Frage zur Elektrostimulation

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Frage zur Elektrostimulation

Beitrag #1 von adi3611 » 27 Jul 2016 22:01


Hallo ,hab da mal wieder 'ne Frage ?
Wer kennt sich beim Gebrauch mit Elektrostimulierungsgerät -CONTI move S-aus und wie sind die Erfolge damit?
Beim Beginn zeigt das Gerät, Entspannen, dann Anspannen,dann wieder Entspannen und dann Stimulation an.
Meine Frage ist nun, soll ich während der Stimulation entspannen oder anspannen, oder evtl. gar nichts machen.
Hat das Gerät wirklich richtig guten Erfolg gebracht? Habe immer das Gefühl, daß die Elektrode mehr auf den Afterschließmuskel wirkt, statt auf die Blase.
Kann das Gerät ein halbes Jahr nutzen und hoffe nun echt auf Erfolg.
Mit wieviel mA stimuliert Ihr so im Schnitt. Laut Anleitung soll man ja so hoch gehen, wie es erträglich ist. Ich stimuliere im Schnitt so mit etwa 15mA. Ich weiß es ist ziemlich hoch, denn mein Doctor hat gesagt: Der Schnitt liegt so bei 7mA. Aber ich vertrage es einfach und gehe somit an die Grenze des Verträglichen.
Benutzeravatar
adi3611
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Frage zur Elektrostimulation

Beitrag #2 von adi3611 » 15 Jan 2017 22:32


Tja, da mir leider Keiner eine Antwort geben konnte. Kann ich hier nur meine eigenen Erfahrungen weiter geben und muß Euch leider mitteilen, daß ich mir echt mehr Erfolg versprochen hatte.
Ich habe dieses Gerät jetzt ein halbes Jahr wirklich jeden Tag regelmässig benutzt und kann eigendlich nicht großartig von Besserung sprechen. Vieleicht habe ich auch etwas falsch gemacht, ich weiß es jedenfalls nicht. Habe die mA etwas reduziert auf 12mA was immernoch reichlich ist, und täglich 20min trainiert aber wie schon gesagt, der Erfolg blieb aus. Am Anfang wollte ich mir schon so ein Teil kaufen weil ich der Meinung war, es tut sich in mir was, aber gut das ich dies nicht getan habe. Die Dranginko ist nach wie vor noch genau so.

VG adi3611
Benutzeravatar
adi3611
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Bilder: 0
Alter: 53
Registriert: 05 Feb 2015 00:00
Wohnort: Ostsachsen oder fast schon Westpolen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: dranginko
Hilfsmittel: vorlagen,windeln,schutzhosen

Re: Frage zur Elektrostimulation

Beitrag #3 von Mylenium » 16 Jan 2017 08:15


Bestätigt wieder nur meine ohnehin schon schlechte Meinung zu diesen Geräten: Alles ziemlicher Mist, auch wenn dir das jetzt nicht wirklich weiterhilft. Ja, 12 mA ist schon ziemlich aua. Ich hab meist nur 7 bis 9 geschafft. Kommt aber sicher drauf an, wie die Geräte kalibriert sind...

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 43
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron