Darmverengung

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Helmut » 20 Feb 2008 15:57


Hallo chrissy,

der Artikel steht ja auch nicht im Forum sondern auf den Themenseiten. Du gehst zuerst auf die Themenseite "Harninkontinenz" und klickst dann oben auf "operative Behandlung". Dann gehst du auf dieser Seite bis etwa zur Mitte der Seite und dort findest du den Artikel.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

re

Beitrag #12 von chrissy1 » 21 Feb 2008 11:14


Danke,habs gefunden :)
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

Beitrag #13 von chrissy1 » 26 Mai 2008 15:49


Hallo Ihr,
OP ist am 2.6.08.Mir werden die 20 cm Dickdarm der Verengung,rausgenommen.Ausserdem nochmal 60-70 cm Dünndarm um daraus eine neue Blase zu machen.Der Ausgang soll am Bauchnabel sein, damit ich mich dort kathetern kann. So weit,so gut.Nun hoffe ich ja mal,daß ich hinterher wieder halbwegs normal funktionuckel:) Ewig nasse Pampers sind auf Dauer nicht schön.
Weiß jemand,wieviel Dünndarm im allerhöchsten Fall aus einem Körper entfernt werden kann ,
ohne man Schwierigkeiten bekommt ?
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

Beitrag #14 von chrissy1 » 19 Jun 2008 16:47


Hallo Ihr,
OP war doch erst am 12.Juni.Es wurde Gott lob doch nur ein kleinerer Eingriff vorgenommen.
Die Blasen-Scheidenfistel wurde (hoffentlich) entfernt.Mehrschichtig vernäht.In der Scheide wurde diesmal ein Faden verwendet,der sich nicht auflöst.Nun habe ich 5 Wochen einen Dauerkatheter.Danach wird sich rausstellen,ob die OP geglückt ist und ich endlich dicht bin.Ich trau dem Frieden ja nicht wirklich,da das ja schon der 2te Versuch war aber freue mich dann umso mehr,wenns geklappt hat.
Das mit dem zu entfernenden Darm habe ich abgelehnt.War mir alles zu riskant.Komischerweise funktioniert der jetzt seit der OP auch besser.Versteh ich zwar nicht wirklich,muß ich wohl auch nicht :D

Da ich ja ne Neoblase habe,muss ich ab und an den Katheter spülen.Dies klappte vor 2 Jahren auch ganz gut.Nur diesmal wills einfach nicht gelingen.Ich spritze die Lösung rein,die läßt sich aber nicht wieder rausziehen.grummelll.Sie läuft nach Anschluß des Katheters wieder ganz normal daraus.Ansonsten ist alles ok.Beutel füllt sich.

Was mach ich falsch ?????


:aerger:

Habt Ihr ne Idee ?
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

Beitrag #15 von chrissy1 » 28 Aug 2008 18:27


Hallo an alle,

habe mir den Darm doch nicht operieren lassen.Auch die Spiegelung hab ich nicht machen lassen.War mir alles etwas zu heikel :shock:
Stattdessen hat mein Urologe zum 2ten mal versucht,meine Blasenfistel zu schliessen. :lol: :lol: :lol:
Und << was soll ich Euch sagen,die Op ist wieder einmal misslungen.Da mein Innenleben im Bauchraum eh aussieht wie nach einem Atomangriff ( Zitat meiner Ärztin ) ,ziehe ich nun doch endlich in Erwägung,mir ein Urostoma legen zu lassen.Hab genug von Windeln und Co.

Mich würde mal interessieren,wie groß die Beutel sind,die man raufklebt ?!Auf riesiege Teile wie ein Katheterbeutel hab ich nicht unbedingt Lust(Wenn man das so bezeichnen kann ) :mrgreen:
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

Beitrag #16 von Helmut » 31 Aug 2008 20:13


Hallo chrissy1,

huh... das hört sich ja nicht gut an, dass deine OP wiedermal misslungen ist. :(

Das mit dem Urostoma würde ich mich nochmal gründlich überlegen, du hast dadurch schon mehr Einschränkungen, als mit den Windeln usw. Da in diesem Fall ja der Speicherbehälter, sprich die Blase wegfällt, läuft ja ständig der Urin ab, welcher in einem Beutel aufgefangen wird. Die normalen Urostomabeutel fassen in der Regel nicht mehr als 500ml, was dazu führt, dass du wirklich regelmäßig alle ein bis zwei Stunden den Beutel leeren musst. Für die Nacht musst du dann an den Beutel einen weiteren Nachtbeutel anhängen, welcher dann 2000ml fasst.

Du kannst dich ja mal mit der Kerstin von hier im Forum austauschen, sie hat ein Urostoma und kann dir bestimmt noch mehr dazu sagen.

Was auch nicht so toll ist, du kannst im Sommer dann nicht mehr so ohne weiteres Bauchfrei rumlaufen, da würde man dann den Beutel vom Stoma sehen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

re

Beitrag #17 von chrissy1 » 01 Sep 2008 08:40


Hallo Helmut,
danke Dir

ich habe mich schon etwas sachkundig gemacht wegen dem Stoma.Sicher ist so ein Beutel nicht schön,nur ich fühle mich durch die Einlagen tägsüber so dermaßen eingeschränkt,dass ich kaum noch vor die Tür gehe,wenn ich nicht zwingend muss.Nicht etwa,weil es mir peinlich ist(da steh ich drüber),sondern weil ich das ewige Getröpfel nicht mehr ertragen kann.Die Windel nachts ist auszuhalten.Probleme gibts ausserdem,was sicher jeder von Euch kennt,im normalen Alltag.Ich muss die Einlagen spätestens nach 1,5 Std. wechseln und zur Toilette.Rechnet man,wenn man einkaufen muss, den Hin-und Rückweg zum Auto ab,bleiben mir nur noch 1 Std 10 Min.,um zum Geschäft zu fahren und den Einkauf zu erledigen.Da es dort ja keine Wc`s gibt.Und ich habe immer nen großen Einkauf bei 5 Personen.
Falls ich mit meinen Kids etwas unternehmen möchte ist alles noch schlimmer.An einen schönen Waldspaziergang ist nun mal gar nicht zu denken.Toilette Fehlanzeige.Wenn doch eine da,keine Eimer zum entsorgen.Heißt also,Einlage in Handtasche(wie lecker) ;(
Festivitäten,ein lecker Bier unterwegs- Fehlanzeige.Bier rein-Bier raus.Bei den Toiletten anstehen geht ja nun mal auch gar nicht.Wenn ich muss,dann muss ich auch sofort,sonst kein halten und ich bin durch und durch.
Ach übrigens,Bauchfrei ???!!!! Mit meinem Bauch eh nicht mehr.Zuviele Narben. :cry:

Ich möchte endlich mal wieder richtig leben können,soweit möglich.
Bin mit meinem Latein am Ende.
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

Beitrag #18 von Helmut » 06 Sep 2008 14:02


Hallo chrissy1,

vermutlich nimmst du nicht die richtigen Einlagen bzw. Windeln, welche du eigentlich für deine Inkontinenz bräuchtest. Bei mir laufen die Windeln relativ selten aus, obwohl ich auch eine Reflexinkontinenz habe bei der sich die ganze Blase entleert. Bei mir reicht eine Windel so im Durchschnitt 3 bis 5 Stunden bevor ich wechseln muss.

Du kannst dir übrigens auch den Euroschlüssel für die Behindertentoiletten besorgen, dort ist genügend Platz, meistens auch ein Waschbecken und immer ein Mülleimer. Ich habe den Schlüssel auch schon viele Jahre und nutze die Behindertentoiletten sehr gern.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #19 von Ingo » 06 Sep 2008 14:17


Den Euro-Key gibts beim CBF Darmstadt und Umgebung e. V.

http://www.cbf-da.de/
Ist der Berg auch noch so steil, a bisserl was geht allerweil
Benutzeravatar
Ingo
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 51
Bilder: 4
Alter: 47
Registriert: 02 Okt 2007 00:14
Wohnort: NK
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vergeben
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Slip Active 10 M

re

Beitrag #20 von chrissy1 » 07 Sep 2008 14:00


Hi Helmut,
ich benutze Tena Pants plus in der Nacht.Am Tag trage ich Tena Comfort mini super.Blöderweise sickert der Schleim der Neoblase nicht in die Einlagen.Daher hab ich dauernd das Gefühl ,in ner Pfütze zu sitzen(stehen).Alles ein Mist.
Das mit dem Schlüssel ist ja nicht schlecht.Werde mal drüber nachdenken.Wobei,an jeder Ecke stehen die Häuschen nun mal leider auch nicht.
lG
Das Leben ist zu kurz um Trübsal zu blasen * drum lächel *wenn Du meinst,es geht nicht mehr * lächel * Nur so kannst Du das Elend ertragen *
In diesem Sinne ein Lächeln von mir
Benutzeravatar
chrissy1
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 58
Registriert: 18 Dez 2006 19:34
Wohnort: berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: seit 02/09 beidseitige Stomaträgerin :(

VorherigeNächste

Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron