Blase ritzen

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Blase ritzen

Beitrag #1 von adi3611 » 13 Dez 2015 00:39


Hallo an Alle

Auf Grund meiner Dranginko hat mir mein Urologe jetzt angeraten,mir den Blasenausgang aufritzen zu lassen.
Hat von Euch schon mal jemand die Erfahrung mit dieser Methote gemacht?
Wie wird dieser Eingriff durchgeführt u.welches Risiko gehe ich da ein?
Wird dies stationär oder ambulant behandelt?
Bringt dies wirklich den erhofften Erfolg?
usw.
Naja, ein bisschen Dampf hab ich schon davor und möchte auch arbeitsmäßig nicht ausfallen. Würde mich über Eure Erfahrungswerte sehr freuen.
Benutzeravatar
adi3611
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Blase ritzen

Beitrag #2 von Helmut » 24 Dez 2015 17:46


Hallo adi3611,

erst mal herzlich willkommen bei uns hier im Forum. :sm13:

Was soll denn genau geritzt werden, der Blasenhals oder der Blasenschließmuskel?

Normal wird so eine Ritzung nur gemacht, wenn der Harnabfluß behindert ist, bei einer Dranginkontinenz normal nicht wenn sie nicht anders zu behandeln ist. Hat dein Urologe dir auch Botox oder einen Blasenschrittmacher als operative Methode vorgeschlagen?

So eine Ritzung oder Schlitzung kann auch ambulant beim Urologen durchgeführt werden wenn er die nötige Ausstattung hat. Die Behandlung wird dann im Rahmen einer Blasenspiegelung durchgeführt, ähnlich wie das Ausschaben der Prostata.

Du musst aber bedenken dass du danach eine permanente Inkontinenz hast, also der Harn fließt dann ständig ab und ob das deinen Vorstellungen entspricht, das bezweifle ich mal.

Viele Grüße Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Blase ritzen

Beitrag #3 von adi3611 » 25 Dez 2015 23:18


Vielen Dank,Helmut
Mir wurde gesagt 'den Blasenausgang ritzen' und die gleiche Befürchtung habe ich nämlich auch, daß ich mich dann gar nicht mehr unter Kontrolle habe. Ich kann mir das nur so erklären,daß der Urologe der Meinung ist, die Blase ist nach dem Wasser lassen nicht ganz leer und das ich deswegen ständig den Drang verspüre auf die Toilette zu müssen. Könnte schon sein, denn ich soll jetzt 5 Tage lang meine Trinkmengen, Uhrz :pp: :pp: eiten und Ausscheidungsmengen protokollieren. Es wurde auch schon vor einiger Zeit eine Harnstrahlmessung u.Blasenspiegelung gemacht. Von Blasenschrittmacher oder Botox ist bis jetzt noch keine Rede gewesen. Ich habe eigendlich auch volles Vertrauen, will aber wiederrum auch keinen Fehler machen, den ich nie wieder rückgängig machen kann.
Nun ich glaube, ich kann nur abwarten ob die Protokollierung evtl.eine neue Möglichkeit bringt. Im Januar versuchen wir es erst einmal mit Elektrostimulation u. ich hoffe mal,daß mir das vieleicht ein bisschen Erfolg bringt u. mir dies alles erspart bleibt.
Oh Gott, schon der Gedanke daran, wieder alles durch den Harnweg zu machen, bringt mir echt 'ne Gänsehaut auf.
Benutzeravatar
adi3611
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Blase ritzen

Beitrag #4 von Helmut » 27 Dez 2015 21:21


Hallo adi3611,

lasse dir noch einmal die genaue medizinische Bezeichnung sagen was er machen will und vor allem lasse dir erklären warum er genau dies Behandlung machen will und was das für dich bedeutet bzw. was es dir genau bringt. Du kannst ja mal bei deinem nächsten Besuch das Stichwort Botox und Blasenschrittmacher einbringen, da wird er dann schon was dazu sagen müssen. Je nach Antwort solltest du dann noch ggf. eine weitere Meinung einholen.

Das Ritzen des Blasenausgangs kann nicht rückgängig gemacht werden und das will sehr gut überlegt sein. Dagegen ist Botox z.B. eine Sache die nur begrenzt so etwa 9 Monate im Durchschnitt wirkt und wenn es nicht hilft oder zu stark wirkt, dann ist nach dieser Zeit wieder alles so wie zu Beginn. Beim Blasenschrittmacher machst du in der Regel einige Wochen einen Testlauf, bei dem die Steuereinheit am Gürtel getragen wird und nur die Elektroden am Rückenmark platziert werden. Auch hier ist es wieder Rückgängig machbar wenn es nichts bringt.

Ich gehe mal davon aus, dass du schon mehrere Medikamente durch hast die nicht geholfen haben bzw. wo die Nebenwirkungen zu intensiv waren, sonst würde er nicht mit so einem Vorschlag kommen.

Viele Grüße Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Blase ritzen

Beitrag #5 von adi3611 » 28 Dez 2015 22:35


Hallo,
und vielen Dank für die schnelle Antwort von Helmut.
Also das macht mir schon ziemliches Kopf zerbrechen!
An Medikamente nehme ich bisher nur Spasmex,Spasmex,Spasmex. Ich muß aber dazu sagen,daß dies Zeug bei mir wirklich eine echte Wirkung zeigt, jedoch die Ursache nicht behebt. Ich habe ohne Spasmex mein Blase kaum noch in Griff und bin auf das Zeug echt angewiesen. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen. Habe manchmal das Gefühl, daß ich damit schlechter sehe, aber vieleicht ist es auch nur Einbildung, denn in meinem Alter haben ja Gesunde Menschen auch langsam das Bedürfnis nach 'ner Brille. Tja,wie es aussieht werde ich dann wohl so weiter leben müssen. Also wenn ich das so lese, dann werde ich dem Eingriff wohl eher nicht zustimmen. Mensch, ich möchte endlich diese verdammte' Pinkelei' wieder los werden. Es macht einfach keinen Spaß mehr.
Na, mal sehen was die Elektrostimo bringt?
Benutzeravatar
adi3611
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Blase ritzen

Beitrag #6 von Helmut » 31 Dez 2015 15:45


Hallo adi3611,

dein Gefühl täuscht dich nicht, denn Mundtrockenheit, Neigung zu Verstopfung, Sehstörungen und Konzentrationsstörungen gehören zu den häufigsten Nebenwirkungen, gerade wenn die Dosierung recht hoch gewählt ist.

Die Elektrostimulation könnte durchaus etwas bringen, aber es kann schon ein paar Monate dauern bis sich da eine merkliche Änderung einstellt. Hauptsache ist, dass du die Anwendungen konsequent durchführst, auch wenn es manchmal als Lästig empfunden wird.

Viele Grüße Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron