TENS Behandlung

Hier geht es um die Diagnostik und Behandlung von Inkontinenz und anderen Erkrankungen des Urogenitaltraktes.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges, Marilee

TENS Behandlung

Beitrag #1 von sternchen » 07 Jun 2005 16:10


Hallo ihr alle,
ich selbst habe keine Inkontinenz aber meine Omi. Ich durchforste schon seit längerer Zeit das www, um alternative Behandlungsmethoden für sie zu finden.

Dabei bin ich auf ein TENS-Gerät, extra für Inkontinenz, gestossen. Sie hat es ausprobiert und ist total begeistert, denn ihre Inkontinenz ist vieeeel besser geworden!!!

Sie war erstaunt, dass ihr behandelnder Arzt ihr dieses Gerät nicht empfohlen hat wobei später rauskam, dass er es selbst nicht kannte!

Macht Euch doch mal schlau, denn das ist (laut meiner Omi) viel angenehmer als "feuchte Missgeschicke"!! :oops:

LG Euer sternchen :D
Benutzeravatar
sternchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 39
Registriert: 07 Jun 2005 15:52
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #2 von nikki » 07 Jun 2005 23:49


liebes sternchen,
bist du sicher dass du uns hier nicht irgendwie ""ärgern""" willst? das Gerät was du beschreibst ist erhältlich in jedem sexshop. nun kann ja sein, dass es bei Frauen hilft, aber wie ist es bei Männern? denke das ist nur Sexbefriedigung was ja oki ist aber mit Sicherheit nicht etwas, was allgemein zur Hilfe bei Inko beiträgt.Sorry für die krasse Ausdrucksweise aber denke das sollte so gesagt sein
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 64
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #3 von sternchen » 08 Jun 2005 09:16


Hallo nikki,

natürlich will ich hier niemanden ärgern! Ich meine das äußerst ernst, dieses Gerät ist ein Medizinprodukt und in keinem Sexshop erhältlich! Es ist über Rezept verordnet worden was sicher keine Krankenkasse abrechnen würde wenn es ein Sexartikel wäre. (denk mal darüber nach)

Außerdem würde meine Oma sicher keine Sextoys nutzen! :!:

Und laut Bedienungsanleitung ist dieses Gerät auch für Männer geeignet! Das hat nichts mit Befriedigung zu tun, denn es ist ein Reizstromgerät und kein Vibrator!!!! :-)
Wenn Du möchtest, mail ich Dir den Namen dieses Gerätes dann kannst Du Deinen Arzt mal darauf ansprechen.
Benutzeravatar
sternchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 39
Registriert: 07 Jun 2005 15:52
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #4 von Helmut » 08 Jun 2005 09:54


Hallo Sternchen,

die TENS-Geräte sind eine gute Ergänzung zum Beckenbodentraining und werden bei Stressinkontinenz, Dranginkontinenz und Stuhlinkontinenz eingesetzt. Wichtig dabei ist nur, daß die Geräte mit der richtigen Frequenz und Signalart eingestellt werden, damit sie auch ein brauchbares Ergebnis liefern können. Die Auswahl der passenden Elektrode und die Einstellung des Gerätes sollte daher immer der behandelnde Arzt vornehmen. Moderne Geräte verfügen auch über eine sogenannte Therapiekontrolle, mithilfe der Arzt die Anwendung des Gerätes und die erzielten Ergebnisse überwachen kann. Daß das Gerät deiner Omi geholfen hat, das freut mich, aber um den Erfolg aufrecht zu erhalten, sollte das Gerät auch weiterhin in bestimmten Abständen angewendet werden.

Natürlich muß auch dazu gesagt werden, daß das Gerät nicht für alle Inkontinenzformen wie zum Beispiel einer Überlaufinkontinenz geeignet ist und dann auch keine Wirkung erzielen kann.

@nikki
Sicher gibts solche Geräte auch in einschlägigen Sexshops, aber da ist wohl das Ziel der Anwendung doch etwas anders. Wenn du mehr zu den TENS-Geräten und auch deren Wirkungsweise bei Inkontinenz wissen willst, dann gehe mal auf unsere Themenseite "Zum Thema --> Harninkontinenz --> konservative Behandlung", dort findest du eine Erklärung dazu. Die Geräte werden im Rahmen der Behandlung vom Arzt verordnet und müssen in den vorgegebenen Abständen angewendet werden, damit sie einen Erfolg bringen können. Diese Geräte haben alle eine Hilfsmittelnummer, sonst würden sie nicht von den Kassen bezahlt werden. Ich habe übrigens auch so ein Gerät und wenn du willst, dann bringe ich es mit nach Ulm.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #5 von Matti » 08 Jun 2005 10:09


Hallo,

also, Nikki eigentlich hat Helmut ja schon alles gesagt.
Kritisches Hinterfragen von Beiträgen ist gut, allerdings sollte man auch ein wenig Informiert sein, wenn man solche Antworten wie Du gibst. ( Ist nicht böse gemeint ).

Ausserdem kann der Einsatz von "Sexspielzeug" durchaus eine Berechtigung bei Inkontinenz haben. So haben die sogennanten "Liebeskugeln" die man (Frau) in die Vagina einlegt einen positiven Effekt auf den Beckenboden und können daher sehr nützlich bei einer Stress- bzw. Belastungsinkontinenz sein.

Ebenfalls können Vibratoren oder Dildos sowohl ein Gefühl für den Beckenboden vermitteln, als auch Frauen mit Sensibilitätsstörungen ( wie sie z.B. nei Neurologischen Erkarnkungen häufig vorkommen ) eine wertvolle Hilfe sein, und das nicht primär als "Befriedigungswerkzeug".

Das Teens-Gerät habe ich einige Zeit selbst ausprobiert. Ja, ich habe mir als Mann eine Sonde in den Hintern eingeführt, und ich bin weder Schwul noch Pervers geworden.


Also, nichts für ungut....

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #6 von sternchen » 08 Jun 2005 10:16


Hallo Helmut,
vielen Dank für Deine Unterstützung :D genau das meinte ich!

Ich will ja niemandem aufs Füsschen treten! Fand es nur erschreckend, das sogar führende Ärzte offentsichtlich wenig von TENS Behandlung in diesem Bereich wissen.
Wie sicher alle Leute die Inkontinen haben, fand meine Oma die Methode mit Tena, etc. nicht gerade angenehm.
Nachdem sie das Gerät einen Monat testete hat sie es sich gekauft und benutzt es regelmässig! Sie benötigt nun keine "Surfbretter" (wie sie es immer schmeichelhaft nannte :wink: ) mehr sondern es genügen handelsübliche Slipeinlagen.
Benutzeravatar
sternchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 39
Registriert: 07 Jun 2005 15:52
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #7 von nikki » 08 Jun 2005 13:28


Hallo Sternchen,
da hab ich mich wohl wirklich nicht informiert bevor ich den Beitrag geschrieben habe. Ich entschuldige mich dafür und werde in Zukunft versuchen, mich erst ausgiebeig zu informieren bevor ich wieder solch eine Stellungname loslasse, also nichts für ungut
Gruß Claus
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 64
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #8 von sternchen » 08 Jun 2005 13:49


Hey ist doch kein Problem! :D

Vielleicht bringt mein Beitrag ja etwas, nur zur Info das Gerät heisst: PierenDry von dem Hersteller Pierenkemper in Wetzlar/Hessen, Telnr. habe ich leider nicht mehr.
Hoffe das darf ich erzählen!?
Will hier keine Werbung machen :oops: aber die sind am Telefon sehr nett und geben auch prima Auskunft für die Vorgehensweise mit Arzt, Sanitätshaus und so weiter.
Außerdem haben die mir Infomaterial geschickt das meine Oma mit zu ihrem Arzt usw. genommen hat.

LG Euer sternchen :wink:
Benutzeravatar
sternchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 39
Registriert: 07 Jun 2005 15:52
Wohnort: Hessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #9 von eckhard11 » 08 Jun 2005 14:36


Hallo und guten Tag, Sternchen,

selbstverständlich kann Du derartiges erzählen und für ein Gerät, welches einem Anwender Nutzen bringt, Reklame machen und Deiner Freude Ausdruck geben.

Genau dafür ist dieses Forum ja gedacht.

Die "Surfbretter" ( guter Ausdruck von Deiner Oma, hi,hi, ) habe ich mittlerweile auch abgelegt und bin auf Kondomurinale umgestiegen.
Darüber habe ich natürlich auch begeistert geschrieben.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und lege mich - kondomlos, aber nicht humorlos - wieder hin .sleep:

Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #10 von Harthi » 09 Jun 2005 19:23


Hallo an alle,

hab es bis hier mitverfolgt und möcht hinzufügen das nich jeder mit reizstrom behandelt werden kann das sollt man vieleichd erwähnen.

alles was mit strom zusammenhängt und wenn am mit dem herzen schwirigkeiten hat is höchste vorsicht geboten und sollt man lassen.
ich red aus eigener ervahrung hab herzschaden und 2 stends wenn da strom dazukommt fühl ich mich gleich mieß sei es stadiche aufladung durch rollator oder so kann es mir spei übel werden das is leider kein witz oder so such mir denn ein regal um die "überspannung" loszuwerden da gehts einem gleich auf der stelle besser.

daher vorsicht mit reizstrom wenn ihr oder bekannten ein problem mit dem herzen vorliegt

gruß Harthi
Benutzeravatar
Harthi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 53
Alter: 48
Registriert: 07 Jun 2005 16:32
Wohnort: Bad Dürkheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: dranginkontinens
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Diagnostik und Behandlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron