Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Beitrag #1 von Kiran » 26 Feb 2018 12:46


Hallo
Ich bin neu hier und habe eine Harn- und Stuhlinkontinenz. Hatte auch schon einige OPs. Nun soll ich auch die anale irrigation durchführen um die Kontinenzphasen zu verlängern. Analtampons habe ich schon. Nun sagte die Lieferanten das ich eine Einweisung in das Peristeen System brauche und sie vorbeikommen will. Aber Ich traute mich nicht weiter zu fragen wie dies exakt abläuft ? Muss ich die irrigation vor den Experten durchführen? Mir wäre das nicht recht. Hat da jemand schon Erfahrungen wie so eine Einweisung abläuft?
Danke und liebe Grüße
KIRAN
Benutzeravatar
Kiran
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 55
Registriert: 26 Feb 2018 11:37
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Analtampons bald irrigation

Re: Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Beitrag #2 von Helmut » 26 Feb 2018 18:52


Hallo Kiran,

die transanale Irrigation, kann durchaus die Kontinenzphasen deutlich verlängern, wenn sie gewissenhaft und regelmäßig angewendet wird. Ich mache die Irrigation selbst schon seit über 25 Jahren mit sehr gutem Erfolg und bin in der Regel gut 24 Stunden Stuhlkontinent.

Ich muss aber gleich vorweg sagen, es gibt auch mit der Irrigation keine hundertprozentige Sicherheit, daher kann es trotz Irrigation schon mal zu Stuhlabgängen kommen. Allerdings sind das meistens nur sehr geringe Mengen und oft nur etwas Flüssigkeit oder Schleim kurz nach der Irrigation. Auch wqird es einige Zeit dauern bis du die Irrigation sicher anwenden kannst und sich dein Darm daran gewöhnt hat. Wichtig ist es, dass du die Irrigation regelmässig machst, also immer in etwa zur selben Zeit. Ob es alle zwei Tage reicht oder du es jeden Tag machen musst, das musst du selbst heraus finden. Ich mache es jeden Tag, alle zwei Tage reicht bei mir nicht. Auch die Menge des verwendeten Wassers und ob du einen oder mehrere Durchgänge hintereinander machst, wirst du ausprobieren müssen.

Die Einweisung in die Technik der Irrigation erfolgt bei der Irrigation meist in der Theorie wenn du von deiner Handmotorik her in der Lage bis, es selbst zu machen. Dir wird ganz genau erklärt, wie du das Peristeen System handhaben musst, sprich wie du es "Betriebsbereit" machst und wie genau die Anwendung funktioniert. Du brauchst keine Scheu zu haben und es muss dir auch nicht peinlich sein wenn du Fragen hast. Frage nach wenn du was nicht verstanden hast. Vermutlich wird dir gesagt werden dass du nur einen Spülzyklus machen musst mit etwa 750 bis 1000 ml Flüssigkeit und dass es alle zwei Tage reicht. Aber wie schon gesagt, das kann durchaus bei dir anders sein, dass du z.B. jeden Tag 2 Spülzyklen mit jeweils 500ml Wasser brauchst, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Am besten erklärst du am Ende der Schulung dem "Experten" noch einmal wie du die Irrigation machen würdest, dann kann er erkennen ob du alles Richtig verstanden hast. Du kannst dir auch in einer "Trockenübung" vorführen lassen wie die Irrigation funktioniert.

Wir haben zu diesem Thema auch ausführliche Themenseiten zur transanalen Irrigation und zum Peristeen System bei uns auf der Homepage erstellt.

Wenn du noch Fragen hast, dann kannst dich auch gerne direkt an mich wenden. :fleissig:

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Beitrag #3 von Kiran » 27 Feb 2018 17:31


Vielen lieben Dank Helmut
Bin schon beruhigter.
Schöne Grüße
Kiran
Benutzeravatar
Kiran
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 55
Registriert: 26 Feb 2018 11:37
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Analtampons bald irrigation

Re: Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Beitrag #4 von Kiran » 28 Feb 2018 14:01


Hallo Helmut
Ich habe die verlinkten Seiten durchgelesen. Nun lassen ich dort das die Ballons der kanülen platzen können. Ist das gefährlich? Kommt dies oft vor? Muss man danach sofort einen Arzt aufsuchen?
Wie misst du ob das Wasser nicht zu heiß ist ?
Mit einem digitalen Fieberthermometer?
Danke und liebe Grüße
Kiran
Benutzeravatar
Kiran
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 55
Registriert: 26 Feb 2018 11:37
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Analtampons bald irrigation

Re: Irrigation - Einweisung vom Lieferanten?

Beitrag #5 von Helmut » 28 Feb 2018 20:47


Hallo Kiran,

ja das stimmt, dass die Ballons schon mal platzen können, wobei das bei den neuen Rektalkathetern von Coloplast jetzt nur noch ganz selten passiert. Früher waren die Ballons aus Latex und diese neigten gerne zum platzen, aber seit die aus Silikon sind, ist es bei mir noch nicht passiert. Ich verwende allerdings das Peristeen System nur wenn ich unterwegs bin, zuhause habe ich die elektrische Irrimatic Pumpe von B.Braun.

Gefährlich ist das überhaupt nicht, sondern nur unangenehm und fühlt sich wie ein dumpfer Knall an. Zum Arzt musst du deswegen nicht, da entweicht nur die Luft im Ballon in den Darm.

Ich bestimme die Temperatur vom Wasser mit dem Handrücken, es soll sich angenehm warm aber nicht heiss anfühlen, dann hast die richtige Temperatur erwischt.

Und noch ein Tipp von mir, benutze Einmalhandschuhe, denn es kann durchaus etwas Flüssigkeit mit Stuhl am After austreten und am Rektalkatheter runter laufen trotz geblocktem Ballon. Wenn du dann den Ballon entblockst und den Rektalkatheter entfernst, hast das Zeug dann an den Fingern und das finde ich nicht gerade hygienisch.

Viele Grüße

Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron