Harnwegsinfektionen im zwei Wochen Rhytmus

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Harnwegsinfektionen im zwei Wochen Rhytmus

Beitrag #1 von Gabi » 06 Sep 2010 19:23


Seit Oktober plage ich mich mit mit einem HWI nach dem anderen herum.
Im Mai habe ich mit Senföle (Angocin) angefangen. Dies hat eigentlich geholfen
(dachte ich). Nur habe ich eine extreme Spastik beim katetherisieren. Vor ein paar
Wochen war ich bei meinem Urologen zur Urodynamik und Kontrolle. Die Spastik sei viel
zu stark, könne mit meiner Schädigung nicht so extrem sein. Habe mich zur Botoxtherapie
entschlossen. Ein paar Tage später erhielt ich ein Rezept (Keime im Urin). KLEBSIELLA PNEUMONIAE.
Also sehr lange Antibiotika Therapie lt. Urologe
Ich hoffe, dass ich diesen Erreger mal wieder los werde.
Benutzeravatar
Gabi
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 107
Alter: 63
Registriert: 01 Aug 2008 18:24
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Katheter

Beitrag #2 von Brandy » 07 Nov 2010 15:44


Hallo Gabi!

Du hast deinen Beitrag zwar schon vor einigen Wochen geschrieben, aber vielleicht ließt du das hier ja trotzdem noch:

Solange du noch Keime im Harn hast, wirst du leider Antibiotika zu dir nehmen müssen. Für die Zeit danach habe ich aber evtl. 2 Tipps zu Vorbeugung:

Mit Acimenthin kann man den Harn ansäuern (d. h. den PH-Wert in den sauren Bereich "verschieben".) Der PH-Wert sollte bei 5 bis 6 liegen. In diesem Milieu fühlen sich viele Keime nicht sehr wohl und man kann ihnen das Leben so etwas schwerer machen.

Die Einnahme von Preiselbeerprodukten (Saft, Lutschtabletten od. Kapseln) hilft auch in der Vorbeugung gegen HWI.

Alles Gute!

MichaelB
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #3 von Gabi » 07 Nov 2010 19:58


Hallo Brandy

Vielen Dank für deine Nachricht. Ich war ziemlich am verzweifeln. In der Zwischenzeit stellte
sich heraus, dass ich eine Infektion mit Klebsiella habe. Letzte Woche hatte ich die Botox-Injektionen, der Arzt meinte, dass die Keime nun weg sind. Eine Woche soll ich noch Antibiotika nehmen, aber ich habe ziemlich Angst dass sie wieder kommen, so ging es mir vor einer Woche(trotz Antibiotika erneute Infektion). Cranberry Kapseln schlucke ich ständig. Kann man den ph.-Wert denn auch testen lassen, damit ich weiß, dass ich etwas geschützt bin?

Viele Grüße

Gabi
Benutzeravatar
Gabi
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 107
Alter: 63
Registriert: 01 Aug 2008 18:24
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Katheter

Beitrag #4 von Brandy » 08 Nov 2010 19:02


Hallo Gabi!

Der PH-Wert ist bei jeder Harnkontrolle (zur Feststellung bzw. zum Ausschluss einer HWI) einer der Standardwerte, die ermittelt werden.

Kannst bei der nächsten Kontrolle ja einmal danach fragen.

Alles Gute!


Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #5 von Gabi » 08 Nov 2010 19:27


Hallo Brandy

Danke Dir !!!
Nehme bis Freitag noch das Antibiotikum und lasse den Harn demnächst wieder kontrollieren.
Ich werde meine Ärztin danach fragen. Hoffentlich habe ich nun bald einmal Ruhe vor dem HWI.

Viele Grüße

Gabi
Benutzeravatar
Gabi
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 107
Alter: 63
Registriert: 01 Aug 2008 18:24
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Katheter

Beitrag #6 von schnaeuzchennrw » 10 Apr 2011 11:15


hallo brandy ist zwar schon etwas her aber zur blasenentzündung möchte ich etwas sagen.hatte am anfang auch immer entzündungen.daas kam wegen des katheterisierens, seit dem ich speedicat benutze brauche ich den kath. nicht mehr berühren da er nur 7cm lang ist und ich habe nie wieder blasenentzündungen und bin keimfrei.viele grüße schnaeuzchennrw
Benutzeravatar
schnaeuzchennrw
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 68
Registriert: 24 Mär 2011 18:31
Wohnort: düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: led
Art der Inkontinenz: inkomplette querschnittlähmung nach hüft-op
Hilfsmittel: speedicath compakt immer,vorlagen ab und zu

Beitrag #7 von olaf-uwe » 10 Apr 2011 15:06


Das sind wohl eingeschleppte Keime. Frage: Woher kommen die und wie konnten die in die Blase geraten? Möglich mal einen Infektiologen besuchen. Oder ht jemand die Keime in die Blase geschoben?

Im Zweifel kann man selbst diesen Urintest machen. Die Kosten trägt man immer selbst, aber es geht um Deine Gesundheit.
Wenn man den Behandler etwas auf die Finger schaut kann es nicht schaden.
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 43
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron