Betmiga seit Juni 2015 nur noch über den Re-Import bzw. gar nicht mehr zu erhalten?

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Betmiga seit Juni 2015 nur noch über den Re-Import bzw. gar nicht mehr zu erhalten?

Beitrag #1 von Georges » 06 Aug 2015 18:25


Hallo zusammen,

gerade komme ich von ein sehr ernüchterndes Besuch beim Urologe zurück. Laut seine Aussage wurde das Medikament Betmiga in Juni vom deutschen Markt genommen. Anscheinend konnten die KK sich mit den Hersteller nicht über den Preis einigen? Ich war froh über dieses Forum den Tipp bzgl. Betmiga erhalten zu haben, da Vesikur bei mir keine richtige Wirkung zeigte und die Nebenwirkungen ziemlich Käse waren. Jetzt steht dieses Mittel also vor dem Aus? Mein Urologe war sehr empört, da die KK es anscheinend nicht interessiert wie es mit uns als Patienten weitergeht.

Meine Frage in die Gruppe. Wer weiß hierüber evtl. auch schon mehr zu berichten? Welche Alternativen kann es geben falls dies eine entgültige Sache sein sollte? Kann unser Selbsthilfeverband Inkontinenz e.V. hier ggf. auch Wege und Mittel finden, dieses Thema irgendwo auf den Tisch zu bekommen?

Ich hoffe Morgen von meine Apothekerin zu erfahren was die genauere Hintergründe sind. Ebenso hat sie mir darüber informiert, über ein ausländische Lieferant das Mittel noch bekommen zu können. Im Ausland gibt es Betmiga auf jeden Fall noch. Ich werde euch hierüber auf den Laufenden halten.

@ Moderatoren: Falls dies nicht den richtigen Forum-abschnitt sein sollte, bitte mein Topic verschieben. Danke Euch.

Grüße
Georg
:aerger:
Benutzeravatar
Georges
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 141
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.

Re: Betmiga seit Juni 2015 nur noch über den Re-Import bzw. gar nicht mehr zu erhalten?

Beitrag #2 von Georges » 07 Aug 2015 17:42


Nochmal ich...

Heute hat mir meine Apothekerin bestätigt, dass es nur in Deutschland aufgrund eines Preisthemas kein Betmiga mehr gibt. Eine Alternative ließ sie noch offen. Jedoch hat sie mir auch gesagt dass wenn ein Arzt auf ein bestimmte Wirkstoff wie z.B. Mirabegron/Betmiga besteht, die Apotheke dies im Ausland beziehen könnte, und die KK die Kosten trotzdem übernehmen muss.

Ich habe jetzt zur Probe meinen Betmiga-Dosis erhöht bekommen und muss in September nochmal zurück zum Arzt. Sollte ich mit dem neuen Dosis zurecht kommen, wird mir mein Arzt so oder so nochmal Betmiga verschreiben. Mal sehen was dabei herum kommt. Ich melde mich dann noch.

Trotzdem bleibe ich bei meine Bitte an unseren Gemeinschaft: wer mehr weiß bzw. wer mehr Erfahrungen rundum das Betmiga-Thema hat, bitte melden :-)

Grüße
Georg1
Benutzeravatar
Georges
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 141
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron