Nervdurchtrennung

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Nervdurchtrennung

Beitrag #1 von Luna » 19 Mär 2005 17:11


Meine Urologin hat neulich gesagt,es gäbe für mich keine Bahendlungs-Alternative mehr,außer "Nerv durchtennen",ich sei dafür aber noch zu jung.Was meinte sie damit?Ich würde es sofort machen lassen,wenn es was bringt.(habe hyperaktive Blase und leichte Inkontinenz,bin 18) Wer kann mir sagen,was es mit der Operation auf sich hat?
Benutzeravatar
Luna
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 12 Jan 2005 22:13
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Drang-Inkontinenz

Beitrag #2 von Helmut » 19 Mär 2005 21:03


Hallo Luna,

also diese Möglichkeit sollte wirklich der letzte Schritt sein, denn der ist entgültig und nicht mehr rückgängig zu machen. Im anderen Beitrag habe ich dir noch ein paar weiter Möglichkeiten für dich aufgezählt, das solltest du noch mit deiner Urologin durchsprechen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Luna » 21 Mär 2005 18:35


Ja aber was wird denn da genau gemacht?
Benutzeravatar
Luna
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 12 Jan 2005 22:13
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Drang-Inkontinenz


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron