transurethrale Resektion

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

transurethrale Resektion

Beitrag #1 von kawatom » 16 Dez 2011 22:28


Hallo zusammen,

ich habe mich 4 Tage im Krankenhaus befunden weil der Urologe bei der Ultraschall-Untersuchung einen Schatten in der Blase bemerkt hatte. Am Dienstag bin ich ins KH gekommen und habe erstmal die ganzen Standarduntersuchungen wie z.b. Blutprobe, Urinprobe, usw. durchlaufen. Danach noch das Gespräch mit dem Narkosearzt und nocheinmal mit dem Urologen. Der hat mir erklärt das er eine transurethrale Resektion (TRU) vornehmen wird.

Mittwoch um 10Uhr wurde ich dann also in den OP geschoben und dank Vollnarkose habe ich nichts mitbekommen. Aufgewacht um 11:30Uhr und um 12Uhr wieder auf Station im Zimmer. Das ich einen Katheder bekommen würde, wusste ich schon vorher, aber nach der OP wurde noch 5 Liter Spülflüssigkeit mit angeschlossen und ich hatte ständig das Gefühl einer vollen Blase. Echt Unangenehm kann ich da nur sagen. Der Spülbeutel wurde Donnerstagmorgen wieder abgeklemmt und ich konnte mich dann ausgestattet mit Katheder und Urinbeutel einigermassen frei bewegen.

Am Freitagmorgen wurde dann der Katheder abgeklemmt und dafür kam ein Kontrastmittel in die Blase. Danach sofort zum Röntgen und schnell wieder zur Station wo der Katheder wieder angeschlossen wurde damit das Kontrastmittel wieder ablaufen kann.
Dann noch einmal das Gespräch mit dem Urologen der mir sagte das soweit alles okay ist und das der Katheder wieder entfernt werden kann. Das einzigste was jetzt noch offen ist, ist das Ergebnis aus der Pathologie wo das entnommende Gewebe eingeschickt worden ist. Es ist also noch offen ob das Geschwür Gut oder Bösartig war.

Nunja, das ziehen vom Katheder war doch schon ein wenig unangenehm wenn ich das mal so sagen darf ! Ich bin dann entlassen worden und kaum zu Hause angekommen hatte ich mal wieder einen Unfall. Ich habe bemerkt wie der Blasendruck steigt und habe versucht so schnell wie möglich in meine Wohnung zu kommen um die Toilette zu erreichen. Leider habe ich es nicht ganz geschafft so das sich meine Blase auf einmal auf einen Schlag entleert hatte ohne das ich es aufhalten konnte. Ich hatte natürlich keine Windel oder Pants an und ich hatte dabei wahnsinnige Schmerzen.

Ich habe sofort beim Arzt angerufen und ihm das erzählt. Auch das ich Schmerzen beim Wasserlassen habe und das jedesmal Blut mit rausläuft. Nach seiner Aussage ist das völlig normal und sollte sich in den nächsten 3-4 Tagen normalisieren.

Tja, und nun sitze ich hier, und versuche viel zu trinken weil der Doc meinte das soll so sein um alles gut duchzuspülen. Ich renne ständig zur Toilette, jedesmal habe ich Schmerzen und jedesmal kommt Blut mit raus. Ich hoffe nur das sich das in den nächsten Tagen bessert, sonst stehe ich Montag beim Doc wieder auf der Matte.

LG
Kawatom
Benutzeravatar
kawatom
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 51
Registriert: 25 Okt 2011 14:59
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Pants / Inko-Slips

Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron