Arzt - Dresden

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Arzt - Dresden

Beitrag #1 von plastique » 21 Jun 2009 22:13


Da ich zu meinem Hausarzt ein sehr lockeres, fast schon freundschaftliches Verhältnis habe, möchte ich meinem Problem keinesfalls zu ihm gehen. Maximal würde ich mir eine Überweisung bei der Sprechstundenhilfe holen.

Welchen Arzt sollte eine Frau bei Verdacht auf Blasenschwäche/Inkontinenz aufsuchen? Ich dachte immer, der Uruloge sei nur was für Männer, aber ein anderer Arzt scheint mir nicht in Frage zu kommen. Außerdem würde ich sehr gern von einer Frau behandelt werden.

Kann mir vielleicht jemand von euch eine Urulogin im Raum Dresden empfehlen? Ich bin neuen Ärzten gegenüber leider immer sehr skeptisch und ängstlich. Wenn jemand gute Erfahrungen gemacht hat, würde mir das den Gang sicherlich erleichtern.
Benutzeravatar
plastique
 
 

Beitrag #2 von Brandy » 22 Jun 2009 17:21


Hallo plastique,

Auch für Frauen ist der Urologe in diesem Fall - nach dem Hausarzt - der richtige Ansprechpartner.

Ich hoffe, dass noch andere User auf deinen Beitrag antworten, denn ich kann dir keinen empfehlen - ich wohne in Österreich.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Urologe in Dresden

Beitrag #3 von Walter » 24 Jun 2009 15:03


Hallo Plastique,

ich kann dir da die Poliklinik für Urologie der Uniklinik Dresden empfehlen, die Ärzte und Ärztinnen sind da sehr gut. Bei der Anmeldung kann man seien Wünsche äußern von wem man behandelt werden möchte.

MfG
Walter
Benutzeravatar
Walter
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 63
Registriert: 29 Apr 2003 05:35
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang/Überlauf nach ProstataOP
Hilfsmittel: TenaFlex, Molicar Plus

Beitrag #4 von Siggi » 30 Jun 2009 17:53


Hallo Plastique,

suche doch eine(n) Gyno-Urologen/in auf. In einer Großstadt wie Dresden wird so ein(e) Spezialist(in) doch greifbar sein. Solche Fachärzte sind naturgemäß auf ihre weiblichen Patienten voll eingestellt und können auf spezielle Fälle am besten reagieren wie auch ihre Diagnose sicherer ist. Meine Frau hat te damit beste Erfahrungen, obwohl ich selbst einen sehr guten Urologen/Andrologen habe,hat sie den Gyn-Spezialisten den Vorzug gegeben.

Alles Gute!
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Hallo,

Beitrag #5 von Kühlein » 01 Jul 2009 12:41


mit den Ärzten ist das so eine Sache - jeder macht da unterschiedliche Erfahrungen.
Ich habe z. B. mit der UNI-KLinik DD sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Auf bestimmten Gebieten (z.B. auf dem der NBES) sind sie einfach unerfahren.
Ich erhielt auch einen total oberflächen Befund, über welchen Ärzte in München herzlich lachten.

Ein sehr guter Urologe in DD ist Herr T. Liebald, Gostritzer Str.. Er wirkt bisschen "locker", ist aber ein guter Diagnostiker. Er ist ein Spezialist auf den Gebieten der Inkontinenz.

Probiere am Besten - so mein Rat - beide aus, nur so kannst Du erfahren, wo Du Dich aufgehobener fühlst.

Viel Glück und liebe Grüße
Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 50
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen

Beitrag #6 von plastique » 01 Jul 2009 17:12


Vielen lieben Dank für die Tipps!

Ich denke, ich werde mich zuerst nach einem gynäkologischen Urologen umsehen. Das klingt am Ehesten nach dem, was ich mir vorgestellt habe. Sollte ich auf diesem Weg keine geeignete Ärztin finden, werde ich mir einen Termin bei Dr Liebald geben lassen. Danke für die Empfehlung!

PS: Ich habe es gerade mal über diverse Suchmaschinen probiert, und konnte keine Kombination von Gynäkologie/Urologie hier finden.
Benutzeravatar
plastique
 
 

Beitrag #7 von plastique » 06 Jul 2009 14:41


Ich habe jetzt 2 Uruloginnen in Dresden ausfindig machen können ... Hat vielleicht zufällig jemand schon Erfahrungen mit ihnen?

Dr. med. Heidrun Link

Dr. med. Heike Koch
Benutzeravatar
plastique
 
 


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron