Frage zu Peristeen - Katheter Merhrfachverwendung

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Frage zu Peristeen - Katheter Merhrfachverwendung

Beitrag #1 von FrankB » 11 Dez 2018 13:08


Guten Tag,

ich habe eine generelle Frage zur Mehrfachverwendung der Peristeen Katheter. Die Telefon-Hotline war extrem unfreundlich und ablehnend.

Meine Situation:

Ich bin glücklicherweise komplett fit, keine Inkontinenz oder ähnliches. Mein auf Naturheilverfahren spezialisierter Arzt (Dr. med.) hat mir regelmäßige Kaffee-Einläufe zur Leber- und Darmreining empfohlen. Ich hatte früher schon mehrfach externe Hydron-Colon-Therapie gehabt und mich danach immer "besser als zuvor" gefühlt.

Schwerkraft-Systeme scheinen mir keine gute Lösung zu sein. Die hohen Kosten der elektrischen Systeme scheue ich derzeit noch (Selbstzahler).

Darum scheint mir Peristeen das ideale System zu sein, jedoch werden die Kosten durch nur 1x Verwendung des Katheters aberwitzig hoch. Eine plausible Erklärung, warum der Katheter trotz Reinigung, Sterilisierung und Gleitmittel nicht mehrfach verwendet werden sollte, wurde am Telefon nicht gegeben ("darf" nicht), außer weil der Ballon platzen könnte - und das ist aber totaler Quatsch, denn das wäre kein Problem. Mir scheint das Abzocke zu sein wie Rockefeller mit den Öllampen oder früher die Telekom: Telefon umsonst, aber hohe Gebrauchskosten.

Was sind Eure Erfahrungen zur Mehrfachverwendung der Peristeen Katheter?

Über einen kurzen Kommentar würde ich mich sehr freuen und ich bedanke mich im voraus.

Gruß
Frank
Benutzeravatar
FrankB
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 57
Registriert: 11 Dez 2018 12:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine nur Frage zu Irrigation
Hilfsmittel: keine

Re: Frage zu Peristeen - Katheter Merhrfachverwendung

Beitrag #2 von Helmut » 12 Dez 2018 12:25


Hallo Frank,

erst mal herzlich willkommen bei uns im Forum. :sm13:

Dass Mitarbeiter von Coloplast nach deiner Einschätzung am Telefon extrem unfreundlich sind, wäre mir neu.

Aber die ablehnende Haltung zur Mehrfachnutzung der Peristeen Rektalkatheter kann ich durchaus verstehen, da wirst du von Seiten des Herstellers auch keine positive Antwort bekommen. Ich denke da muss ich dir erst einmal die Hintergründe dazu etwas erklären.

Das Peristeen System zur transrektalen Irrigation ist ein Medizinprodukt das für eine Zulassung als solches bestimmte Auflagen erfüllen muss. Dabei wird nach unterschiedlichen Anwendungsorten unterschieden. Die einfachsten Medizinprodukte mit den niedrigsten Anforderungen sind Produkte die nur oberflächlich auf dem Körper aufliegen und auch keine Inhaltsstoffe (Medikamente) oder Stromstöße (Elektrostimulation) an die Oberfläche abgeben, das sind z.B. einfache Pflaster, Binden usw. Bei Medizinprodukten welche Stoffe an die Haut abgeben oder in den Körper eingebracht werden, sind die Anforderungen deutlich höher und erfordern je nach deren Wirkung teilweise recht aufwendige Zulassungsverfahren. Dabei haben Medikamente und Medizinprodukte welche dauerhaft im Körper verbleiben, die höchsten Anforderungen, etwa mehrere klinische Studien, die die Unbedenklichkeit und den medizinischen Nutzen bescheinigen.

Die Peristeen Rektalkatheter liegen irgendwo dazwischen und müssen auch aufwendige Zulassungsverfahren durchlaufen. Der Hersteller hat das Produkt zur Einmal Anwendung zugelassen bekommen, da fehlen die ganzen Zulassungen zur Mehrfachnutzung. Da spielen auch wirtschaftliche Aspekte eine Rolle, die Zulassungen für Mehrfach verwendbare Medizinprodukte sind deutlich teurer, die Produkte müssen eine bestimmte Anzahl an Wiederaufbereitungen mit verschiedenen Sterilisationsverfahren überstehen, also auch von den verwendeten Materialien gegen Desinfektionsmittel und gegen Hitzeeinwirkung (bis zu 130°C etwa) beständig sein.

Der Hersteller kann und darf daher nicht garantieren dass durch die Sterilisation bzw. Aufbereitung das Medizinprodukt danach weiterhin Unbedenklich in seiner Anwendung ist, etwa dass durch die Aufbereitung das Material sich verändert (z.B. Haltbarkeit, Weichheit des Materials) oder das Material sogar Stoffe (Desinfektionsmittel) aufnimmt und ggf. wieder bei der Anwendung an den Körper abgibt, daher weiterhin den Zulassungsbestimmungen entspricht. Deswegen ist die Mehrfachnutzung auf eigene Gefahr, du könntest den Hersteller nicht dafür Haftbar machen, wenn du durch die Mehrfachnutzung zu Schaden kommst. So, das war ein kleiner Ausflug in die rechtlichen Gegebenheiten und warum du bei Einmal Produkten niemals eine positive Antwort zur Mehrfachnutzung vom Hersteller bekommst.

Warum scheinen dir Schwerkraft-Systeme keine gute Lösung zu sein, sondern nur das Peristeen System oder gar ein elektrisches System?

Sie sind günstig in der Anschaffung und die allermeisten Irrigatoren sind auch für die Mehrfachnutzung als Medizinprodukt zugelassen. Hier bekommst du Komplett Systeme schon ab etwa 8 Euro (einfacher Irrigator 1L mit Schlauch und Ansatz), auch faltbare Irrigatoren für die Reise sind nicht wesentlich teurer.

Klar kannst du die Peristeen Rektalkatheter auch bei entsprechender Reinigung mehrmals nutzen, aber wie oben schon gesagt, geschieht das auf dein eigenes Risiko, der Hersteller ist da außen vor.


Auch wir können und dürfen dir da keine andere Antwort als der Hersteller geben, Medizinprodukte sind Bestimmungsgemäß den Herstellerangaben zu verwenden!

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Frage zu Peristeen - Katheter Merhrfachverwendung

Beitrag #3 von FrankB » 12 Dez 2018 16:58


Hallo Helmut,

zuerst mal ganz herzlichen Dank für die extrem ausführliche Erläuterung. Da wird mir einiges klarer, auch das seltsame Verhalten der Hotline-Dame.

Dass Mitarbeiter von Coloplast nach deiner Einschätzung am Telefon extrem unfreundlich sind, wäre mir neu.


Na ja, das mag auch an meiner sehr selbstbewußten Art liegen, die ich nicht nur aber ganz besonders "Weißkitteln" im weiteren Sinne gegenüber habe, denn ich bin von Ärzten schon so oft belogen worden, daß ich in aller Regel nachfrage, während "Weißkittel" es nun mal gewohnt sind, daß ihr Wort als "Gottes-Wort" nicht hinterfragt wird. Und wenn mir die Hotline-Dame als Begründung nur ein "darf nicht" angibt, dann muß sie sich von mir schon sagen lassen, daß das eben keine Bgründung ist. Und wenn dann nur kommt, daß der Ballon platzen könnte, dann ist die Antwort eines logisch denkfähigen Menschen halt, daß das Quatsch ist und keine Begründung.

Aber lassen wir das.

Eine Garantie oder Zusicherung hatte ich weder explizit noch implizit verlangt oder erwartet und daß die Verantwortung für sterile Nutzung bei mir liegt, ist ja wahl logisch - aber mit Logik darf man bei der deutschen Verordnungs- und Gesetzes-Wut ja schon lange nicht mehr kommen.

Nach meinen sehr positiven Erfahrungen mit "professioneller" Hydro-Colon-Therapie halte ich es für ausgeschlossen, daß durch Schwerkraft allein genügend Flüssigkeit in den Dickdarm kommt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, das bei mir eben nicht die Darm-Entleerung ist. Und ich würde zudem eine ziemliche "Schweinerei" erwarten, indem ein erheblicher Teil der Flüssigkeit danaben geht, was bei meinen engen Räumlichkeiten ein weiteres Problem darstellt.

Ich werde es mal mit diesem System versuchen und dann über meine Erfahrungen berichten.

Nochmals ganz herzlichen Dank.

Frank
Benutzeravatar
FrankB
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 57
Registriert: 11 Dez 2018 12:52
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: keine nur Frage zu Irrigation
Hilfsmittel: keine

Re: Frage zu Peristeen - Katheter Merhrfachverwendung

Beitrag #4 von Helmut » 12 Dez 2018 18:37


Hallo Frank,

einen Tipp habe ich noch für dich. Die Peristeen Systeme und auch Rektalkatheter werden immer wieder mal auf Ebay günstig angeboten, da solltest mal schauen.

Ich bin da nicht ganz deiner Meinung, dass mit mit normalen Schwerkraftsytemen also dem einfachen Irrigator keine genügende Darmentleerung zu erreichen ist. Abhängig ist das davon wieviel Flüssigkeit du nimmst, wie hoch der Irrigator ist und natürlich auch von der Wassertemperatur. Auch Zusätze können einen Einfluss haben, genauso wie die Körperhaltung während der Irrigation. In der medizinischen Fachliteratur findest da einiges dazu.

Ich will dich aber jetzt nicht von deinem Vorhaben abbringen, das Peristeen System zu verwenden, das ist deine Entscheidung.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron