Psyche und Durchfall?

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Psyche und Durchfall?

Beitrag #1 von grinsekatze » 15 Dez 2009 08:00


Hallo zusammen,
nach meinen vielen Untersuchungen nehme ich jetzt Flohsamenschalen und mache Beckenbodengymnastik nach Tanzberger.Außerdem akzeptiere ich jetzt meine Lactoseunverträglichkeit und lebe danach. Mir geht es etwas besser. Aber: Nach einem heftigen Streit mit meinem Mann kriegte ich Durchfall, den ich auch nicht halten konnte. Es kam auch viel frisches Blut mit raus. Was mir dann durch den Kopf ging, das ist mir in der Vergangenheit häufiger mal passiert: Negative Emotionen lösen bei mir Durchfall aus. Kann das sein? Und woher das Blut? Hämorrhoiden sind keine da; auch wäre mein Darm in Ordnung.
Ratlos!
Liebe Grüße Eure nachdenkliche Grinsekatze
Benutzeravatar
grinsekatze
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 62
Registriert: 05 Okt 2009 09:36
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz

Blut?!

Beitrag #2 von thmod » 15 Dez 2009 08:16


Hallo,

Das hört sich etwas nach einer chronisch entzündlich Darmerkrankung (Morbus Crohn) an. Denn dort hat man auch häufige Durchfälle mit Blutbeimengung. Außerdem ist Stress ein Faktor, der diese Krankheit negativ beeinflussen kann.

Also das ist ja kein muss, aber ich würde an Deiner Stelle nochmal zum Proktologen gehen und alles abklären lassen.

Viel Erfolg und Gruß

Christian
Benutzeravatar
thmod
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 43
Registriert: 04 Sep 2009 10:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: -/-
Hilfsmittel: -/-

Durchfall

Beitrag #3 von tommi » 03 Jan 2010 15:30


Hallo,

Das mit dem Blut im Stuhl kann ich mir auch nicht erklären, aber mit dem Durchfall habe ich auch schon länger Erfahrung. Während meiner akuten Krankheitsphase damals, hat man festgestellt (in der Psychiatrie), das ich häufig psych. Durchlall bekommen habe. Das war bei mir ein Zeichen von psych. Überbelastung, einige Hirnströme liefen dann nicht so wie sie sollten. Da sich das nicht lange ankündigt, ging das immer in die Hosen bzw. Windeln. Das war nicht zu stoppen. Während meiner Psychotherapie haben wir das einigermaßen in den Griff bekommen. Passiert aber heute noch manchmal, wenn's ganz dicke kommt.
Nichts ist wertvoller als Gesundheit!
Benutzeravatar
tommi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Bilder: 3
Alter: 48
Registriert: 09 Dez 2009 14:54
Wohnort: Mittenwalde / Ragow
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: getrennt
Art der Inkontinenz: Enuresis/Enkopresis psychogen
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen, Bettgummimatten


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron