Zusammenhang zwischen Hämorrhoiden und Durchfall

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Zusammenhang zwischen Hämorrhoiden und Durchfall

Beitrag #1 von Brandy » 20 Mai 2008 10:36


Durch meine angeborene Querschnittlähmung (Spina bifida) habe ich zusätzlich zu der neurogenen Blasenentleerungsstörung auch keine Kontrolle über die Darmfunktion.

Seit vielen Jahren "funktioniert" bei mir die Darmentleerung eigentlich ohne Probleme. Ich spüre zwar keinen Reiz, setze mich aber jeden Tag auf's WC und erledige das große Geschäft. Auch die Konsistenz passt.

Seit ein paar Wochen habe ich jedoch immer wieder Durchfall. Das ist erstens sehr unangenehm und zweitens in Verbindung mit dem ISK auch nicht ungefährlich (Stichwort Keimverschleppung).

Bei den urologischen Untersuchungen (u. a. auch Ertasten der Prostata) haben die Ärzte auf bestehende Hämorrhoiden hingewiesen. Kann es einen Zusammenhang zwischen Durchfall und unbehandelten Hämorrhoiden geben?

Ich hoffe, dass mir darauf jemand antworten kann.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #2 von Helmut » 10 Aug 2008 18:21


Hallo Brandy,

einen direkten Zusammenhang zwischen Durchfall und unbehandelten Hämorrhoiden gibt es eigentlich nicht, nur einen Zusammenhang von Stuhlinkontinenz und stark erweiterten Hämorrhoiden. Den dichten Verschluß für Winde und flüssigem Stuhl bildet der Corpus cavernosum recti, das ist ein durch arterielles Blut durchflossener Schwellkörper. Verändert sich dieser Schwellkörper, so spricht man von Hämorrhoiden.

Durchfall kann entweder durch eine gestörte Darmfunktion, durch Krankheitserreger oder durch eine chronische Verstopfung verursacht werden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Brandy » 10 Aug 2008 20:14


Hallo Helmut!

Danke für die (späte) Antwort. In der Zwischenzeit gehts mir wieder gut.

lg
Michael
Benutzeravatar
Brandy
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #4 von Helmut » 12 Aug 2008 10:22


Hallo Brandy,

schön dass es wieder gut ist.

Ja stimmt, ich war jetzt länger nicht im Forum aktiv tätig, das hat mehrere Gründe. Einer davon ist dass ich beruflich viel zu tun habe und ein weiterer ist, dass ich viel Zeit in die neue Homepage stecke die ja eigentlich schon längst fertig sein sollte. :fleissig:

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron