Sakrale Nervenstimulation - Blasenschrittmacher,SNS,SNM

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Sakrale Nervenstimulation - Blasenschrittmacher,SNS,SNM

Beitrag #1 von schrulli1960 » 30 Mai 2013 17:28


Wer hat Erfahrung gemacht mit der sakralen Nervenstimulation????[b]

Im April 2010 erlitt ich eine Spinale Ischämie des Conus Medullaris.
Seither Stuhl-und Harninkontinent.
Vorlagen und selbstintermetierendes Kathethern.
Ab 8/2010 Kontakt mit Kontinenzzentrum in Nbg. Angebot der sakralen Nervenstimulation!
Jetzt bei der letzten Blasendruckmessung und Spiegelung Anfang Mai 2013 steht es nun vermehrt an sich damit zu beschäftigen. Mache ich es oder nicht??

Wer kann mir bei der Entscheidungsfindung behilflich sein mit seinem Wissen???
Bild

Wenn bei dir eine Sakrale Nervenstimulation gemacht wurde bitte melde dich
Benutzeravatar
schrulli1960
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 58
Registriert: 30 Mai 2013 15:55
Wohnort: Bereich Ansbach/Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhl nach Spinaler Ischämie
Hilfsmittel: Vorlagen, SpeediCath, Blasenschrittmacher

sakrale Nervenstim.

Beitrag #2 von monile » 31 Mai 2013 12:53


Ich habe die Testphase der Sakralen N. hinter mir, sie hat leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Wenn du Fragen hast bitte gerne!
Gruß monile
Benutzeravatar
monile
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 48
Registriert: 22 Okt 2009 19:21
Wohnort: Vorarlberg/österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenentleerungstörung
Hilfsmittel: lofric

Beitrag #3 von Sebald » 31 Mai 2013 13:23


Hallo zusammen,

mir wurde, bei ähnlicher (aber nicht ganz so dramatischer) Situation, auch die Stimulation nahe gelegt. Ich habe die erstmal von mir weg geschoben. Obwohl meine Neuro-Urologin jedesmal darauf zu sprechen kommt, wenn ich sie 'besuche'. Dein Erfahrungsbericht, monile, würde auch mich interessieren.

Pardon, dass ich jetzt nichts zur 'Klärung' beitragen kann.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 47
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Sakrale Nervenstimulation

Beitrag #4 von schrulli1960 » 01 Jun 2013 11:27


Hallo Monile und hallo Sebald,
erstmal Danke dafür das Ihr Euch meldet, es ist leider nicht so einfach Kontakt mit Betroffenen herzustellen. Deshalb nochmal DANKE :winke: .
Zu Sebald, vielleicht überlegst es Du Dir doch noch, wenn wir genügend zusammen getragen haben.
Es ist nämlich nicht schön wenn Du in den Urlaub fährst und der halbe Koffer schon mal mit Inkontinenzartikeln voll ist.
Damit ich Klamotten mitnehmen konnte habe ich im Vorfeld alles per Post geschickt (Deutschlandurlaub) und dann noch im Hotel angerufen ob es auch da ist. Nicht das ich dort ankomme und ich muss es neu kaufen. Bei den Kathethern ist das dann schon problematisch, die besorgt dir nicht jede Apotheke, außerdem kosten die ganz schön viel Geld.

Hallo Monile,
jetzt habe ich natürlich einige Fragen:
1. Wie lange hat dein Versuch gedauert? 4,6,8 oder noch mehr Wochen?
2. In welcher Klinik ist es bei Dir gemacht worden? Im Profil steht Österreich als Wohnort.
3. Wie groß war/ist das Vertrauen zu dem/den Ärzten gewesen?
4. Wieviel Tage warst Du in der Klinik nach dem implantieren?
5. Wie war es dann? Konntest Du während der Testphase ALLES machen was Du vorher auch gemacht hast? Oder gab es Einschränkungen?
Ich frage das, weil ich 2x die Woche (mehr ist leider nicht mehr drin) in die Muckibude gehe um mich soweit es geht FIT zu halten. Ausdauertraining und gezieltes Körpertraining an Geräten. Da ich leider beim gehen seither eingeschränkt bin, habe ich mir vor 2 Jahren ein Dreirad zugelegt. Konntest / durftetst Du Fahrrad fahren??? Muckibude und Fahrrad fahren möchte ich natürlich nach Implantation nicht missen.
Das ist im Moment alles was mir an Fragen einfällt. Sicher tauche noch mehr Fragen auf wenn Du geantwortet hast.
Bis dahin liebe Grüße nach Österreich

:elefant:
Bild

Wenn bei dir eine Sakrale Nervenstimulation gemacht wurde bitte melde dich
Benutzeravatar
schrulli1960
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 58
Registriert: 30 Mai 2013 15:55
Wohnort: Bereich Ansbach/Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhl nach Spinaler Ischämie
Hilfsmittel: Vorlagen, SpeediCath, Blasenschrittmacher

Beitrag #5 von Sebald » 01 Jun 2013 14:27


Hallo "Schrulli",

ja, das von Dir beschriebene Urlaubsverhalten kenne ich gut: Paketversand vorab ist da wirklich die beste Methode. Bei Eltern und Schwiegereltern habe ich einen kleinen Vorrat angelegt. Auch was die Katheter betrifft. Dass man inzwischen an einen Hilfsmittellieferanten gebunden ist, macht die Sache auch nicht unbedingt leichter. Immerhin habe ich im Urlaub bisher noch nie 'dazukaufen' müssen.

Warten wir ab, was Monile berichtet. Ich bin auch gespannt!

Schönste Regengrüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 47
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

x

Beitrag #6 von monile » 02 Jun 2013 18:31


xxx
Benutzeravatar
monile
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 48
Registriert: 22 Okt 2009 19:21
Wohnort: Vorarlberg/österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenentleerungstörung
Hilfsmittel: lofric

Sakrale Nervenstimulation

Beitrag #7 von monile » 06 Jun 2013 18:56


Hallo Schrulli,

hoffe du konntest meine Erfahrungen lesen, die ich dir per pn geschickt habe.
Ich hätte meinen Beitrag auch ins Forum gestellt damit ihn alle lesen können, hatte aber Probleme mit dem abschicken.
So wurde es nur eine pn.
Wenn noch jemand etwas Wissen möchte, versuche ich es gerne nochmal.

Schöne Grüße monile
Benutzeravatar
monile
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 48
Registriert: 22 Okt 2009 19:21
Wohnort: Vorarlberg/österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenentleerungstörung
Hilfsmittel: lofric

Beitrag #8 von schrulli1960 » 01 Jul 2013 18:52


:shid: :shid:
Juhu, Juhu
Hallo alle miteinander,
ENDLICH
Habe ich dank Internetrecherche jemanden gefunden mit dem ich jetzt endlich persönlich Kontakt aufnehmen konnte. Die Dame war nett und informationsbereit UND ich darf sie wieder kontaktieren da sie wegen einem Termin keine Zeit mehr hatte.
Bild

Wenn bei dir eine Sakrale Nervenstimulation gemacht wurde bitte melde dich
Benutzeravatar
schrulli1960
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 58
Registriert: 30 Mai 2013 15:55
Wohnort: Bereich Ansbach/Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhl nach Spinaler Ischämie
Hilfsmittel: Vorlagen, SpeediCath, Blasenschrittmacher

Re: Sakrale Nervenstimulation - Blasenschrittmacher,SNS,SNM

Beitrag #9 von schrulli1960 » 27 Apr 2014 12:33


:halloall: :lach: alle miteinander,
habe ja schon lange nichts mehr von mir hören lassen. Um so efreulicheres kann ich vermelden.

Seit 19.11.2013 bin ich Trägerin eines dauerimplantierten Interstim-Therapiesystems (Blasenschrittmacher).
Habe schon während der Testphase Verbesserung verspürt und bin jetzt glücklich das ich besser den Urin halten kann.
Laut Aussage des OA Weber kann es aber noch bis zu einem Jahr dauern bis alles top läuft. Hatte ja sowieso schon 3 Jahre gewartet, wie er mir angeraten hatte. Es kann also nur besser werden.
Ich habe hier auf der INFO seite für Neurostimulator gelesen das die OP 2-3 Stunden dauert. War bei mir weder bei der OP für die Testphase ( 1Std.) noch bei der Dauerimplantation (30Min.) der Fall.

Aus meiner Sicht kann ich jedem nur dazu raten, zumindestens den Versuch mit der Testphase aber nichtnur 2 Wochen ruhig länger jeder Körper reagiert ja anders also auch beim testen.
Bild

Wenn bei dir eine Sakrale Nervenstimulation gemacht wurde bitte melde dich
Benutzeravatar
schrulli1960
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 58
Registriert: 30 Mai 2013 15:55
Wohnort: Bereich Ansbach/Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhl nach Spinaler Ischämie
Hilfsmittel: Vorlagen, SpeediCath, Blasenschrittmacher

Re: Sakrale Nervenstimulation - Blasenschrittmacher,SNS,SNM

Beitrag #10 von paul » 28 Apr 2014 07:21


Hallo, bin NEU hier undsehe, dass hier "fachgemäss" vorgetragen wird.

Bin seit 10 Jahren (Nach Prostata CA) Harninkontinent.
Nehme Beinbeutel und Urinalkondom . Klappt zum grössten Teil.
OP oder Stimulation nicht möglich.

Seit ca 3 Jahre Stuhlinkontinent Grad III.
Wegen dieser Pflegestufe II

ca 1 Jahr täglich 15-20 x Duschen, da ständiger Abgang

ca 1 weiteres Jahr ANALTAMPONS , reduzierte Körperpflege , nur noch 5-8 x /Tag
und Loperamid bis zu 6 x /Tag.

seit 1 Jahr in Versuchen mit NEUROSTIMULATOR:
TEST ca 5 Wochen, tadellos.
Nach Festeinbau , Anfangs totaler Reinfall. Ich liess mich nicht erschrecken und bastelte zusammen mit der UNI-Klinik
daran, zu einem akzeptablen Ergebniss zu kommen.
Alle ca 2-3 Wochen zur Neueinstellung in die Klinik (150 km)

Nach ca 9 Monaten war das Ergebniss bei ca 20 % Restinkontinenz, aber kontrolliert.

Ich begann nun wieder mit Loperamid . Nach jetzt ca 3 Monaten bin ich noch bei nur noch ca 10 % Restkontinenz.
Dabei belasse ich es und hoffe dass mit der Zeit der Rest auch noch weg geht.Die Tagesdosis 2 Stück.

Die Einstellmöglichkeiten der Stimulatoren ist so vielfältig, dass es sicher lohnt auf beste Einstellung zu bestehen.

Hier habe ich noch ein rechtliches Problem:
LOPERAMID gibt es nicht auf Kassenrezept ???
Meine Kasse DAK bestätigt mir schriftlich, dass sie bei Vorlage eines Kassenrezeptes , bezahlt
Mein Arzt weigert sich, die KV(B)ayern , würde eine Rezeptierung nicht anerkennen.

Ich bekomme jetzt Privatrezepte, weigere mich aber dies auf Dauer zu akzeptieren.
Im Internet kursieren 100 verschiedene Meinungen. Selbst der VdK passt unter Hinweis der aerztlichen Rezepthoheit.
Patientenbeauftragter der Bundesregierung verweist auf örtliche Berater.
Dieser wiederum verweist auf Patientenportale.
Wie ist die Sach- u Rechtslage?????

Abgefunden habe ich mich - auch wegen der Harninkontinenz, dass ich nur mit "Notfallkoffer" das Haus verlassen kann.
Aber immerhin kann ich es jetzt dank der NEUROSTIMULATION und meinem Dickkopf !

DANKE paul
Benutzeravatar
paul
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 76
Registriert: 28 Apr 2014 06:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: stuhl
Hilfsmittel: neurostimulator, analtampons


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron