Blasenfunktion

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Blasenfunktion

Beitrag #1 von Blume » 10 Okt 2003 22:14


Hallo Forum :lach:


ich hatte mich vor ungefähr 3 Monaten hier angemeldet,weil ich Blasenprobleme habe.Nun hatte ich mir auch ein Termin beim Urologen besorgt ,und da war ich nun am Dienstag.Ich muß sagen das er wirklich sehr sehr nett war.Er hat bei mir ultraschall gemacht und nachdem ich den Fragebogen den ich von hier ausgedruckt hatte auch mitgenommen hatte meinte er das ich an einer Überfunktion des Blasenmuskels leide.Nun will er bei mir in 4 Wochen den Harnstrahl messen,und ich habe Tabletten bekommen (Cystonorm ).Und Vorlagen hat er mir auch aufgeschrieben ,hat er sogar von alleine gemacht,ich war wirklich übberrascht das er so nett war ,hatte ich doch so Angst .Hormone habe ich auch bekommen.

Nun muß ich mal abwarten was es bringt.Mit meinem Rücken das wird aber nicht besser ,bei der Ordopädin war ich auch,sie sagte das kommt von Übergewicht und Hohlkreuz,kann ich aber nicht glauben,seit dieser Op habe ich die Beschwerden.

So ich wünsche Euch akllen ein schönes Wochenende liebe Grüße von Blume :wink:
Benutzeravatar
Blume
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Registriert: 20 Jun 2003 09:49
Wohnort: sachsen_anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: stress
Hilfsmittel: Tena

Beitrag #2 von Helmut » 11 Okt 2003 10:45


Hallo Blume,

schön daß du dich doch getraut hast, zum Urologen zu gehen. Es war doch wirklich nicht so schlimm wie du gedacht hast.

Die Tabletten die du bekommen hast, enthalten Oxybutynin, das ist ein Wirkstoff der direkt auf die Blase einwirkt. Er sorgt dafür, daß du erst später einen Harndrang verspürst und auch länger anhalten kannst. Der Wirkstoff hat zwar schon ziemliche Nebenwirkungen, die aber nach einigen Wochen fast verschwinden. Die Hormone die er dir noch aufgeschrieben hat, sind vermutlich Östrogene, die auch eine günstige Wirkung auf die Blase und den Beckenboden haben. Der Urologe wird dann warscheinlich noch eine urodynamische Untersuchung machen, um die genaue Form deiner Inkontinenz festzustellen. Dabei werden der Blasendruck, der Harnstrahl und noch andere Parameter gemessen.

An deiner Stelle würde ich noch einen weiteren Orthopäden aufsuchen, der deine Wirbelsäule genau untersucht.

Gruß Helmut :sm13:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Blume » 11 Okt 2003 12:37


Morgen Helmut :D ,


danke für Deine Antwort,nein es war nicht schlimm und in Nachhinein hätte ich mir dies alles ersparen können wäre ich eher hingegangen.

Was die Tabletten betrifft,ja die Nebenwirkungen,ich habe so ein trockenen Mund,und Kopfschmerzen.Hört das irgendwann mal auf?Muß ich diese Tabletten jetzt immer einnehmen.MIt den Hormonen hast Du auch recht stimmt ich habe Östrogene bekommen in Zäpfchen und Salben Form.


Was meine Rückenschmerzen betrifft da werde ich mir mal einen andere Arzt suchen

also nochmal schöne We blume :lach:
Benutzeravatar
Blume
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Registriert: 20 Jun 2003 09:49
Wohnort: sachsen_anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: stress
Hilfsmittel: Tena

Beitrag #4 von Helmut » 11 Okt 2003 14:32


Hallo Blume,

es kann auch sein, daß du als Nebenwirkung der Tabletten eine Verstopfung bekommen kannst, das kommt auch sehr oft vor. Die Nebenwirkungen werden mit der Zeit schwächer, aber ganz weg gehen werden sie nicht. Du wirst warscheinlich die Tabletten jetzt schon mehrere Monate nehmen müssen, ist aber abhängig davon, was die urodynamische Untersuchung bringen wird.

Liebe Grüße Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #5 von Blume » 03 Nov 2003 20:05


Hallo Helmut, 8)

ich melde mich heute nochmal weil die von Dir beschriebenen Nebenwirkungen bei mir wirklich sehr schlimm sind.Es ist so deftig ,das ich die Tabletten erstmal abgesetzt habe weil ich keine Nacht durchschlafen konnte ,so ein trockenen Mund habe ich bekommen,dachte ich muß ersticken.Was die Verstopfung betrifft,da kahm erst ein paar Tage später,war aber auch sehr unangenehm.Mal sehn ob ich nochmal anfange damit ,oder ob der Arzt mir andere gibt.


Dann habe ich eine andere Frage ich habe mich vor ca 3 Jahren sterilisieren lassen und habe seitdem starke Rückenschmerzen in der Steißgegend,seitdem ist das auch mit der inko.Besteht die Möglichkeit das bei diesem Eingriff Nerven verletzt wurden?

Weil anders kann ich mir das nicht erklären,habe nun am 15.12 ein Termin bei einem anderen Orthopäden,werde ja sehen was er diagnostiziert.


schön Abend Blume
Benutzeravatar
Blume
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Registriert: 20 Jun 2003 09:49
Wohnort: sachsen_anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: stress
Hilfsmittel: Tena

Nebenwirkungen

Beitrag #6 von walker » 03 Nov 2003 22:41


Hallo Blume,

es gibt noch weitere Medikamente mit nicht dieser (aber möglichen anderen) Nebenwirkungen. Lass Dich dazu von Deiner Ärztin oder Arzt informieren.

Gruss Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Beitrag #7 von Helmut » 03 Nov 2003 23:17


Hallo Blume,

also wenn die Nebenwirkungen so ausgeprägt bei dir sind, dann ist es besser wenn du diese Tabletten nicht weiter nimmst. Der Arzt soll dir welche verschreiben, die einen anderen Wirkstoff aus der gleichen Wirkstoffklasse enthalten. Die Tabletten sollen dir eigentlich das Leben erleichtern und nicht behindern.

Ob die Sterilisation direkt mit deinen Beschwerden zusammenhängt, wird wohl schwer zu prüfen sein. Sicher besteht immer das Risiko, daß bei einer OP auch Nerven verletzt werden, aber ich kenne jetzt keinen konkreten Fall, bei dem es nach einer Sterilisation zu solchen Beschwerden kam.

In deinem Fall wäre es auch Sinnvoll, wenn du zusätzlich zum Orthopäden noch einen Neurologen aufsuchen würdest. Dieser kann dann die Nervenverbindungen alle untersuchen und so vielleicht auch die Ursache für deine Beschwerden finden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

cron