Medikamente gegen Dranginko

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Medikamente gegen Dranginko

Beitrag #1 von butterfly » 05 Nov 2003 22:41


Eigentlich hat mir mein Arzt ja Spasmolyt verschrieben - ABER: Die enthalten Laktose (Milchzucker) und Weizen und ich habe eine starke Unverträglichkeit gegen beides.
Wisst ihr vielleicht ein Präparat in dem kein Milchzucker und kein Weizen oder Gluten enthalten ist, am ehesten wohl als Tropfen????
Für pflanzliche oder homöopathische Alternativen bin ich sowieso immer zu haben.
Liebe Grüße,
euer Schmetterling
Benutzeravatar
butterfly
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 39
Registriert: 09 Sep 2003 20:16
Wohnort: Österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Enuresis nocturna

Beitrag #2 von Helmut » 06 Nov 2003 12:09


Hallo Butterfly,

nun zu Spasmolyt gibt es nicht viel alternative Medikamente. Das Spasmolyt enthält "Trospiumchlorid" als Wirkstoff und der ist nur noch in ein paar anderen Medikamenten enthalten. Aber diese haben auch als Hilfsstoffe Laktose und Weizenstärke.

Als alternative könnte vielleicht das Medikament "Detrusitol" gehen, das als Wirkstoff "Tolterodin" enthält. Die Anwendungsgebiete sind im wesentlichen Identisch, aber das solltest unbedingt mit deinem Arzt abklären. Das Detrusitol enthält als Hilfsstoffe weder Laktose noch Weizenstärke.

Diese Medikamente gibt es nur in Tablettenform. Pflanzliche oder homöopathische Mittel kommen für die Behandlung der Dranginkontinenz nicht zum Einsatz, da damit die entsprechende Wirkung nicht erzielt werden kann.

Liebe Grüße Helmut :sm4:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Malcolm » 07 Nov 2003 15:20


Mein Arzt hatte mir mal ein Medikament namens Oxymedin verschrieben gehabt, welches leider bei mir (außer den Nebenwirkungen) angeschlagen hat. Ich konnte des Nachts kaum noch schlafen und bekam permanent Muskelzuckungen, sowie Kopfschmerzen.
Das schreckliche daran waren die Zuckungen - man hatte schon fast das gefühl sich nicht mehr recht unter Kontrolle zu haben. Zum Glück beschränkte sich das nur auf die Beine!

Hoffe ihr habt mehr Glück mit einem solchen Medikament.

Malcolm
Benutzeravatar
Malcolm
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 34
Registriert: 17 Jul 2003 00:28
Wohnort: Nidderau / MKK
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Super


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron