Ein paar Fragen, zu dem was jetzt passiert:

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, Ramona, Marco N., MSN

Ein paar Fragen, zu dem was jetzt passiert:

Beitrag #1 von Christian85 » 10 Nov 2017 09:54


Hallo,

ich habe den ersten Besuch beim Urologen geschafft.
Nach einem wirklich langem Gespräch, eine Stunde Zeit hat er sich genommen, wurde noch ein Ultraschall gemacht. Restharn habe ich nicht.

Ich soll jetzt über ein paar Tage ein Toiletten- / Trinkprotokoll führen. Dann für vier Wochen Spasmex 15mg 1-0-1 einnehmen und dann nochmal protokollieren.

Dann habe ich wieder einen Termin und dann soll geschaut werden, wie es weiter geht. Sein erster Verdacht ist wohl eine Dranginkontinenz.

Wie wirkt dieses Spasmex? Habe ich starke NW zu befürchten?
Was wird an weiteren Untersuchungen auf mich zu kommen?

Kann sein, dass mit den Pillen der Spuk schon vorbei ist?
Benutzeravatar
Christian85
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 32
Registriert: 25 Mär 2017 11:54
Wohnort: Bad Bentheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Tags: Vorlagen, Nachts: Inko-Slips

Re: Ein paar Fragen, zu dem was jetzt passiert:

Beitrag #2 von Mylenium » 10 Nov 2017 11:42


Kann alles sein, muss aber nicht. Das Medikament kann ja sogar den gegenteiligen Effekt haben, wenn dein Arzt sich geirrt hat. Dann hast du eine feine Tröpfelinkontinenz, weil sich die Muskeln zu sehr entspannen. Zu den konkreten Nebenwirkungen den Beipackzettel lesen, aber wie Alles, was auf die Muskulatur wirkt, ist von Krämpfen über Verdauungstörungen durch trägen Darm vieles möglich. Sofern die Diagnose weiter bei Dranginkontinenz bleibt, wirst du sicher dann mal zum Neurologen müssen, um deinen Muskelreflex und so weiter zu kontrollieren. Genauso dann das übliche Theater mit Beckenbodentraining und Druck-/ Volumenmessung. Ist ja erstmal alles nicht weiter schlimm. Wenn es nicht hilft, schadet es zumindest nicht.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
-----------------------------------
24/7 in Windeln
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 62
Bilder: 0
Alter: 43
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron