durchfall und immer nur durchfall

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

durchfall und immer nur durchfall

Beitrag #1 von papa0861 » 13 Mär 2008 21:59


hallo leute,

ich weiß mir im moment keinen rat mehr.

bezüglich meiner mehr oder weniger häufig auftretenden stuhlinko hatte der arzt bei mir ein sogenanntes reizdarmsymdrom festgestellt.

also vermeide ich so gut wie es geht bestimmte streßsituationen.

leider mußte ich in letzter zeit immer häufiger feststellen, daß der dauerdurchfall auch ohne streßsymptomatik zuschlägt.

in diesem zusammenhang muß ich sagen, daß ich wieder mal sehr übergewichtig bin. in den letzen drei monaten habe ich ca. 10 kilo zugenommen.

und das, obwohl ich keine krassen unterschiede in der ernährung vorgenommen habe. ich habe zunehmend wasser in den beinen und schiebe die gewichtszunahme auf diesen zustand.

was mir im moment aber kopfzerbrechen bereitet ist folgender umstand:

fresse ich in mich rein, was geht, habe ich keinerlei durchfall. und mit fressen meine ich so zwei schnitzel und die beilagen; passiert nix.

halte ich mich an "meine diät" kenne ich nur durchfallerscheinungen. ein leichtes husten reicht aus und der darm entleert sich dabei spontan. oftmals nur schleimähnliche ausscheidungen.

leider passiert das auch auf arbeit.

"fresse" ich zuviel, sehe ich das ergebnis sofort auf der waage.

also schlittere ich zur zeit zwischen gewichtszunahme oder dauerdurchfall.

ich weiß mir im moment da auch keinen rat. gewichtstechnisch gesehen lebe ich lieber mit dem durchfall. aber das kanns ja auch nicht sein.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

unser Körper und seine Reaktionen.. Durchfall und nochmals Durchfall

Beitrag #2 von klaro (+16.05.2008) » 14 Mär 2008 11:14


hallo Jürgen
dein Zustand ist echt ein Kreislauf, den es irgendwie zu durchbrechen gilt, aber wie, gell.

Als ich hier ins Forum kam, August 2004, war ich NOCH von Dauerdurchfall betroffen.. eigentlich war es sogar ewig vorher, aber ich hatte nicht vorher einen Computer. ( daran litt ich aber schon seit Jahr 2001)=GRAUSaME Ewigkeit!
im wörtlichen Sinne des Wortes.

Mein Durchfall lief mindestens über 3 Jahre, am obgenannten Datum, wurde mir dann hier geholfen.

Damals , ich meine , ich hab ja auch fast immer Essprobleme, somit Gewichtsprobleme. Diese kann ich aber indessen , mindestens die Fressatakken, vermeiden, indem ich gewissen Medikamente NICHT mehr nehme. Die dies auslösen udn verstärken.

im Moment kämpfe ich damit , dass ich *überhaupt was esse*.. würg

Nimm mal die Suchmaschine und setz dich auch mal mit dem Metamucilpulver vertraut machen, das war damals *MEINE Lösung*.
--
da bin ich Stefan ch noch heute dankbar, für diesen heissen tip,

******denn KEIN ARZT *****half mir weiter,

ich konnte echt NICHT mehr aus dem Haus, gedrungenermassen noch in die Physiotherapie, aber noch das meist mit Unfällen. WAr extrem äusserst belastende Stresssituation, die daraus entstand.
( auch wenn ichs nicht als STRESS aufnahm, wars doch ein Seelen Stressfaktor)
--
falls du Medikamente nimmst, egal wegen was, kannst du die mal nennen, oder auch per PN schreiben. Oder Beipackzettel lesen.

Viele Medikamente lösen so Fressatacken aus.. aber auch Durchfall kann vorkommen. Wie Verstopfung ( die tendiere zu Stopfenden Medikamenten in deren Nebenwirkung, weil mir damit am meisen geholfen ist).
--
wo ich damals den Vorschlag vom Metamucil Pulver (Flohsamen) meinem Hausarzt vorschlug mit der Erwartung, dass er es mir verordne,
hat er es SEHR widerwillig getan. Damals war ich auf Gewichts tief.. und das Zeug wirke Abführend, oder nehme man, wenn man den Stuhlgang IN SCHUSS halten oder bringen will, sicher nicht gegen Durchfall.

Ich erzählte ihm dann vom Tipp hier, dass wenn man das Pulver statt mit viel, mit wenig Wasser anrührt und trinkt, wirke es
"bindend" also eindickend.
Ich bekam das Rezept. Aber ich hätte es mir auch ohne seine Genehmigung kaufen können.
--
Heute hab ich es noch als Reserve im Schrank, nehme es bei Bedarf hervor, was kaum mehr vorkommt.
--

Was die Waage angeht, schmeiss die mal nen Monat unten in den Keller. Die Waage macht *krank* Jürgen, ich war auch *krank* nach der Waage und zwar nicht nur in Magersuchtzeiten, auch in gesunden Zeiten.
Schau mal in erster Linie, dass es dir Wohl ist, du dir was Gutes tust oder gönnst...das zählt
in erster Instanz direkt auf deine Psyche sehr viel mehr, als wenn dir der Zeiger der Waage heut wieder sagt
"Jürgen, du hast versagt", es ist kein Versagen... es ist ein suchen von Körper und Seele nach einem inneren Gleichgewicht.
--
EIN SEILTÄNZER HAT AUCH SEINE MÜHE, BIS ER DIE BALANCE HALTEN KANN AUF EINEM NEUEN SEIL ( sprich hier neuen Lebensumstand, dessen man sich oft gar nicht bewusst ist) dies können auch äussere Umstände sein.
--
Akuter weise, würde ich in deinem Fall, wohl zu Kohletabletten greifen, um den Stuhl mal richtig einzudicken, um DIR (mir)die

-GRAUSAME ANGST vor UNFàLLEN ZU NEHMEN

also psychologisch gesehen stufe ich die ANGST als das schlimmere übel ein, gegenüber dem evtl. ungewollten, Stuhlabgang.

--
Mit Analtampons kann ich in Zeiten des dünneren, weicheren Stuhlgangs, NICHTS anfangen, da verhalten sie bei mir nicht, aber es gibt auch andere.
Wobei keines bei Durchfall.. einzusetzen ist... eine gewisse Konsistenz braucht der Stuhl, um vom Analtampon zurückgehalten zu werden.
--
Wenn das Gewicht in die Höhe schnellte, war das ja nicht von heut auf Morgen.. also..

... muss irgendwas vorliegen... das schon eine ganze Weile besteht. die Frage ist nur was.
---
auf eventuelle, krankhafte, körperliche ERkrankungen bin ich nicht kompetent, dies zu urteilen, daher nur die andere Sichtweise.
such mal Metamucil und denk drüber nach, evtl kannst du das versuchen.
---
entschulidge den langen Beitrag.. ich erinner mich nur grad an die grausame Zeit, wo ich an diesem Problem litt.

bei Stuhinko aller art, was man nicht mit Irrigation bewältigen kann, würde ich allen den Rat geben,
wendet euch an Stefan_ch.
Ich weiss hier niemanden, der selber mehr Erfahrungen hat in so vielen Bereichen wie der Stefan_ch.
--
Evtl würd sich auch ein Telefon lohnen.. "mutmachergrüsse", klaro :fleissig:

nochwas: eine meiner Töchter hat auch so komisches Darm Zeugs ( nenn es so weil, keinen diagnostizierten Namen bekommen hat)
nebst, "entzündliche Abschnitte und Zeiten im übergangstrakt vom Dünn- zum Dickdarm".wurde von Aerzten und Spital eher als Bagatell abgetan.

sie wie ich, reagiere BEIDE extrem auf trinken von Kohlesäurehaltigen Getränken, evtl falls du solche trinkst, wäre mal ein Versuch wert, nur leicht mit Kohlensäure versetzte Wasser einzunehmen, oder "stilles Wasser."

Also von Cola liess sie von alleine die Finger weg, weil sie wusste,dass sie es mit ewigem Toilettenganz einbüssen musste`!

Medikamenten technisch gefragt, die Gewichtszunahme ist auf die letzten 3 Monate zurückzuführen.. WAS hat sich an deiner Medikation

egal ob für Körper oder Psyche geändert, welches Medikament, kam dazu,
welches wurde gegebenenfalls abgesetzt..kann auch auf Stuhlinko einfluss haben.
--
seit ich das Neuroleptika Truxal abgesetzt hab.. hab ich wieder eher mehr Mühe, den stuhl einzuhalten, weil das Truxal stopfend wirkte.. :(
das fehlt zur Zeit, aber es geht dennoch.
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #3 von Leila » 16 Mär 2008 23:17


Hallo Jürgen,

Ich glaube auch, daß Du nicht weiter in Dich reinfressen solltest. Das bringt wenn dann nur kurzfristigen Erfolg - vermute ich. Vielleicht solltest Du wirklich Deine Ernährung langfristig umstellen. Weil so kanns ja nicht weitergehen.
Offensichtlich herrscht doch schon ein ziemliches Ungleichgewicht in Deinem Darm und das wird sicher nicht besser mit Schnitzel und so weiter. Glaube ich wenigstens.
Alles was " Gesund " ist, solltest Du wirklich lange und ausführlich kauen, damit es sehr gut verdaut wird. Vor allem Kohlenhydrate solltest Du nicht runterschlingen, da diese durch den Speichel wirklich zum großen Teil vorverdaut werden. Wenn dieses wichtige Kauen wegfällt, so gärt es in Deinem Darm und Durchfall ist vorprogrammiert. Rohes, wie Salat, esse ich immer vor der Hauptmahlzeit - sonst gärt das auch.
Fleisch braucht lange um verdaut zu werden und bleibt deshalb lange im Magen und Darm. Stimmt natürlich, daß Fleisch eher festen Stuhlgang macht, aber langfristig halte ich es auch nicht für eine gute Lösung zum "Fleischfresser" zu werden. Den Reizdarm bekommst Du so bestimmt nicht los.
Warst Du schon mal bei einem Heilpraktiker ? Wenn sich Wasser in den Beinen ansammelt, dann gibt es da vielleicht noch anderes, was behandlungsbedürftig wäre. Manchmal braucht man eben Hilfe von Aussen.
Vielleicht hast Du ja auch schon die eine oder andere Nahrungsmittelallergie und wenn dem so wäre, dann bräuchtest Du Dich auch nicht zu wundern, daß Du Durchfall hast.
Es ist keine leichte Aufgabe, den Darm wieder zu beruhigen und zu sanieren. Das dauert und es braucht viel Geduld. Ich weiß wovon ich rede, denn ich mußte auch meine Ernährung umstellen, und es hat sehr lange gedauert - aber es hat sich auch sehr gelohnt.
Mir persönlich hat anfangs Loperamid einigermaßen geholfen - jetzt brauch ich es so gut wie gar nicht mehr. Ohne tägliche Irrigation wär ich allerdings immer noch aufgeschmissen. Machst Du das eigentlich auch ? Wenn nicht, dann kann ich es Dir nur wärmstens empfehlen, es einmal auszuprobieren - es erleichtert die Sache enorm.
Ich wünsch Dir ganz viel Erfolg - lieber Gruß
Leila
Benutzeravatar
Leila
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Registriert: 28 Nov 2005 23:22
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlauf , Vorlagen, Tampons

Beitrag #4 von Trixi2007 » 18 Apr 2008 08:48


Hallo Jürgen,
ich glaube, die Diagnose Reizdarmsyndrom ist meist eine Verlegenheitsdiagnose, die aber einige Ursachen haben kann.
Insbesondere fällt mir deine Meinung auf, wenn du dich relativ ungesund ernährst gehts dir gut, wenn nicht und du dich an deine Diät hälst, gehts dir schlecht.
Kommt mir sehr bekannt vor.
Ende vom Lied bei mir war eine Fruktosemalabsorption, also ich vertrage fast keine Fruktose und kein Sorbit. Somit war für mich die sogenannte "gesunde" Ernährung genau das verkehrte und Fruktose ist nun mal nicht nur in Obst, auch in Gemüse, Getreide etc enthalten. Und oft wird auch der normale Haushaltszucker nicht vertragen. Ein mögliches starkes Beschwerdemerkmal sind halt auch starke Durchfälle.
Es gibt halt einige Intoleranzen, die abgeklärt werden könnten: Fruktosemalabsorption, Laktoseintoleranz, Histaminintoleranz...

Ich weiß ja nicht, ob dies schon einmal abgeklärt wurde, aber wenn nicht, beobachte dich einmal, könnte da ein Zusammenhang bestehen?
Eine FM kann durch einen einfachen H2 Atemtest beim Gastroenterologen abgeklärt werden. Medikamente gibt es dagegen nicht, aber eine fruktosearme Diät wirkt Wunder. Eventuell gibt auch ein Selbstversuch Auskunft, mal eine Woche lang Fruktosereiche Lebensmittel streichen und schauen ob es dir dann besser geht. Bücher zu diesem Thema sind meist nicht so geeignet, da sie von einer sehr leichten Intoleranz ausgehen und für den Anfang meist zuviel erlauben. Es gibt aber einige gute Foren im Netz zu diesem Thema.
Dir gute Besserung.
Gruß Trixi
Benutzeravatar
Trixi2007
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 36
Registriert: 18 Apr 2008 08:36
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: -

Beitrag #5 von Leila » 18 Apr 2008 11:53


Hallo Trixi,

ich kann mich Deiner Meinung auch nur anschließen. Auch bei mir hat es sehr geholfen, Obst und Gemüse im rohen Zustand aber auch Milchprodukte komplett vom Speiseplan zu streichen. Mittlerweile bin ich dadurch sogar meine Lactoseintoleranz losgeworden.
Gemüse gedämpft ( geht super schnell im Dampfkochtopf ) ist normalerweise aber kein Problem - und auch Getreide ( besonders Reis ) ist meißt gut verträglich. Hört sich langweilig an - ich weis - ist aber lecker und kann dem Darm helfen, wieder anständig zu arbeiten und es ist wirklich einen Versuch wert. Und - gut kauen !
Auch Trennkost könnte eventuell Sinn machen - sie unterstüzt und entlastet den Darm - und noch ein positiver Nebeneffekt: man verliert Gewicht.
Ich glaube auch, daß ein Intoleranztest bestimmt eine Möglichkeit wäre, wieder einen Schritt voran zu kommen. Die Ursache herauszufinden ist schon mühselig aber eben sehr wichtig.
Weiterhin viel Glück und Erfolg und Geduld !
lieber Gruß von
Leila
Benutzeravatar
Leila
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Registriert: 28 Nov 2005 23:22
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlauf , Vorlagen, Tampons


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron