TVT

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

TVT

Beitrag #1 von maus72 » 26 Jan 2010 18:46


hallo ihr lieben,trotz TVT-OP bin ich wieder inkontinent.Wer hat ähnlich schlechte erfahrungen mit dieser op-technik gemacht und weiss nun rat?
Benutzeravatar
maus72
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 45
Registriert: 26 Jan 2010 18:28
Wohnort: lingen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz trotz TVT
Hilfsmittel: Op

Beitrag #2 von olaf-uwe » 27 Jan 2010 09:50


Was sit eine TVT - OP?
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 43
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #3 von dirkSR » 27 Jan 2010 18:06


hmm...Hallo !

nur eine Antwort auf den letzten Beitrag hier ,...bzw.. auf die Frage.


TVT heißt : Tension-free Vaginal Tape
Es ist also ein Band, welches hinter dem Schambein hochgezogen und soweit angezogen wird, bis beim Husten-Test keinen Urin mehr verloren wird. Dem Namen nach, denke ich wird es ehr bei weiblichen Geschlecht eingesetzt.

So ist zumindest die Kurzform,... hoffe das ich nicht total daneben liege...hmm.
Aber genauere Informationen liefert sicherlich was WWW.,...
und ich denke auch hier im Forum schonmal etwas darüber gelesen zu haben ...glaube irgendwie bei operativen Methoden der Inko... behandlung.
Benutzeravatar
dirkSR
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 46
Registriert: 04 Sep 2009 23:03
Wohnort: nicht mehr bei Sinzing
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: harn
Hilfsmittel: saugende

Beitrag #4 von maus72 » 29 Jan 2010 12:44


Die Erklärung ist richtig.Dieses Band soll verhindern dass unfreiwillig urin abgeht.Nur leider funktioniert es bei mir nicht mehr.wer weiss rat.möchte ungern erneute op-fühle mich ja schon wie ein versuchskaninchen.wer weiss von einer ähnlich verlaufender krankengeschichte???
Benutzeravatar
maus72
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 45
Registriert: 26 Jan 2010 18:28
Wohnort: lingen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz trotz TVT
Hilfsmittel: Op

inko trotz TVT

Beitrag #5 von Chris » 01 Feb 2010 10:40


Hallo Maus,

wenn du die verschiedenen Foren zum Thema TVT verfolgst, dann wirst du häufiger finden, dass es keine oder nur kurz, eine Verbesserung gebracht hat. Unter den Mediziner gibt es auch keine einheitliche Meinung hierzu. Ich habe aus einem großen Kontinenzzentrum gehört, dass diese OP in vielen Fällen von Niedergelassenen Ärzten als "Allheilmittel" gepriesen wird (in erster Linie um chronische Ebbe auf dem Konto des/der Opreateure zu mildern *ggg*) und man dann später dort, die angerichteten Schäden irgendwie korrigieren muss.

Das hat verschiedene Ursachen:

1. es wird viel zu schnell operiert und den Betroffenen nicht mitgeteilt, dass ihre Situation langfristig nur mit massiver Beckenbodengymnastik verbessert werden kann.

2. es wird nicht nach den aktuellen Regeln operiert - will sagen, ungeeignete Lage des Bandes, falsche Schnittführung, Durchführung der OP, unzureichende Aufklärung was die erste Zeit nach der OP angeht (striktes Vermeiden vom Heben jeder Lasten (dabei verrutscht das TVT sofort, da es normalerweise nicht vernäht wird), Vorsicht beim Bücken und Aufstehen etc.) falsche Befestigung und und und.

3. unzureichende Aufklärung !!! VOR !!!! der OP über die Chancen und Möglichkeiten sowie die Risiken und damit eben vor Allem!!! keine Aufklärung über die Notwendigkeit zur Beckenbodengymnastik und allg. Stärkung des zu schwachen Bindegewebes sowie anpassen des Gewichts.

Wie kann dir nun geholfen werden ?? - zunächst - geh zu einem Kontinenzzentrum und lass dort untersuchen, ob das TVT wenigstens so liegt, dass es keinen weiteren Schaden anrichten kann. Es hat schon massive, dadurch verursachte Verletzungen gegeben - biss hin zu Scheiden - Blasen Fisteln !!! - dann hast du richtig "Spaß".

Dann lass dir Beckenbodengymnastik verschreiben und gehe zu einer spezialisierten Praxis für Krankengymnastik - ausdrücklich nicht zu "jeder Beliebigen!!" - erkundige dich vorher, ein einfacher Anruf - machen Sie auch Beckenbodengymnastik - wird nicht ausreichen.

Falls du - wie ich vermute - ein paar Pfunde zu viel hast - versuche deine Ernährung um zu stellen, damit das verbessert wird. Viel Bewegung, Ballaststoffreiche Ernährung und frische Luft verbessern nicht zuletzt auch deine Psyche und damit werden viele Dinge "wie von selbst" verbessert.

In diesem Sinne - viel Kraft und Ausdauer

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #6 von maus72 » 04 Feb 2010 08:33


Hallo chris,danke für die umfangreiche antwort.Waren wertvolle tips für mich dabei.dann mach ich mich mal auf die suche nach einem zentrum.Denn mir wurde ein erneuter OP empfohlen,von dem ich nicht überzeugt bin.Zumal ich seid der TVT immer wieder schmerzen habe,wäre es ja doch ganz gut wenn mal jemand "mit Ahnung von der sache" danach guckt.Vielen lieben dank-maus72.
Benutzeravatar
maus72
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 45
Registriert: 26 Jan 2010 18:28
Wohnort: lingen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stressinkontinenz trotz TVT
Hilfsmittel: Op

Beitrag #7 von Helmut » 07 Feb 2010 19:44


Hallo maus72,

der Chris hat dir ja schon einige Tipps gegeben, da möchte ich nur noch ein paar Worte ergänzen.

Da es von der TVT Operation gut hundert verschiedene Techniken der Ausführung gibt, ist es jetzt etwas schwierig zu sagen wo genau die Ursache für deine Inkontinenz trotz dem Band ist. Bei einigen dieser Techniken bzw. Bändern gibt es die Möglichkeit, nachträglich eine Anpassung vornehmen zu können, falls es zu locker ist (wie bei dir vermutlich), oder ob es zu fest ist, dass es ins Gewebe einschneidet und den Harnabfluß behindert.

Auf alle Fälle solltest du mit dem Arzt noch einmal sprechen welccher die OP gemacht hat. Es kann gut sein, dass bei dir doch eine andere Form des Bandes bzw. der OP Technik verwendet werden muss, damit es dir hilft.

Liebe Grüße Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron