Akupunktur bei Inkontinenz, Alternative Inko-Slips

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

Beitrag #11 von Brandy » 04 Jan 2006 17:31


Hallo Hajo1!

Ich bin von Geburt an wegen Spina bifida inkontinent. Seit 1998 trage ich daher Kondomurinale (vorher Windeln).
Es gibt selbstklebende Kondomurinale und solche, die man mit einem Klebestreifen am Penis befestigt. Über einen Schlauch fließt der Urin in einem am Bein befestigten Beutel.

Da ich Rollstuhlfahrer bin, befestige ich mir den Beutel am Unterschenkel, damit es keine Abflussprobleme gibt. Ich trage daher auch im Sommer eine kurzen Hosen.
Wenn du Geher bist, könnte auch die Befestigung am Oberschenkel möglich sein und damit auch das Tragen von Shorts.

Meiner Erfahrung nach ist das Verwenden von Kondomurinalen für das Gesäß gesünder, da es nicht nass werden kann. Wenn man sich jedoch viel bewegen will, halte ich Windeln für geeigneter. Ausserdem muss man ausprobieren, ob die Vorhaut die Kondomurinale verträgt.

Ich wünsche dir für deine Suche nach dem geeignetesten Hilfsmittel weiterhin viel Erfolg.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #12 von Hajo1 » 04 Jan 2006 19:25


Hallo Brandy,

ich danke dir für deine Ausführungen. Hier kann man sich wirklich auf die Erfahrungen in der Praxis besser stützen als auf Aussagen von Theoretikern. Nach meiner OP wusste der Chefarzt nämlich nicht, welche Vorlagen es überhaupt gibt. Er holte eine Plastitüte mit bunt gewürfelten Teilen aus dem Schrank, schüttete den Inhalt auf seinen Schreibtisch und meinte, ich solle mir was aussuchen. Als hätte ich da mehr Erfahrung! Auch im Orthopädiegeschäft war man nicht sehr fix. Immer wenn ich neue Vorlagen oder Netzhöschen telefonisch bestellen will, gibt es am anderen Ende der Leitung Mißverständnisse und es braucht mehrere klärende Rückrufe. Aber im Laufe der Zeit wird man zum Experten...
Viele Grüße

Hajo
Die Hoffnung stirbt zuletzt
Benutzeravatar
Hajo1
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 71
Registriert: 03 Jan 2006 13:34
Wohnort: Unterfranken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Belastungsinko nach Prostatakrebs
Hilfsmittel: Vorlagen (Attends)

Vorherige

Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron