Klinikempfehlung

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Klinikempfehlung

Beitrag #1 von Tom252 » 19 Mai 2012 11:17


Hallo,

ich wollte mich nur mal kurz melden und Euch berichten, dass ich nach dreieinhalb Jahren TSK nun von diesem weg bin. Ich habe die Klinik gewechselt und bin nun im Bundeswehrkrankenhaus Ulm, wo man sämtliche Diagnosen in Frage stellte und eine neue Diagnostik machte. Nun weiß ich woran ich bin, was ich habe und was machbar und was nicht machbar ist. Auf jeden Fall habe ich im Dezember die Verdachtsdiagnose Krebs bekommen wo man mir an riet das sofort behandeln zu lassen, was ich auch tat. Gleichzeitig ist man ein wenig an die vergrößerte Prostata gegangen und nach ein paar Tagen zu hause merkte ich ich, dass auf einmal bei Stuhlgang etwas aus der Harnröhre lief, was Urin war, worauf man immer wieder Versuchungen startete bis ich es dann wieder geschafft und gelernt hat Wasser zu
lassen. Mittlerweile bin ich komplett vom Katheter weg und habe heftige Probleme damit, da ich eine sehr kleine Blase habe, was aber nicht mit dem Katheter zusammenhängt, doch sagt mir jeder Arzt, dass das komplett richtig war und lieber Windeln und Vorlagen wie weiterhin den Katheter.

Es ist also so, dass ich an der IC leide, was man nun durch Biopsien nachweisen konnte, dass wahrscheinlich seit Geburt an meine Blase verkleinert ist, mein innerer Schließmuskel arbeitet leider nicht richtig und die Prostata macht weiterhin Probleme und die Symptome die ich den Ärzten schildern kann, sind deren Meinung typisch dafür, wobei ich schon Bedenken hatte, dass das Einbildung sei, da es von der Logik her nicht passt.

Man nimmt sich in Ulm sehr viel Zeit und macht sich viele Mühen und Gedanken, so dass sogar mein Uro seine Patienten nun von VS nach Ulm umleitet, da er mich nun als Paradebeispiel sieht, dass nach drei Jahren Stillstand sich doch noch was bewegen kann, obwohl ich zu Anfangs sehr skeptisch war und immer wieder den TSK zurück haben wollte, denn mit 50ml Urin ist es kein Pappenstiel.

Von daher wollte ich Euch nur mal berichten.

Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom252
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 154
Alter: 48
Registriert: 21 Dez 2009 17:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine - andere Blasenerkrankung
Hilfsmittel: ISK, DK, Vorlagen und Windeln

Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron