von der Wirkung nicht nur überzeugt bin, ich bin begeistert. Ein Mittel, das bei so vielen Beschwerdebildern eine Besserung erwirkt, habe ich bisher nicht gekannt.

Durch die Stärkung des Immunsystems und die antibakterielle, antimykotische und !!!antivirale!!! Wirkung hat man automatisch viele Probleme im Griff. Natürlich ist der "desinfizierende" Effekt nur bei direktem Kontakt, also im Darm. Aber die Blase profitiert von den enormen Heilungskräften und der Stärkung des Immunsystems genauso. Meine Schwiegermutter, die blutige Blasenentzündungen im Abstand von 3 bis 4 Monaten hatte, ist jetzt beschwerdefrei - nicht eine Blasenentzündung mehr und das, obwohl sie vorher schon mehr als 20 Jahre damit leben musste. Erst als dann das Blut dazu kam, machte sie sich Sorgen und ist jetzt froh, daß nicht nur die Blutungen weg sind, sondern die Entzündungen allgemein.

Ich kann jedem nur raten - einfach mal ausprobieren, schaden kann es nicht und wenn es hilft, dann um so besser. Wer Informationen will (ich verdiene damit kein Geld!!!), kann mich gerne anmailen!

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 213
Alter: 44
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron