Blähungen was hilft wirklich

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges, Benjamin

Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #1 von Umbria » 12 Aug 2020 13:23


Lieber Helmut !

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für Deine Antwort; ich habe sie erst heute gesehen und bitte um Entschuldigung.
Ich habe noch nicht verstanden wie ich unter meinem Beitrag antworten kann.

Vielen Dank für die guten Wünsche.

Auch bin ich nicht sicher ob ich hier jetzt richtig bin, ich würde gerne etwas fragen ob Ihr etwas wirklich funktionierendes gehen Blähungen kenne welche den Stuhlabgang ankündigen der Rest ist Glück -

Ich habe ein Rezept für Beckenboden / Schloeßmuskel Training
aber die Luft lässt nichts zu es erfolgt eine Art Explosion.

Ich hoffe ich habe nicht in falschen thread geschrieben und hoffe sehr, es geht Euch gut genug,
Vielen Dank für die Tipps für die Pants.

Vermutlich habe ich den oberen Bereich des Darmes per Psyche im Griff
wenn ich mich raus traue
aber der ‚Luftdruck‘ ist dann zuhause da das ist ok, irgendwann muss auf das WC gegangen werden,
jedoch muss ich quasi daneben stehen.

Ich möchte Simetikon/Dimetikon hochdosiert versuchen, habe aber gelesen ( Stiftung Wahrentest )
das die Wirkung fraglich sei.

Kümmel Ingwer etc. ich weiß es nicht, ich habe viel im www gesucht
ich bin mutlos zur Zeit.

Ist es möglich geruchlos unterwegs Stuhlinkontinent zu sein-
ich bewundere Euch die Ihr so lebt und Eurem Alltag meistert.

Es heißt bei mir es ginge vorbei.
Allein das ist hoffnungsvoll.

Ich bedanke mich,

herzlich Umbria
Benutzeravatar
Umbria
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 63
Registriert: 25 Jul 2020 11:18
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #2 von Umbria » 12 Aug 2020 23:25


Hallo liebe Teilnehmer !

Simeticum 100mg
davon drei Tabletten die schnell wirken wenn der Luftdruck zu entstehen begann,
haben mir den Weg leichter zur Toilette gemacht.

Es scheint mir als sei es diese Gasbildung die in der extremen plötzlich entstehend und Intensität
die Notwendigkeit sich quasi neben dem Bad aufhalten zu müssen erzeugt;
hinzu kommt das es unangenehm für den Unterbauch ist.

Ich habe auch Blähungen die sich normal anführen und zu keinem Stuhlabgang führen.

Ich erzählte in der Apotheke von meiner Problematik, und gab mir die nicht entschäumende Variante
sondern die die entblähend wirkt.

Es wurde vage ( der Apotheker darf das nicht) überlegt dass es wohl noch zu den Fehlinformationen nach dem Eingriff gehören könne.

Nach der Kontrolle mit Ultraschall und Messgerät hatte ich Fehlteaktionen in der Blase sie lief plötzlich.
Ich denke es ist ein hoch sensibler Nervenbereich und bin weniger nieder gedrückt.

Ich bitte um Entschuldigung ich habe nur das Handy zum Schreiben.

Eine gute Nacht,
viel Kraft und Mut

Umbria
Benutzeravatar
Umbria
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 63
Registriert: 25 Jul 2020 11:18
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #3 von Helmut » 17 Aug 2020 10:11


Hallo Umbria,

ja du bist jetzt im richtigen Forum. Ich hatte vergessen, im alten Forum einen Link zum neuen Forum auf den Beitrag zu belassen, dann hättest du ihn schneller wieder gefunden.

Das Simeticum ist wie Sab simplex auch ein Entschäumer, um den Druck im Bauch zu nehmen, wird auch gerne den Babys gegeben. Aber auch die Ernährung spielt eine Rolle, du solltest auf stark blähende Nahrungsmittel wir Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, ...) erst mal verzichten. Kümmel soll auch Entblähend wirken, von Ingwer weis ich es jetzt nicht.

Eine ganz geruchlose Stuhlinkontinenz gibt es nicht, aber durch entsprechende Ernährung und einen Stuhlmanagement kannst du viel Einfluss darauf nehmen. Versuche mindestens einmal am Tag den Darm gezielt möglichst gut zu entleeren, dann ist die Geruchsbildung geringer, so meine Erfahrung.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2051
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #4 von Umbria » 17 Aug 2020 13:00


Lieber Helmut, vielen Dank für Deine Überlegung !

Gibt es eine Möglichkeit außer der Irrigation, den Darm einmal am Tage ganz zu entleeren?

Zur Zeit versuche ich den Darm ein wenig zu beeinflussen- sodass ich tagsüber was ich bitte in meinem Leben öffentlich konnte, nicht auf die Toilette muss; das ist der psychische Bereich.

Mit den Flohsamen versuche ich auch wie oben geschrieben etwas Einfluss zu nehmen, entweder zur Eindickung oder zur Förderung des Stuhlgangs.

Zum Glück habe ich zeitlebens eine Abneigung gegen Hülsenfrüchte jeglicher Art,
ich war bis zu einer schweren und langen Therapie viele Jahre Leberkrank und esse eher mediterran, aber kohlenhydratreich ( außer Weizen ) da ich Diabetes Typ 1 habe.

Ich habe mich entschlossen die angebotene Physiotherapie zu versuchen, bzw. inklusive deren Geräte Tests.

Einen guten Tag wünsche ich allen Betroffenen.

Herzliche Grüße und Kraft
wünscht
Umbria
Benutzeravatar
Umbria
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 63
Registriert: 25 Jul 2020 11:18
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #5 von Helmut » 18 Aug 2020 12:47


Hallo Umbria,

nun zur Irrigation gibt es nicht viele Möglichkeiten, den Darm gezielt zu entleeren ohne ihn zu belasten. Klassische Abführmittel sind über längere Zeit genommen eher Schlecht für den Darm, da sich der Darm daran gewöhnen kann und dann nur noch auf den "zusätzlichen Reiz" wartet. Außerdem verursachen die meisten Abführmittel einen Einstrom von Flüssigkeit in den Darm, was den Stuhl wieder sehr weich, fast schon flüssig macht. Nur stimulierende Abführmittel mit Sennes-Zubereitungen wie etwa Agiolax verflüssigen zwar den Stuhl nicht, aber durch die Reizwirkung können Bauchschmerzen auftreten und auf Dauer kann der Darm geschädigt werden. Insgesamt gesehen sind Oral eingenommene Abführmittel nur schwer Planbar in ihrer Wirkung, daher bei Stuhlinkontinenz nicht geeignet zum Darmmanagement.

Bei den rektalen Abführmitteln sieht es Ähnlich aus, Zäpfchen mit Bisacodyl (Dulcolax) oder Gycerin reizen auf Dauer die Schleimhaut im Enddarm, sind also nicht für den Dauereinsatz gedacht. Für Klistiere mit Sorbit oder Glycerin gilt das Gleiche, auch phosphathaltige Klistiere wirken zwar gut und entleeren den Enddarm sehr zuverlässig, sie können aber auf Dauer angewendet, den Elektrolythaushalt im Körper sehr ungünstig beeinflussen.

Daher bieten sich als Alternative zur Irrigation nur CO2 bildende Zäpfchen wie Lecicarbon an, welche ausschließlich nur CO2 produzieren und durch die Volumenzunahme im Enddarm den Stuhldrang auslösen. Ob das was für dich ist, musst du mal ausprobieren, könnte aber funktionieren.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2051
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #6 von Umbria » 19 Aug 2020 00:14


Lieber Helmut, habe tausend Dank!

Es gibt kein Abführmittel welches ich nicht probieren musste,
- was für Schmerzen dadurch entstehen beschreibst Du und kennt Ihr-
während Interferon/ Ribavirin

und zum Glück empfahl man mir sehr spät Lecicarbon.

Nach dem Eingriff nach Longo spüre ich dort wo das Zäpfchen hin reicht keinen Stuhl mehr so, wie es zuvor möglich war.
Ich habe es erst einmal versucht da man sagte ich solle dies nach dem Eingriff eine Zeit unterlassen.

Ist lecicarbon Zäpfchen eine Irrigation gleich zu setzen?
Das wäre ja wunderbar.

Ich war heute in einer Arzt Praxis
dort lag im Sanitärbereich ganz weiche Einlagen zu Verfügung

Tena und alles andere hat meine Haut derart gereizt trotz Pflege dass ich was man nicht soll eine cortison Salbe benutzt habe.

Woher beziehen Krankenhäuser und Ärzte bekömmliche Einlagen wisst Ihr davon?

Ich habe noch lange rechteckige SaugStreifen ohne Klebeband.
Die werde ich mir zurecht schneiden und an den Unterhosen mit doppelseitigen Klebeband fixieren denn sie sind ebenso sanft.

Verliert die Zuversicht nicht, und nicht den Mut
den ich gerade nicht hab‘
welches aufgrund einer frühen Kinderzeit zurück reicht das stößt immer intime Themen wach.
Ich werde daran wachsen.

Herzlichen Dank dass Ihr da seid
Helmut Du insbesondere mit einer Treue -
das gibt schon viel viel Halt.

Danke,
Umbria
Benutzeravatar
Umbria
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 63
Registriert: 25 Jul 2020 11:18
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #7 von Helmut » 21 Aug 2020 09:51


Hallo Umbria,

die Lecicarbon Zäpfchen können die Irrigation nicht wirklich ersetzen, da die Zäpfchen ja nur den Enddarm entleeren und die Irrigation auch einen größeren Teil des absteigenden Dickdarms. Daraus ergibt sich, dass du mit den Zäpfchen zwar einige Stunden vermutlich ohne Stuhlausscheidung bist, aber die Irrigation durchaus 24 Stunden und mehr für eine Stuhlfreie Zeit sorgen kann.

Für die Haut im Pobereich könntest du mal Linola Schutz-Balsam testen, das nehme ich auch gerne her. Auch nicht schlecht ist von Drogeriemarkt Müller die Duchesse MED Barriere & Pflegecreme, die hole ich mir auch gelegentlich. Solche Barrierecremes gibt es auch von anderen Herstellern in Inkobereich wie von Attends, Tena, Seni, Hartmann usw.

Woher Ärzte und Kliniken ihre Einlagen beziehen kann schlecht gesagt werden, denn sie haben in der Regel oft Lieferverträge mit den großen Inko-Herstellern. Daher kann es sein dass du in der einen Klinik die Einlagen von Hartmann Molicare bekommst, in der nächsten Klinik Produkte von Attends, in der dritten Klinik dann etwas von Tena von Seni, also kein einheitliches Bild.

Viele liebe Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2051
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #8 von Umbria » 21 Aug 2020 11:49


Lieber Helmut!

Vielen Dank für die wertvollen Tipps!
Alles Gute, ein schönes Wochenende.

Umbria
Benutzeravatar
Umbria
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 63
Registriert: 25 Jul 2020 11:18
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Re: Blähungen was hilft wirklich

Beitrag #9 von Sascha » 30 Aug 2020 23:13


Hallo
Vielleicht noch ein Tipp dazu "....Ist es möglich geruchlos unterwegs zu sein, bei Blähungen...." ja, es gibt Unterwäsche mit Aktivkohlefilter und diese neutralisiert den Geruch der Gase.
Grüße Sasha
Benutzeravatar
Sascha
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 37
Registriert: 30 Aug 2020 23:03
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Irrigation


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron