(HBO) Hyperbare Sauerstofftherapie nach Strahlenschäden - Beckenorgane

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

(HBO) Hyperbare Sauerstofftherapie nach Strahlenschäden - Beckenorgane

Beitrag #1 von Wüstenblume09 » 14 Jun 2013 16:12


Liebe Forumsmitglieder,

evtl. hat jemand schon einmal etwas über die (HBO) Hyperbare Sauerstofftherapie gehört?,
oder ist damit therapiert worden?

Bei Strahlenproktitis sollen die Durchfälle rückläufiger werden, somit die Entzündung
nach häufigen Stuhlgängen heilen.

Hier ein Link zu dieser Therapie:

http://www.vdd-hbo.de/indikationen-hbo/ ... che-wunden

Wäre über jede Antwort dankbar, suche dringend nach einem Therapieansatz.

Liebe Grüsse von Wüsteblume
Benutzeravatar
Wüstenblume09
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 09 Jun 2013 12:49
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Re: (HBO) Hyperbare Sauerstofftherapie nach Strahlenschäden - Beckenorgane

Beitrag #2 von Sanea » 25 Sep 2014 16:09


Hallo Wüstenblume,

ich kenne dein Problem. Nach einer Chemo war bei mir erst alles in Ordnung, doch nach ein paar Jahren kamen dann die Beschwerden...
Ich hatte und habe vor alle mit Stuhlinkontinenz zu kämpfen.
Da für mich die Situation wirklich unerträglich war, habe ich Ärzte abgeklapppert udn dann mich zur HBo Therapie angemeldet. Ich wurde dann ein paar Wochen jeden Tag für etwa 30 Minuten in die Druckkammer gesetzt. Da musste ich nichts machen, nur atmen. Am Anfang war es ein irgendwie komisches Gefühl aber es war auch nicht unangenehm und nach ein paar Tagen hat man sich drna gewöhnt.
Das schönste ist, dass die Inkontinez wirkich besser geworden ist. Ganz weg ist sie leider nicht, aber es ist für mich ein deutlcihes Plus an Lebensqualität, denn ich kann wieder ohne Probleme das Haus verlassen udn auch Sport machen.
Wenn du überlegst ob sich das eignet dann lasse dich doch einfach mal von einem Arzt beraten. Ich kann hier leider keinen Link posten aber ich war beim Druckkammerzentrum Freiburg gibt es einen Patientenfragebogen zum Ausfüllen. Es melden sich dann Ärzte bei dir wegen einer Beratung bzw. wegen eines Termins. Ich denke das ist auf jeden Fall eine gute Idee. Es hängt sicherlich vom Krankheitsfall ab, aber ihc kann die HBO Therapie auf jeden Fall empfehlen. :!:
Lieben Gruß,
Sanea
Benutzeravatar
Sanea
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 51
Registriert: 25 Sep 2014 15:00
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron