Metamucil und Pentasa

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Metamucil und Pentasa

Beitrag #1 von joe_dirt » 05 Aug 2008 21:07


Hallo

Um meine staendigen durchfaelle in den griff zu bekommen fahre ich momentan mit metamucil relativ gut. allerdings habe ich bisher noch keinen geeigneten rythmus gefunden was menge und einnahmezeit angeht. vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen, der mir ein paar tipps geben kann.

ich habe das gefuehl, dass ich metamucil nach, vor oder waehrend jeder mahlzeit einnehmen sollte, um sicherzugehen, dass aus der nahrung eine wurst geformt werden kann (hoert sich komisch an, ist aber so). da metamucil ja aber eigentlich (jedenfalls soweit ich weiss) als mittel gegen verstopfung gedacht ist, nehme ich es natuerlich nur mit einer geringen menge wasser ein. ich bin mir dann aber nicht so sicher, wann ich wieder normal trinken kann, ohne dass sich das getraenk mit dem metamucil mischt und ich somit quasi die anti-verstopfungs-menge eingenommen habe!?

ich nehme zusaetzlich pentasa 500 dreimal taeglich 2 tabletten. kann ich die mit metamucil zusammen einnehmen?

und allgemein.. kann ich einfach so oft metamucil nehmen, wie ich moechte? oder wird das ab irgendeinem zeitpunkt gefaehrlich oder so?

ich hoffe jemand weiss rat. vielen dank im voraus und ich werd bestimmt noch die ein oder andere frage stellen.. :)

joe
Benutzeravatar
joe_dirt
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 35
Registriert: 30 Jul 2008 02:12
Wohnort: hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: colitis ulcerosa
Hilfsmittel: pentasa, metamucil

metamucil

Beitrag #2 von Stefan_CH » 06 Aug 2008 13:55


hallo an alle
ich habe jahre lang metamucil genommen, um die wirkung gut zu erzielen sollte man das metamucil vor der mahlzeit nehmen weil metamucil macht ja den stuhl - abfall geschmeidig und kompackt und wenn man es vor dem essen nimmt ist das wie eine verpackung hihihi metamucil = sack und essen = abfall für den sack.

jetzt kommt aber noch dies: metamucil kann eingesetzt werden bei durchfall oder auch bei verstopfungen und jetzt wie soll man jetzt ein mittel nehmen das beides behebt?

durchfall: man nehme etwa 2 esslöffel bis 3 in wenig flüssigkeit das heisst so das man es noch trinken kann, Achtung kein wasser mehr nachtrinken

verstopfung: ebenfalls 2 bis 3 esslöffel metamucil mit viel wasser so bekommt man bald den stuhl aus dem bauch.

Der stuhl geschmeidig halten und kein geschmier in den windeln: das metamucil kann auch in müsli oder jogurt eingenommem werden hier das metamucil grün nehmen um einfach ein bischen mehr balststof zu zugeben so kann man den stuhl auf einem gewissen level halten.

metamucil gibt es mit orangengeschmack is lecker aber das orginal grüne dose wirkt am besten

für fragen stehe ich gerne zur verfügung ach ja metamucil ist ein reines naturprebarat
Geh Dein Leben Schritt für Schritt,
geh nicht alleine nimm Freunde mit.
Und rutscht Du aus, bleib ja nicht liegen,
den wer nicht kämpft, kann auch nicht siegen.
Benutzeravatar
Stefan_CH
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Bilder: 1
Alter: 50
Registriert: 13 Jan 2003 21:11
Wohnort: Schweiz ( AG )
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Voll
Hilfsmittel: Absorin, Attends, Tena, Abena, Vlesia, Molicare, E

Beitrag #3 von joe_dirt » 06 Aug 2008 20:16


hi

vielen dank fuer die antwort!
wenn ich nun vor dem essen metamucil nehme, wie lange sollte ich warten bis ich a) die mahlzeit zu mir nehme und b) wieder etwas trinken kann?

und dann schreibst du 2-3 essloeffel? das scheint mir eine ganze menge zu sein. meinst du vielleicht teeloeffel? sollte ich diese menge deiner meinung nach vor jeder mahlzeit einnehmen?

beste gruesse, joe
Benutzeravatar
joe_dirt
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 35
Registriert: 30 Jul 2008 02:12
Wohnort: hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: colitis ulcerosa
Hilfsmittel: pentasa, metamucil

Beitrag #4 von Werner Holmans » 07 Aug 2008 12:09


Hallo,
ich denke, dass dir der Apotheker oder der Arzt die richtigen Informationen geben kann. Nicht jedes Medikament ist für jedes Symptom geeignet, da es sehr unterschiedliche Ursachen gibt. So kann auch etwas mit dem Darm sein. Ich hoffe es nicht, aber auch Darmkrebs kann eine Ursache für Durchfall sein.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #5 von Psycho » 08 Aug 2008 01:16


Hallo Joe,
bitte denke auch an die Nebenwirkungen von Medikamenten. Viele Medikamente vertragen sich untereinander schon nicht. Ich stimme dem Vorschlag von Werner vollkommen zu. Frage zuerst deinen Hausarzt oder vielleicht auch den Apotheker. Es kann auch, was ich nicht hoffen möchte, eine schwere Krankheit im Körper lauern.
Durchfall kann auch psychische Ursachen haben.
Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Beitrag #6 von Helmut » 10 Aug 2008 18:12


Hallo joe_dirt,

ich selber nehme indische Flohsamenschalen (Metamucil) schon viele Jahre zur Stuhlregulierung und habe damit nie Probleme gehabt. Von der Menge her nehme ich morgens und mittags jeweils zwei Teelöffel in ein Glas (ca. 200ml) lauwarmes Wasser ein, ohne es vorher quellen zu lassen. Du solltest danach für etwa eine Stunde keine weitere Flüssigkeit trinken, damit die Flohsamenschalen nicht im Magen weiter verdünnt werden und so die Flüssigkeit aus dem Darm aufnehmen müssen.

Ich kaufe die indischen Flohsamenschalen als Kiloware beim Gewürzhändler, da kostet das Kilo etwa 7-8 Euro. Diese Flohsamenschalen zählen übrigens nicht zu den Medikamenten sondern zu den Nahrungsergänzungsmitteln und verhalten sich gegenüber anderen Arzneimitteln völlig neutral.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron