Flohsamen

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Flohsamen

Beitrag #1 von martina » 29 Mär 2006 11:48


Hallo,

ich hab' hier schon öfters gelesen, dass Flohsamen eine stuhlregulierende Wirkung haben, scheinbar vergleichbar mit Immodium - nur dass Flohsamen im Gegensatz zu Immodium auch über lange Zeit eingenommen werden können. Mit Immodium habe ich gute Erfahrungen gemacht, nur kann ich es mir natürlich nicht vorstellen, das ein Leben lang einzunehmen und vermutlich würde es eh' nicht funktionieren. Daher würde ich das mit den Flohsamen mal gerne ausprobieren.
Mein Problem ist nur, dass ich in Frankreich lebe und daher nicht einfach in die Apotheke gehen kann, um um Rat zu fragen, da ich nicht weiss, was das so genau auf franz. ist. Ich habe versucht, den lateinischen Namen der Pflanze herauszufinden, aber da es verschiedene indische Flohsamen gibt, weiss ich nicht, welcher der richtige ist!
Ich hab' auch bei ebay geschaut, aber da gibt es zig verschiedene und ich weiss nicht, welches die richtigen sind. Ausserdem werden sie da immer als Diät-produkt angeboten, das ist ja nicht mein Ziel!
Kann mir jemand helfen, *welche* der Flohsamen, die richtigen sind? Entweder bei ebay oder den lateinschen Namen, dann kann ich mal in die Apotheke gehen?

Und gleich noch eine Frage: teils hab' ich gelesen, dass man die Samen unbedingt lange im Wasser aufquellen lassen muss und teils genau das Gegenteil und manchmal, dass es davon abhängt, was man bewirken möchte.
Kann mir das jemand genauer erklären?

Vielen Dank für einen Rat schonmals!

Martina
Benutzeravatar
martina
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2004 17:13
Wohnort: Frankreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ???

Martina

Beitrag #2 von klaro (+16.05.2008) » 29 Mär 2006 18:33


Hallo Martina

von der Wirkung her, vergleichbar mit Immodium, wenns man vergleiichen muss, ist aber im Endeffekt ganz anders und toller angenehm wirksam als Immodium, was ja auc kein Zustand wär, für ewig einzunehmen oder häufiger...
----

Ich hab nun eben nur diesen Beitrag gelesen. Aber du willst es ja nehmen statt Immodium, also zum eindicken.

Ich weiss nicht, von hier bekam ich vor zig Monaten mal den Rat, ebenso aus diesem grunde, das Metamucil/Regular zu nehmen.

Nachforschen und genau Auskunft geben, überlasse ich jemdn anderem.Ich kann das nicht. Mein Arzt hat es dann verschrieben, meinte aber, es sei ja abführend und man benutez es eher bei Verstopfung, gab mir dann aber grünes Licht.. ist ja ohne Arztrezept erhältlich… wäre es auch also als Stuhlregulanz in beide Richtungen einsetzbar….jedoch kommt es effektiv auf die Einnahme draufan.

Kannst nicht viel falsch machen... nur ausprobieren... bei mir komts noch auf die zusätzlichen Medikamente Mehr/weniger auch noch drauf an.. also versuchs dann einfach, bis Dosierung für dich stimmt.

Hatte bissle Mühe, am Anfang.. fing mit 2 mal tgl ein Teelöffel an. Die Därme und alles wird eben schon voller, das Stuhlvolumen auch, aber es bindet enorm gut. Seither sind meine Durchfallzeiten.. eigentlich behoben.

Die Dosierung muss man bissle ruasfinden. Es scheint schon richtig zu sein, es sofort zu trinken, weil’s ja sofort eindickt. Das war schon früher im Spital so, es wurd angerührt dann musste man völlig zum Patienten hinrennen.. (lach, damals hab ich den Begriff dieses Mitteles echt nie bgriffen).

Zum „abführenden „Wirken, nimmt man Pulver.. das man anrührt.. und trinkt etwa 2 Glas Wasser oder was auch immer nach. Damit es gut Quellen kann. Etc..

Zum“ eindicken „aber.. nimmt man zum teil dieselbe Menge Pulver, nur mit dem Unterschied… dass man nach dem Glas, oder halben Glas.. nicht speziell nachtrinkt…

Jedoch… merke ich, so extrem kommts nicht draufan.. es wirkt auf jedenfall schon mal bindend.. auch wenn man mal mehr nachtrinkt…

Es heisst nicht direkt Flohsamen, :!: aber hier wurd mir desöftern gesagt, dass Metamucil*Flosamen *(pfui) :idea: sei.. klingt ja öde…

Aber fact ist :!: … dass es super wirkt…. Also seither..vergammeln bei mir bald die Immodium… was ich zu gern mit ansehe…

Auf der Dose steht: METAMUCIL REGULAR; TESTA PLANTAGINIS OVATAE

Pour une régulation naturelle du transit intestinal
Avec fibres végétales 48 Doses/Portionen 336 Gramm

Das neutrale, geschmacklose ist am billigsten und ist angenhm zum einnehmen.

Grüsse von klaro :roll: , näher Angaben kann ich nicht machen.. bin kein internetforscher!!grins
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #3 von Pups » 30 Mär 2006 20:39


Hallo Martina,

ich habe viele jahre Metamucil eingenommen und es war eine große hilfe. Ich musste nicht
mehr so oft auf,s klo. Es ist zudem kolesterinsenkend. Ich glaube auch das das ruhigstellen
des darms mit immodium auf dauer nicht so gut ist.
Nur leider gibt es metamucil nicht mehr auf rezept. Bin daher auf Mukofalk umgestiegen, ist
vergleichbar. Werde mir morgen meine erste Dose besorgen.

Bin seit vielen jahren an MC erkrankt, durch Darm und Fistel OP,s am Popo bin ich zum
Kloflitzer geworden, naja klappt nicht immer.

LG Pups :roll:
Benutzeravatar
Pups
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Registriert: 24 Mär 2006 21:15
Wohnort: -----
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: ------------

Beitrag #4 von martina » 31 Mär 2006 17:31


Tja dann werde ich mal in die Apotheke gehen, vielleicht fangen die ja was mit den dt. Namen an,....
Und bei all' dem, was man mir die letzten Jahre mit den Worten "nehmen sie das mal 3 Wochen, dann wird alles gut" schon verabreicht haben, kann's ja net schiefer gehen :-)

Martina
Benutzeravatar
martina
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2004 17:13
Wohnort: Frankreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ???

Beitrag #5 von martina » 10 Apr 2006 11:28


Hallo,

ich bins nochmals, ich hab' in der Apotheke nun tatsächlich etwas bekommen, was angeblich dem Metamucil entspricht, allerdings hab' ich nach einer Woche Test den Eindruck, dass das gar nichts tut oder es gar schlimmer wird.
Allerdings hab' ich's auch immer erst abends vorm Bettgehen eingenommen und nicht vor/direkt nach dem Essen,...

Hat bei euch der Einnahmezeitpunkt einen Einfluss auf die Wirkungsweise? Oder ist es nur die Dosis, die vielleicht nicht richtig ist?

Martina
Benutzeravatar
martina
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2004 17:13
Wohnort: Frankreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ???

Martina

Beitrag #6 von klaro (+16.05.2008) » 10 Apr 2006 14:11


hallo

toll dass dich weider meldest. Was hast du denn "anstelle" von Metamucil erhalten?

Kenne selber nichts zimlich ähnliches.

ne, vor oder nachdem Essen. Also vor dem Essen schrieb ich nur.. wenn jeamdn gern abnhemen möchte(grins) weils eben schon bissle den Magen füllt.

Nach dem Essen.. da wäre mein Bauch auch zu voll.

gib noch nicht aus, wobei ich nicht weiss, was du nun wirklich "einnimmst."

Das Mittel muss doch nen "Namen " haben...Kann ja sein, dass es wer anders hier kennt.

mit Metamucil.... das würd ich nicht am Abend nehmen... aber jedem das seine, ich spüre die Quellende Wirkung zu sehr, auf die Nacht, was mich dann am einschlafen hindert.

Aber interessant ist ja dann der Zeitpunkt, wann sich dein Darm entleert. Und wie die konsistenz ist etc...

achte mal eher auf das... beim Metamucil ist die Dosierung und einnahmezeitpunkt auch nicht sooo einfach, rauszufinden. jeder Mensch reagiert da bissle anders.

Kann mir kaum vortellen, dass es Metamucil nicht gibt i F.. komisch. Schade eigentlich.

klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #7 von martina » 10 Apr 2006 14:30


Hi Klaro,

danke für die flotte Antwort.

Wie das Medikament genau heisst, weiss ich grade nicht, muss ich daheim nachschauen, Ispagul oder so was! Angeblich ist es das, was dem dt. Metamucil entspricht.
Es gab es in Pulver und so als eine Art Granulat. Ich hab' das Granulat genommen, weil das Pulver vordosiert in kleinen Päckchen war.

Ich hab' nicht so recht verstanden, was du mit dem Vor und Nach dem Essen meinst. Du schreibst "nicht davor", da man sonst nix isst und "nich danach", weil der Bauch schon zu voll ist????? Wann denn nun :-)?

Beim Einschlafen hat mich das gar nicht gestört. Ich war nur nicht zu Hause und wir haben abends immer im Restaurant gegessen, dann war es einfacher, das Zeugs nicht mit sich 'rumschleppen zu müssen.

Und es war halt die ganze Woche so, dass ich entweder mittags oder abends nach dem Essen auch wieder 1-2Mal rennen musste und morgends auch wie immer 4-5mal *dringendst* musste,...

Martina
Benutzeravatar
martina
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2004 17:13
Wohnort: Frankreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ???

Granulat, nicht dasselbe!!!

Beitrag #8 von klaro (+16.05.2008) » 10 Apr 2006 19:36


ich nochmal

also statt ein vor oder nach dem essen.. gibts auch noch ein zwischen den Mahlzeiten. :-)

Ich erinner mich auch an ein eingenommenes granulat, Säckchen vor jahren, glaub mit Orangenngeschmack. Half mir aber gar nichts weiter. Ist von mir aus, absolut nicht zu verggleichen mit der Wirkung von Metamucil. Kann dir da auch nicht weiterhelfen, ausser , dass an einem andere Ort nachfragst.
Auch bei uns wird man nicht immer mit denselben Ratschlägen beraten, kommt oft auf Apotheken/Angebot und oder Angestellte an.

Dich bis zum Metamucil durchzukämpfen, würd ich denken , würd sich lohnen, weiss aber auch nicht wie. klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Metamucil

Beitrag #9 von madwoman65 » 11 Apr 2006 08:00


Hi, bestelle es doch bei ner Internet-Apotheke oder laß es Dir aus Deutschland schicken....
ciaooii, Ilona
Benutzeravatar
madwoman65
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 53
Registriert: 10 Aug 2004 19:30
Wohnort: Ruhrpott
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine
Hilfsmittel: keine

Beitrag #10 von Helmut » 14 Apr 2006 10:01


Hallo Martina,

die Flohsamen haben eine günstige Wirkung auf die Stuhlbeschaffenheit. Normal werden diese Flohsamen als natürliches Abführmittel genommen, da sie das Stuhlvolumen vergrößern und dadurch den Darm zur verstärkten Arbeit anregen. In unserem Fall, also bei Stuhlinkontinenz, verwenden wir die Flohsamen dazu, um die Beschaffenheit des Stuhls so zu beeinflussen, dass er eine festere Konsistenz bekommt und daher leichter im Darm gehalten werden kann. Du verwendest dazu eine geringere Wassermenge als in der Gebrauchsanweisung angegeben, gibst die Flohsamen in ein Glas mit Wasser und trinkst es gleich aus. Idealerweise nimmst du die Flohsamen nicht am Abend sondern über den Tag verteilt ein, dann werden sie gleichmäßiger mit dem Stuhl verteilt und können so besser ihre Arbeit machen. Bei mir genügen 2-3 Teelöffel über den Tag verteilt in jeweils ein Glas Wasser eingenommen, das wirkt sich bei mir auch günstig auf die Irrigation aus.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Nächste

Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron