Pouch-OP

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Pouch-OP

Beitrag #1 von bifi » 19 Mär 2009 17:52


Hallo zusammen,

bin neu hier aber komme bestimmt jetzt öfters. :-)

Bei mir steht über kurz- oder lang eine Pouch-OP an. Nach aktueller Urodynamik
hat meine Blase doch auch ein unglaubliches Fassungsvermögen von 130 ml.
und die Drücke sind recht hoch.

An für sich ist die OP ja erstmal kein Problem. Aaaaber:
Ich bin ein recht hoch gelähmter Rollifahrer der auch eine Atemlähmung hat,
weshalb ich jede Nacht über eine Nasenmaske (C-Pap) beatmet werden muss.
Zur Atemlähmung kommt noch eine recht starke Skoliose hinzu und auch
sonst bin ich nicht gerade die stabilste. (wiege 30 kg bei ner Grösse von 1.60 m)

Viele sagen, daß die OP daher in meinem Fall nicht ganz ohne ist. Vor allem ist
es auch etwas kritisch nach der OP wegen den veränderten Blutgasen. Womöglich
hänge ich dann den ganzen Tag an der Beatmung und nicht mehr nur nachts. Dies
würde auch bedeuten, daß ich meinen Job an den Nagel hängen müsste.

Lange rede, kurzer Sinn:
Ich suche Personen, am besten Rollifahrer, die bereits eine Pouch-OP hinter sich
haben und mir ihre positiven wie auch negativen Erfahrungen mitteilen würden.
Denn in der Theorie hört sich immer alles toll an aber auf die Praxis kommt es an.
Würde mich über antworten sehr freuen.

Grüße
Ich brauche keinen Sex, das Leben fickt mich schon genug
Benutzeravatar
bifi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 40
Registriert: 05 Mär 2009 18:26
Wohnort: BaWü
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: noch zu haben
Art der Inkontinenz: harninkontinent durch querschnitt

Beitrag #2 von Nautilus » 25 Nov 2009 19:52


Guten Abend, bifi,

wahrscheinlich bin ich viel zu spät, aber ich habe erst gerade Deine Frage gelesen.
( Weißt Du, ich habe einfach nicht immer die Zeit, das ganze Forum nach “neuen” Fragen durchzusehen )
Aber besser eine späte Antwort als gar keine.

Mit Deiner Frage bist Du hier wohl falsch gelandet.
Rollstuhlfahrende Pouchträger sind rar, wie Du an den fehlenden Antworten gut erkennen kannst.

Du solltest eines der entsprechenden Foren aufrufen und Deine Fragen, sofern diese noch existent sind, dort stellen, nämlich :
http://www.forum-blasenkrebs.net/index. ... 5c0a1bca92
oder :
http://www.pouch-forum.de/

Wie es im Pouchforum aussieht, entzieht sich meiner Kenntnis, aber im Blasenkrebsforum findest Du ganz sicher Rollifahrer mit entsprechender Erfahrung.

Schade übrigens, daß Du Dich - trotz fehlender Antworten - nicht noch einmal gemeldet hast.

Bist Du inzwischen operiert worden ?
Wenn ja, wie geht es Dir ?
Wie kommst Du zurecht ?

Gruß
Nautilus
Benutzeravatar
Nautilus
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 47
Alter: 54
Registriert: 16 Dez 2007 00:07
Wohnort: Dortmund
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: Vorlagen, Urinalkondom


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron