Neu und benötige Ratschlag

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Neu und benötige Ratschlag

Beitrag #1 von 81Phil » 30 Dez 2014 23:09


Hallo,

da ich neu hier bin, möchte ich mich und meine Probleme kurz vorstellen.
Ich bin männlich, 33 Jahre alt, körperlich recht fit, kein Supersportler, aber auch nicht übergewichtig. Ich versuche mich recht ausgewogen und gesund zu ernähren, Regelmäßigkeit ist berufsbedingt aber nicht immer möglich.
Nun habe ich seit gut einem Monat Schmerzen an verschiedenen Stellen im Darm, hatte auch vorher immer mal wieder leichte Schmerzen, die aber nach einigen Tagen wieder vergangen sind. Mein Stuhl ist nun aber auch verändert, von der Form her dünner, Konsistenz hart, aber nicht sonderlich ergiebig. Ich bin bei meinem Hausarzt in Behandlung, es wird aktuell eine erste grobe Amnamese erstellt und ich werde wohl nach den Feiertagen an einen Facharzt überwiesen.

Nun ist es heute aber zu dem Problem gekommen, dass ich ganz plötzlich dringendst auf Toilette musste, was ich nur so halb geschafft habe, ich konnte den Stuhlgang nicht unterdrücken. Ich hatte das vor ein paar Tagen schon mal ähnlich, war aber zu der Zeit im Bad, so dass ich es gar nicht so richtig realisiert habe, war ja sofort auf der Toilette.
Ein weiteres Problem ist, dass ich nie richtig sauber bin, habe immer Spuren in der Unterhose.
Ich erwarte jetzt keine Analyse von euch, da ich hierzu ja zum Arzt gehe, aber für Ratschläge und Erfahrungsaustausch wäre ich sehr dankbar!
Was passiert denn, wenn ich wieder so plötzlich auf's Klo muss aber unterwegs bin. Kann das auch nachts passieren?
Ich habe Angst, dass ich es nicht auf die Toilette schaffe und alles in der Hose/ im Bett landet. Kann ich den Stuhlgang irgendwie doch unterdrücken oder kann es wirklich passieren, dass es in die Hose geht?
Ich traue es mich kaum zu fragen, aber sollte ich bis zum nächsten Arzttermin über Windeln nachdenken?

Danke für eure Hilfe, ich traue mich ansonsten nämlich nicht mit irgendjemandem darüber zu reden.

LG
Phil
Benutzeravatar
81Phil
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 36
Registriert: 30 Dez 2014 22:36
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz?
Hilfsmittel: Noch keine

Re: Neu und benötige Ratschlag

Beitrag #2 von Struppi » 02 Jan 2015 11:51


Hallo Phil,

zunächst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Deine Fragen beantworte ich in der Kürze einfach in Reihenfolge:


- Was passiert denn, wenn ich wieder so plötzlich auf's Klo muss aber unterwegs bin. Kann das auch nachts passieren?

Kann, so glaube ich, keiner der hier Anwesenden wirklich beurteilen, das kannst nur Du allein. Wenn Du den Eindruck hast, es würde eher eng werden, dann bleib' besser zuhause (sofern möglich). In der Nacht fährt der Stoffwechsel i.d.R. herunter, so wird z.B. auch wenig Urin produziert, der Darm reguliert seine Tätigkeit ebenfalls herunter. Daher ist es eher selten aber nicht ein Ding der Unmöglichkeit (kennen wir alle, z.B. bei einer Magen-Darm-Grippe).


- Kann ich den Stuhlgang irgendwie doch unterdrücken oder kann es wirklich passieren, dass es in die Hose geht?

Auch hier kannst nur Du allein diese Frage beantworten. Solange Du noch den Reiz wahrnimmst kommt es auf diverse Faktoren an, ob Stuhl willentlich kontrollierbar bleibt oder nicht, so der Schließmuskeldruck, der aufgebaut werden kann und die Konsistenz der Stuhls.


In ärztlicher Behandlung bist Du ja bereits, die Überweisung zu einem Proktologen erscheint mir sinnvoll - es könnte sich um eine ganz harmlose Geschichte wie z.B. Hämorriden handeln, die auch gut behandelbar sind.

Hilfen und Hilfsmittel bei einer länger andauernden Störung dieser Art gibt es viele. Eine Ernährungsumstellung, Flohsamenschalen (natürl. Andickung des Stuhls), Irrigation (aber nicht bei Durchfällen; außerdem Indikation ärztl. abklären lassen) sowie technisch Analtampons oder Einlagen/Pants um kleinere Entweichungen abzufangen.

Ich weiß, diese Antwort ist nicht wirklich befriedigend für Dich, aber wirkliche Hilfe wirst Du vermutl. erst bei einem Arzt erfahren können.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron