analstimulation

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

analstimulation

Beitrag #1 von papa0861 » 18 Mai 2009 21:43


hallo leute,

der letzten untersuchung nach hat mein schließmuskel verlernt, seine aufgabe wahrzunehmen. die beckenbodenmuskulatur versagt den dienst.

bei der computergestützten muskelanalyse wurde festgestellt, daß ich keinen kneifdruck aufbauen kann.

nach einem schon jetzt angezweifelten erfolg eines beckenbodentrainings (kenne ich ja) will mir der proktologe ein gerät verschreiben, mit dem der schließmuskel stimuliert und trainiert werden soll.

er schwank noch zwischen biofidback und elektrostimulation.

zweiteres soll wohl bei hämos sehr schmerzhaft sein.

hat jemand erfahrungen?

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #2 von femi » 22 Mai 2009 17:47


Hallo Jürgen,

wenn bei dir das Beckenbodentraining nicht ausreichend ist, und keinen Erfolg gebracht hat, wäre es sinnvoll, ein Elektrostimulationsgerät zu verwenden. Bei der Elektrostimulation wird über eine Elektrode (Analelektrode) die Muskulatur des Afterschließmuskels, mittels elektrischer Impulse trainiert. Beim Biofeedback ist es so ähnlich, aber es ist gleichzusetzen dem Beckenbodentraining.
Bei diesen Geräten hast du auch eine Elektrode (Analelektrode). Das Gerät gibt aber keine elektrischen Impulse von sich, sondern du mußt selbst die Muskulatur an- und entspannen, nach einem vorgegebenen Ablauf. Es ist somit Beckenbodentraining mit Unterstützung.

Wenn du keinen Erfolg mit dem Beckenbodentraining hattest (hoffentlich unter fachlicher Anleitung ausgeführt, und nicht nur von einem Lehrbuch oder Flyer) würde ich dir raten, daß Elektrostimulationsgerät zu verwenden. Anfangs wird es vielleicht etwas unangenehm sein, aber wenn der Muskel soweit in Ordnung ist, und keine Operationsverletzung vorliegt, versuch es. Mach trotzdem Beckenbodenübungen speziell für den rektalen Bereich.

Liebe Grüße
femi
Benutzeravatar
femi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 56
Registriert: 17 Okt 2007 17:25
Wohnort: Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Intoleranzen


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron