Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Beitrag #1 von beatlemaniac » 10 Feb 2016 10:08


Liebe Community,

ich möchte euch eine interessante Beobachtung mitteilen.

Ich litt über Jahre hinweg an dauerndem schmerzhaftem Harndrang und gelegentlicher Dranginkontinenz. Was mich aber stutzig machte war, dass es auch immer wieder einmal beschwerdefreie Phasen gab, so dass die Aussagen der Ärzte von der "alternden Blase" oder einer hormonellen Ursache (ich bin 56) für mich nicht stimmig waren.

Dann eines Tages benutze ich eine Körperlotion, die ich bis dahin oft verwendete, nicht mehr und war plötzlich beschwerdefrei. Den Zusammenhang mit der Creme habe ich damals nicht hergestellt. Neulich machte ich jedoch in meiner Wohnung Frühjahrsputz, teilweise ohne Handschuhe, und die Beschwerden waren für 2 Tage wieder da. Der gemeinsame Nenner ist der Stoff Linalool, ein Duftstoff mit Lavendelgeruch, der natürlicherweise in vielen Pflanzen vorkommt, und billig synthetisch hergestellt werden kann. Daher ist er Bestandteil von praktisch allen blumigen Duftmischungen für Kosmetika und Reinigungsmittel, auch für "Bio"-Produkte.

Ich habe danach alles, was Linalool oder "Lavendelextrakte" enthält, weggeworfen, und bin seither beschwerdefrei. Da es mich auch aus wissenschaftlicher Sicht interessiert, suchte und fand ich Publikationen, nach denen Linalool durch die Haut in den Körper aufgenommen werden kann, und Wirkungen auf die Übertragung von Nervenimpulsen auf die glatte Muskulatur hat.

Ich wollte euch das mitteilen, da ich nicht glaube, dass das nur ein Zufall ist. Ein Versuch kostet nicht viel und lohnt sich vielleicht!
Benutzeravatar
beatlemaniac
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 58
Registriert: 10 Feb 2016 09:35
Land: Austria (at)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen

Re: Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Beitrag #2 von Helmut » 10 Feb 2016 12:32


Hallo beatlemaniac,

erst mal herzlich willkommen bei uns hier im Forum. :sm13:

Danke dir für deinen interessanten Bericht, mir ist das aber bis jetzt noch nicht bekannt. Hast du dazu schon wissenschaftliche Berichte gefunden welche deine Beobachtungen untermauern könnten?

Es ist bekannt, dass bestimmte Hormone (Östrogene) einen Einfluss auf die Kontinenz haben und dass auch hormonähnliche Stoffe dieser Richtung in Verdacht stehen wie Hormone zu wirken. Ob das nun für Linalool zutrifft ist mir jetzt nicht bekannt. Vielleicht könnte es bei dir auch eine Art allergische Reaktion auf den Stoff sein welche sich dann in einer Dranginkontinenz bei dir zeigt, aber das müsste wohl erst einmal näher erforscht werden.

Auf alle Fälle freut es mich zu hören, dass du etwas gefunden hast dass deine Beschwerden auslösten und du nun durch den Verzicht darauf Beschwerdefrei bist.

Du kannst ja mal deine gefundenen Artikel verlinken, würde mich schon interessieren was da drinnen steht.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Beitrag #3 von adi3611 » 10 Feb 2016 13:11


Also mich auch! Das wäre ja zu schön, wenn man mit so einer kleinen Ursache die Krankheit beheben könnte. Ich bleibe da auf alle Fälle mit dran und werde dann gleich wenn ich nach hause komme,die Bude auf den Kopf stellen. Wenn das wirklich der Fall sein sollte, dann bist Du für mich die größte Heldin aller Zeiten und ich wüsste gar nicht wie ich Dir danken sollte.
Bin 51 und man sollte alle Möglichkeiten ausprobieren, kostet ja schließlich nichts.
Bleib dran, bis bald !
Benutzeravatar
adi3611
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Beitrag #4 von Ditta59 » 29 Feb 2016 07:42


Hallo beatlemanic,

das ist ja ein Ding, davon habe ich echt noch nie was gehört. :idea: wenn das bei Dir so gefunzt hat und Du diese Zusammenhänge mit der glatten Muskulatur und diesem Duftstoff entdeckt hast, ist das schon ein Hammer.

Ich verwende von Zeit zu Zeit reine äth. Öle in der Duftlampe, u.a. natürlich auch Lavendel und mir ist da noch kein Zusammenhang aufgefallen. Mal schauen, ob da bei mir was zu bemerken ist.
Andererseits verwende ich so selten das reine äth. Öl von Lavendel, dass es fast auszuschließen ist, dass meine sogen. Dranginkontinenz davon ausgelöst wird, aber:
mal aufmerksamer beobachten, kann ja auch nicht schaden.

Auf jeden fall gratuliere ich Dir, zu Deinem Erfolg. :schreiben:

LG DItta59
Benutzeravatar
Ditta59
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 39
Alter: 59
Registriert: 12 Feb 2015 20:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harn- Teilweise Stuhlinkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Vorlagen und Windeln

Re: Dranginkontinenz: mögliche Ursache

Beitrag #5 von gast33 » 04 Jul 2016 22:06


Kam der Harndrang inzwischen wieder? Wenn nicht wäre es die Lösung des Jahrhunderts!
Benutzeravatar
gast33
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 33
Registriert: 04 Jul 2016 22:00
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: harn
Hilfsmittel: tabletten


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron