Bericht von meiner Krankheit

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Bericht von meiner Krankheit

Beitrag #1 von Jonas_Tobias » 03 Aug 2020 10:02


Hallo,

ich wollte mal kurz euch von meinen Krankheitsverlauf berichten:

Angefangen hat alles mit Stuhlverunreinigungen in der Unterwäsche.
Diese wurden immer stärker, zusätzlich kann ich flüssigen Stuhl fast gar nicht mehr halten. Bei festem Stuhl muss ich schnell aufs WC.
Hinzu kam noch eine mittelstarke Harninkontinenz.

Der erste Arzttermin ergab eine Schädigung des Beckenbodens und Schließmuskelschwäche.
Vermutlich wird das Problem berufsbedingt verstärkt.

Termine bei Spezialisten sind schon gemacht.

Für die Besorgung von Hilfsmitteln war ich dann erstmals in verschiedenen Sanihäusern.

Dort schilderte ich meine Probleme und bekam immer folgende Produkte empfohlen:

"Hmm da müssen wir auf die saugstarken und saugstärksten und dicksten Produkten zugreifen. Vorlagen sind da schwierig wegen dem flüssigen Stuhl. Wir würden Ihnen Klebewindeln empfehlen."

So habe ich immer die Seni Standard Plus oder die Super Seni Trio und Super Seni Quatro empfohlen bekommen.

So sieht meine aktuelle Testversorgung aus.

Privat habe ich mir noch die Abriform L3 und L4 bestellt.

Was sagt ihr dazu?
Benutzeravatar
Jonas_Tobias
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 32
Registriert: 12 Mai 2020 16:10
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Bisher noch keine

Re: Bericht von meiner Krankheit

Beitrag #2 von peter_stoma » 04 Aug 2020 16:18


Hallo Jonas Tobias,

bei den von dir geschilderten Inkontinenzproblemem ist es sicher ratsam, Klebewindeln zu tragen. Von inkontinenten Freunden weiß ich, dass die Seni Windeln recht gut sind, Abri Form genießen auch einen guten Ruf. Da machst du sicher nichts verkehrt.

Ich selbst benutze keine Windeln. Ich habe ein Urostoma und ein Colostoma, also künstliche Ausgänge für Harn und Stuhl. Das hört sich dramatisch an, ist es aber gar nicht. Mit den Stomata und den Beuteln lässt sich ganz gut leben.

Ich drücke dir die Daumen, dass du mit deiner Versorgung gut klar kommst.
Benutzeravatar
peter_stoma
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 55
Registriert: 10 Jan 2020 16:59
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Urostoma und Colostoma nach einer Beinamputation
Hilfsmittel: Stomabeutel


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron