Länge von Analsonde richtig einstellen?

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Länge von Analsonde richtig einstellen?

Beitrag #1 von Teetante » 08 Jun 2015 11:13


Hallo,

ich bin neu im Themenbereich Stuhlinkontinenz unterwegs und habe derzeit ein ganz konkretes Problem: Kann mir jemand Tipps geben wie ich die Länge der Anal-Sonde STIM-PRO S-13A richtig einstelle?

Ich habe nach diversen Fissuren und mehreren Fistel-OPs einen deformierten After und eine leichte Stuhlinkontinenz zurückbehalten. Da Beckenbodengymnastik bisher noch nicht geholfen hat, habe ich ein Elektrostimulationsgerät erhalten, jedoch Schmerzen bei der Anwendung der Sonde.

Die erste Beckenbodentherapeutin die mich in die Handhabung eingewiesen hat, hat die Sonde auf die kürzeste Länge eingestellt. Ging gar nicht. Dann hat die Krankenkasse sich quergestellt und ich habe einen neuen Anbieter und ein neues Gerät bekommen. Die Geschichte mit der KK ist eine Geschichte für sich, erzähle ich ein anderes Mal.

Jedenfalls habe ich die Sonde einfach mal länger eingestellt und siehe da, es geht besser. Nur weiß ich jetzt nicht, ob die Sonde überhaupt noch an einer Stelle sitzt, wo sie auch einen Trainingseffekt hat. Mein neuer Betreuer - jetzt per Telefon - hat mir geraten, der zweite Metallring der Sonde solle ca. 1 cm tief drinnen sitzen. Im Netz habe ich überhaupt nichts zur Anwendung gefunden.

Hat jemand Rat?
Benutzeravatar
Teetante
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 48
Registriert: 08 Jun 2015 10:50
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz Grad 2
Hilfsmittel: Slipeinlagen

Re: Länge von Analsonde richtig einstellen?

Beitrag #2 von Helmut » 14 Jun 2015 11:42


Hallo Teetante,

erst mal herzlich willkommen bei uns hier im Forum. :sm13:

Eigentlich sollte dir dein Arzt die Analsonde richtig einstellen wenn er schon eine solche verschreibt die Anpassbar ist.

Aber die Einstellung ist ganz einfach selber zu machen. Zuerst stellst du den Ring ganz nach hinten, also auf die vollste Länge. Dann bestreichst du die Sonde mit dem Gel und führst sie in den After bis zum Anschlag ein. Nun wartest du einige Sekunden und ziehst die Sonde langsam etwas zurück bis du merkst dass das dicke vordere Ende am Schließmuskel ansteht, du merkst dabei einen leichten Widerstand wenn du den After zusammen kneifst. Nun drehst du den Ring wieder zurück bis er am After anliegt, jetzt sitzt die Analsonde an der richtigen Stelle. Zur Überprüfung nimmst du die Analsonde heraus und führst sie erneut ein, dann müsste sie wieder an der richtigen Stelle sitzen. Das merkst du daran dass sie beim einführen fast von selbst das letzte Stück herein rutscht und du merkst wie sich der Schließmuskel wieder etwas zusammen zieht. Wenn du aber das Gefühl hast, dass das dicke vordere Ende noch nicht ganz den Schließmuskel passiert hat, dann drehst du den Ring einfach ein wenig zurück und machst den Test erneut.

Die richtigen Einstellungen am Gerät selbst hat dein Arzt aber schon vorgenommen?

Schmerzen bei der Anwendung solltest du keine haben, weder von der eingeführten Sonde noch durch die Stromimpulse. Die Stromstärke muss du so wählen dass du sie zwar deutlich spürst, aber sie dir keine Schmerzen bereiten.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron