Was gibt es so für Möglichkeiten bei Reflexinko?

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Was gibt es so für Möglichkeiten bei Reflexinko?

Beitrag #1 von True » 08 Feb 2004 08:01


Moin!

Ich habe Reflexinko sowie schlechte Nierenwerte und muss daher mind. 4 Liter/Tag trinken.

Mich interessiert mal, was Ihr so für Möglichkeiten der Bewhandlung der Inko kennt.

Bisher hat man mir immer eine Ableitung in den Darm, eine künzliche Schweineblase (ich habe ein Blasenvolumen von ca 175ml) bzw. einen künstlichen Schließmuskel vorgeschlagen.

a) Ableitung in den Darm kommt für mich nicht in Frage da dies ja unweigerlich zu Reizungen und vermutlich auch Durchfall führen könnte

b) und c) Kommt aus ethischen Gründen für mich nicht in Frage.
Mit freundlichem Gruß

True
Benutzeravatar
True
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Registriert: 06 Feb 2004 08:20
Wohnort: Nord-Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz (Reflex)
Hilfsmittel: Windeln (Attends Special-Care)

Beitrag #2 von Helmut » 15 Feb 2004 18:15


Hallo True,

also bei einer Reflexinko gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten, um die Inkontinenz sinnvoll zu begegnen. Bei deinem Blasenvolumen sind eigentlich nur die von dir genannten operativen Verfahren zu machen. Eine Methode die es noch gibt, hattest du nicht genannt, es ist eine sogenannte Blasenaugmentation, also die Vergrößerung der Blase durch Teile des Dünndarms. Da du die anderen Verfahren aus ethischen Gründen ablehnst, wäre das noch die einzige Möglichkeit.

Eine konvensionelle Behandlung mit Anticholinergika und Katheter macht bei deiner geringen Blasenkapazität wenig Sinn, auch wengen der vorgeschädigten Nieren ist diese Behandlungsform auch nicht empfehlenswert. Die einzige Möglichkeit wäre noch eine subrapubische Blasenfistel, also ein Bauchdeckenkatheter, aber ob du damit klar kommst, das müßtest du in einem Versuch mit deinem Urologen klären.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Alternativen

Beitrag #3 von Stutzer » 16 Feb 2004 10:40


Hallo und guten Tag

Ich möchte mal eine "Dumme" Frage stellen.

Bei einem so geringen Blasenvolumen drängt sich mir die Behandlung der Blasenaugmentation auf, wobei man wirklich alle Pro und Kontras abwägen sollte.
Nur mal so in den Raum gestellt, was hältst du den von ableitenden Systemen? wäre aus meiner Sicht sicherlich eine Alternative. Wobei eigentlich dein Blasenvolumen dafür spricht.

Danke dir schon mal für die Antwort.


Bis dahin alles Gute
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #4 von True » 16 Feb 2004 16:09


Danke Euch zweien für Eure Antworten.

Über die Blasenaugmentation (Dünndarm) werde ich nächstes mal mit meinem Urologen sprechen. Der Efekt wäre dann wohl die Möglichkeit des "Klopftrainings".

Stutzer: Ein D-Katheter kommt wg. der Nieren nicht in Frage. Ein Kondomurinal hatte ich auch schon mal probiert. Neben dem Verkleben in den Haaren und dem, für mich, lästigen Beinbeutel. rutschte das "Ding" aber immer wieder mal herunter. Hat irgendwie nicht funktioniert.

Die Slips sind bisher für mich das "bequemste" wenn mann das mal so sagen kann.
Mit freundlichem Gruß

True
Benutzeravatar
True
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 25
Registriert: 06 Feb 2004 08:20
Wohnort: Nord-Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz (Reflex)
Hilfsmittel: Windeln (Attends Special-Care)

Kondom-Urinal

Beitrag #5 von Stutzer » 17 Feb 2004 20:41


Hallo True

Wenn du alles versucht hast wird dir nur das Mittel deiner Wahl bleiben. Ist auch OK so.

Denke bei deinem Gespräch an alle Dinge die dich wirklich interessieren, es gibt keine Dummen Fragen sondern nur Dumme Antworten.

In diesem Sinne weiter Daumen drücken und das Beste hoffen.
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron