therapeuten beckenbodentraining

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

therapeuten beckenbodentraining

Beitrag #1 von grinsekatze » 28 Okt 2009 08:08


Hallo zusammen,
Freitag habe ich nun die letzte Untersuchung- Darmspiegelung. Aber man hat den Übeltäter (Sphinkterdefekt) ja eigentlich schon gefunden. Überlege jetzt ernsthaft mir dieses "Gerät" Sacralnervenstimulation "einbauen" zu lassen.
Zwischenzeitlich machte ich mich aber auf die Suche nach einem geeigneten Beckenbodentraining Therapeuten. Na das war aber "witzig". Die nehmen einen ja nicht für voll. Habe (Privatrezept über 12 Sitzungen) direkt für den nächsten Tag einen Termin bekommen. Ich fragte nach der Befähigung --" das ist in der Ausbildung mit drin!". Meine Frage wieviel Zeit ich den einplanen müßte für den Termin -- "och gucken wir mal-- mit dem Rezept können Sie statt dessen auch gerne an unsere Geräte in den Kraftraum".
Hallo? Ich scheiße mir in die Hose und habe echte Probleme und der meint mich so abspeisen zu können. Wenn ich in die Muckibude will hätte ich das gesagt!! Habe den Termin abgesagt und weitergesucht. Nächste Woche habe ich einen Probetermin bei einer Physiotherapeutin, die sich durch Weiterbildung auf Rückbildungsgymnastik und auf Inkontinenz spezialisiert haben soll. Ich werde berichten. Habe Schiß vor der Darmspiegelung. Die letzte vor 2 Jahren war total schmerzhaft. War auf einem GYN-Stuhl.Ist das normal? Eine Freundin sagte, dass das vorsintflutlich wäre. Stand der Technik sei die Seitenlage.
Schönen Tag Euch
Liebe Grüße von der Grinsekatze
Benutzeravatar
grinsekatze
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 61
Registriert: 05 Okt 2009 09:36
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Darmspiegelung

Beitrag #2 von Chris » 28 Okt 2009 11:53


Hallo Grinsekatze,

ich habe seit meinem Unfall schon mehrere Darmspiegelungen gehabt - kein Problem - die Vorbereitung ist etwas unangenehm, aber die Untersuchung selbst habe ich in Seitenlage verschlafen. Dann bin ich aufgewacht und konnte zu Fuß die Praxis verlassen - völlig unproblematisch.

Das unangenehmste für mich ist immer die Vorbereitung - 4l eines nach Vanille schmeckenden Abführmittels trinken ist absolut nicht mein Fall und dann alle 2 Std. die Windel wechseln, weil man sonst überläuft auch nicht - die Alternative die ganze Nacht auf dem Toi zu verbringen aber auch nicht.

Insofern - mach die keinen Stress und lass es auf dich zu kommen - die Lagerung im Gynstuhl (Steinschnittlage) ist auch noch weit verbreitet, aber ich kenne nur die Seitenlage auf einen normalen Tisch.

Wünsche dir viel Glück und ein "ordentliches Ergebnis"

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #3 von femi » 29 Okt 2009 09:08


Hallo Grinsekatze,

dein Erlebnis mit der Physiotherapie kenne ich nur zu gut, aus Erzählungen von meinen Kursteilnehmerinnen. Physiotherapeuten die Beckenboden-Gymnastik anbieten, müssen eine Zusatzfortbildung nachweisen, damit sie mit der Krankenkasse abrechnen können.
Es gibt nur wenige, die sich mit diesem sensiblen Thema beschäftigen und auch fortbilden. Ich habe genau aus diesem Grund, vor einigen Jahren diese Ausbildung gemacht, und gebe Kurse, Einzelunterricht, und halte Vorträge. Meine Kursteilnehmerinnen waren bisher alle begeistert, von dem Aufbau und dem Ablauf meiner Kurse. Bei jeder Teilnehmerin ist das Problem anders, und so muß man diese auch behandeln.

Versuche einmal über die Internetseiten der Krankenkassen nachzusehen, wo und wer in deiner Wohnortnähe, Kurse anbietet. Nur wer dort aufgelistet ist, hat auch die Qualifikation und Anerkennung der Kasse.

Viel Erfolg

Femi
Benutzeravatar
femi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 57
Registriert: 17 Okt 2007 17:25
Wohnort: Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Intoleranzen

Beitrag #4 von grinsekatze » 29 Okt 2009 13:46


Danke schön Euch Beiden,
Liebe Femi, nach googeln bin auf auf eine Therapie gestoßen-- die Tanzberger Therapie. Was hältst Du davon? Es hörte sich gut an und die Physiotherapeutin in München, die selber ausbildet schickt mir eine Liste von Therapeuten ih meiner Nähe.
Bis denne Liebe Grüße Grinsekatze
Benutzeravatar
grinsekatze
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 61
Registriert: 05 Okt 2009 09:36
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Beitrag #5 von femi » 29 Okt 2009 15:58


Hallo Grinsekatze,

Beckenbodengymnastik nach diesem Konzept ist zu empfehlen.
Ich selbst wende einige dieser Übungen in meinen Kursen an.
Wichtig ist nur, daß die Therapeutin oder der Therapeut nicht nur ein Tagesseminar oder Fortbildung gemacht hat. Meine Ausbildung betrug 45 Stunden + schriftlicher und praktischer Abschlußprüfung.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche.

Liebe Grüße
Femi
Benutzeravatar
femi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 57
Registriert: 17 Okt 2007 17:25
Wohnort: Paderborn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Intoleranzen

Beitrag #6 von grinsekatze » 29 Okt 2009 16:04


Danke schön Femi!!!!!!!!!!!!
:winke:
Benutzeravatar
grinsekatze
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 61
Registriert: 05 Okt 2009 09:36
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Beitrag #7 von grinsekatze » 04 Nov 2009 12:46


LöLi zusammen,
ich glaube ich habe eine gute Therapeutin gefunden. Sogar in unserer Stadt. Schon zwei Termine gehabt. Therpie nach Tanzberger. Macht einen guten Eindruck.
Meine Darmspiegelung verlief sehr gut. Bei meiner letzten Spiegelung in einem Großen Krankenhaus in Duisburg hatte ich solche Schmerzen und jetzt im Klinkum Leverkusen: nix!
Ergebnis: Eigentlich alles i,O. Nur Darm ungewöhnlich lang, sodaß die "Schiete" wohl sehr lange im Darm verbleiben kann und sich zu einem "Riesenberg" entwickeln kann, Wenn dann dieser Riesenberg auf einen defekten Schließmuskel trifft.... tja das Ergebnis kenn ich.
Bevor aber weitere Maßnahmen (Darmverkürzung und/oder Sakralnervenstimulation) ergriffen weden, sollte ich jetzt intensiv Beckenbodengym machen, Ernährung betrachten, Flohsamenschalen nehmen.
Bin ich nun alles angegangen.
Beckenbodengym gut,
von den Flohsamenschalen (habe ich als Granulat mit Orangengeschmack bekommen) leider Durchfall, Ernährung ( z.B. meine Laktoseunverträglichkeit) teste ich noch aus.
Noch jemand Tipps?
Bis denne liebe Grüße von Grinsekatze
Benutzeravatar
grinsekatze
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 61
Registriert: 05 Okt 2009 09:36
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Beitrag #8 von Helmut » 04 Nov 2009 13:29


Hallo Grinsekatze,

schön dass du jetzt eine gute Therapeutin gefunden hast.

Ich gehe mal davon aus, dass du Mucofalk als Flohsamenschalen bekommen hast. Diese sind zwar ganz gut, doch recht teuer und mit allerlei Zusatzstoffen versehen. Ich selber nehme auch schon lange diese Flohsamenschalen, hole sie mir aber im Gewürzhandel im Internet. Da kostet das kg gelbe indische Flohsamenschalen so etwa 7-10 Euro. Ich nehme so etwa 3 Teelöffel voll auf eine Tasse warmes Wasser, kurz umrühren und gleich trinken. Die Flohsamenschalen sollen erst im Magen/Darm aufquellen und das Wasser von da nehmen. Damit lässt sich der Stuhl gut regulieren und auch etwas eindicken.

Liebe Grüße Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron