Verzweifelt wegen ständigem Gestank

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Verzweifelt wegen ständigem Gestank

Beitrag #1 von zugzwang » 25 Nov 2019 19:38


Hallo,

ich bin mittlerweile wirklich am Ende, da ich im aktuellen Zustand unmöglich weitermachen kann.

Ich versuche es kurz zu machen: Ich bin 28, m und hatte vor 4 Jahren einen Unfall beim Sport. Ich bin direkt mit meinem Gesäß auf einen Stab gefallen welcher bei meinem Schließmuskel die Haut auseinandergezogen hat. Höllische Schmerzen waren das sag ich euch... Leider konnte der Arzt nichts sehen, ich aber sehrwohl im Spiegel, dass o berhalb vom Schließmuskel die Haut "glänzte", also auseinandergezogen war. Nach unzähligen Beckenbodentherapien, 2 Schließmuskelraffungen und einer teuren "Sphinkeeper"-Operation habe ich keine Besserung meiner Probleme. Der Schließmuskel fühlt sich schlaff an, wenn ich Wattepads eingeklemmt hab ist auch hin und wieder nach Bewegung leichte Verunreinigung darauf zu sehen.

Mein größtes Problem ist aber der massive gestank. Über die Zeit hat sich offenbar die "innere Haut" etwas nach außen gedrückt (hatte ständig das Gefühl es drückt etwas nach unten) bzw ist diese Haut durch den Schließmuskel nicht dicht abgeschlossen. Somit fängt es innerhalb kürzester Zeit nach dem Duschen wieder an zu riechen. Wenn ich länger wo sitze oder mich bewege ist es besonders schlimm. Ich bin gerade in einer SAP Umschulung und es ist für mich einfach kaum auszuhalten da es im gesamten Raum dermaßen nach "Kuhstall" zu stinken beginnt, dass es auch die Kollegen kaum ertragen und sogar im Winter die Fenster ständig aufreißen.

Für mich ist das psychisch so belastend, dass ich nur schwer bei der Sache bleiben kann und ich am Abend dann völlig kaputt bin. Psychologen hatte ich deshalb schon 3 verschiedene, aber die können mir da kaum helfen.

Ich habe bereits Peristeen Analatampongs probiert -> funktionierten NULL, es läuft weit mehr aus als wenn ich einfach Wattepads eingeklemmt habe.
Habe von Supirma die 1286 PU Schutzhose probiert -> Geruch kommt beim Sitzen durch und meine Jeans stinkt im Gesäßbereich nach 3 Stunden sitzen.
Suprima 1207 PVC Hose probiert -> auch nicht wirklich dicht, aber besser.. leider aber sehr groß geschnitten und es wird unglaublich heiß darin.
Slipeinlagen in Kombination zu den Schutzhosen haben keinen Vorteil gebracht, der Geruch ist trotzdem da.
Nun habe ich die Tena Men Active Fit Pants versucht, auch hier hat meine Hose im Gesäßbereich wieder den Geruch aufgenommen und es hat in einigen Stunden wieder im gesamten Raum furchtbar gerochen.

Ich bin wirklich am verzweifeln da ich ständig mit rümpfender Nase angeekelt angesehen werde in der Öffentlichkeit und hier und da sich auch Leute einen Spaß daraus machen wie man sich so gehen lassen kann etc.
Die Ärzte scheinen mit ihren Versuchen auch am Ende zu sein, es wurde alles probiert... diagnose ist ein geschwächter Schließmuskel... aber ich habe maximal Stuhlschmieren nach dem Stuhlgang, also keinen ungewollten Stuhlverlust. Dennoch ist dieses Schmieren und diese ständige "feuchtigkeit" am Po durch den Geruch extrem unangenehm und belastend für mich.

Gibt es irgendeine Möglichkeit diesen furchtbaren Geruch wegzubekommen? Es scheint von der Haut des letzten Darmabschnitts vorm Schließmuskel zu kommen, die ständig "Nässt" bzw Darmflüssigkeit absondert. Meist sind die eingeklemmten Wattepads nur leicht feucht, aber dennoch riecht es sehr unangenehm.

Ich würde mich freuen wenn mir da jemand Tipps geben könnte wie ich diese Geruchsbildung verhindern kann. Habe schon Teebaumöl angewendet, das hilft aber nur für kurze Zeit, außerdem scheint es die Haut etwas anzugreifen...

Mir kommt es so vor als hätte ich schon alles versucht und es hilft nichts, und vorm Sommer hab ich schon wirklich Angst dann in der Schulung zu sitzen zu müssen mit diesem Problem.
Benutzeravatar
zugzwang
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 28
Registriert: 25 Nov 2019 19:12
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen, PU, PVC Schutzhosen...

Re: Verzweifelt wegen ständigem Gestank

Beitrag #2 von Georges » 25 Nov 2019 20:34


Hallo Zugzwang,

herzlich willkommen auf dem Forum.

Ich meine so etwas auch mal in ein Forum in den Niederlanden gelesen zu haben, ich schaue mal nach ob ich hierüber noch etwas finden kann. Geruch ist leider immer ein Thema, ich kenne es manchmal auch in ein schlimmen Phase von Durchfall (Chron).
Analtampons helfen meines Wissens nicht oder nur sehr bedingt wenn die Ausscheidungen sehr wässerig sind. Das deckt sich mit deine Erfahrungen.

Ich hoffe es meldet sich jemandem der dich weiterhelfen kann. Ist operativ/konstruktiv gar nichts mehr zu machen?

Grüße,
Georges
--- A simple act of caring, creates an endless ripple ---
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 180
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Re: Verzweifelt wegen ständigem Gestank

Beitrag #3 von Helmut » 05 Dez 2019 12:43


Hallo zugzwang,

erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen bei unserer Community. :sm13:

Das was du hier beschreibst, ist eine typische Pfählungsverletzung, bei welcher häufig der Schließmuskel einreist bzw. durchreist. Oft werden dabei auch Nerven verletzt oder gar durchtrennt und es bleibt eine Stuhlinkontinenz zurück. Du schreibst dass bereits einige Reparaturversuche unternommen wurden, aber bis jetzt ohne nennenswerten Erfolg. Ein künstlicher Schließmuskel wie das Analband sollte aber Linderung bringen.

Der Geruch kommt hauptsächlich durch Verdauungsprozesse zustande und sollte sich mit einer Anpassung der Ernährung in den Griff bekommen lassen. Wichtig ist auch eine regelmäßige tägliche Stuhlentleerung, diese kannst du z.B. mithilfe der Irrigation erreichen. Wie Georges schon sagte, sind in deinem Fall Analtampons eher weniger Hilfreich, da sie weder gegen den Geruch noch gegen dünnflüssigen Stuhl eine wirksame Barriere darstellen.

Vielleicht könnte ein Austausch der Darmflora etwas Abhilfe bei deinem Problem schaffen. In einigen Fällen haben sich auch indische Flohsamenschalen als günstig erwiesen, die kannst du auch einmal testen.

Was sagt denn dein Proktologe dazu?

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2011
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron