Vesikur als Pflaster. Hat jemand Erfahrung?

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Vesikur als Pflaster. Hat jemand Erfahrung?

Beitrag #1 von Georges » 08 Jan 2015 21:02


Hallo zusammen,

für eine Weile her habe ich mit Vesikur angefangen. Zuerst 5mg, danach 10mg pro Tag. Die Wirkung war leider nicht das, als was ich mich davon versprochen hatte, aber besser etwas Linderung als gar nichts. Die Nebenwirkungen trockene Mund und Rachen sowie Darmprobleme wurden auch über die Dauer nicht weniger und haben mich sehr beeinträchtigt. Als ich dann in November ein schwere Morbus Crohn Schub diagnostiziert bekommen habe, habe ich Vesikur vorerst absetzen müssen.

Nach Rücksprache mit meinen Arzt habe ich entschieden, vorübergehend (wieder) auf saugende Hilfsmittel zurück zu greifen. Dies für die Dauer des Schubes. Danach möchte er wieder versuchen mit Vesikur was zu machen. Er sagt es gibt auch Vesikur als Pflaster, hierbei sollten die Nebenwirkungen deutlich weniger stark sein.

Wer hat Erfahrung mit Vesikur als Pflaster und kann darüber berichten?

Grüße
Georg1
Benutzeravatar
Georges
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 141
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.

Re: Vesikur als Pflaster. Hat jemand Erfahrung?

Beitrag #2 von Assi » 10 Jan 2015 17:39


Hallo Georg1,

vielleicht nicht ganz hilfreich für dich, da es dir ja um das Vesikur-Pflaster geht.
Habe Erfahrungen mit Vesikur bis Ende 2012, Wirkung bei mir auch eher mäßig. Musste es dann ohnehin wegen Gegenanzeigen (Augenerkrankung Glaukom) absetzen. Seit kurzer Zeit gibt es für mich ein Medikament zur Blasenentspannung/-Beruhigung ohne die ø.g. Gegenanzeigen. Das Medikament heißt Betmiga, ist erst seit kurzem im Handel. Allerdings auch nur in Tablettenform.
Ich schreibe dir nur, weil Betmiga bei mir nach einigen Wochen der "Eingewöhnung" eine wirklich sehr gute Wirksamkeit gebracht hat.

Hilft dir nicht direkt, beantwortet auch nicht deine Frage, vielleicht kann dir ja aber auch ein späterer Wechsel des Medikaments helfen.

Dir auf jeden Fall erst einmal gute Besserung,

Assi
Benutzeravatar
Assi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 71
Registriert: 10 Jan 2015 17:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninko nach Prrostaektomie
Hilfsmittel: AMS 800 + Vorlagen

Re: Vesikur als Pflaster. Hat jemand Erfahrung?

Beitrag #3 von Georges » 10 Jan 2015 18:09


Hallo Assi,

oh doch, danke für Dein Beitrag!

Da ich bis jetzt nur mit Vesikur gearbeitet habe und der Pflasterform als Alternative vorgeschlagen wurde, bin ich auch offen für andere Medikamente. Wie sieht es mit Dein Medikament mit den Nebenwirkungen aus? Hast Du da auch mit Mundtrockenheit oder mit Verstopfung zu tun?

Ich werde erst in Februar wieder einen Termin machen, hoffe das sich bis dahin mein Morbus Crohn Schub gelegt hat und ich wieder mit Vesikur oder ähnliches anfangen kann. Ich google schon mal ;-)

Grüße
Georg1
Benutzeravatar
Georges
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 141
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron