OP-Möglichkeit bei Grad I, Stuhl-Inko?

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Stuhlinko und arbeiten

Beitrag #11 von Chris » 26 Jun 2006 10:30


Hallo Mike,

bei der Frage möchte ich mich mal einschalten. Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ....

Ich bin seit einem Unfall 2001 voll inko, also Stuhl und Harn und bin so ganz nebenbei selbständig in der EDV. Ich gehe ganz normal zu meinen Kunden und bin mit einem Slip gut versorgt. Was den Geruch anlangt habe ich den Eindruck, dass man als Betroffener übersensibel wird. Ich habe jedenfalls nicht beobachten können, dass meine Umgebung die Nase rümpfen würde oder so etwas. Ich bin jedenfalls abeitsfähig und kann mir auch - mit Ausnahme von akuten Durchfällen - kaum eine Situaton vorstellen, wo ich durch die Inko daran gehindert werden würde, zu arbeiten.

Ein Tipp noch - versuch doch mal Akupunktur, um deinen Darm zu beeinflussen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Zumindest ist mein Darm so "regelmäßig" geworden, dass ich nach einer morgentlichen Entleerung kaum Angst vor Unfällen haben muss.

Hoffe dir hiermit weiter geholfen zu haben.

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #12 von MikeM » 27 Jun 2006 01:56


Hallo Chris,

das Problem ist halt das ich fast immer einen Geruch wahrnehme und meine Kollegen im Büro leider so wie ich das beobachte leider auch.

Gruß
Benutzeravatar
MikeM
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 42
Registriert: 23 Mai 2006 13:50
Wohnort: Baden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl

nochmal Geruch

Beitrag #13 von Chris » 27 Jun 2006 09:52


Hallo Mike,

wenn das so sein sollte - dann frag doch ganz einfach mal in einem ruhigen Moment. Ich glaube nach wie vor nicht, dass du "sensorisch" wahrzunehmen bist - da sind wir als Betroffne übersensibel und machen uns Gedanken, wo es eigentlich nicht nötig ist.

Wenn sich bei dieser "Rücksprache" tatsächlich ergeben sollte, dass du wahrzunehmen bist - dann kannst du über eine Ernährungsumstellung nachdenken. Es gibt eine Menge Substanzen, die für Blähungen und intensiven Geruch sorgen - Kohl zum Beispiel, Eier, die beim Abbau Schwefelwasserstoff hinterlassen etc. Da solltest du dann einmal recherchieren und schauen, was dir schmeckt, aber keine oder nur geringe Nebenwirkungen hat. Wichtig ist, dass du dich bei einer Umstellung der Ernährung wohl fühlst - also keine Verrenkungen o.Ä. und nicht den "Gechmack verbiegen" egal, was eigentlich gut sein soll.

Ich habe die Erfahrung gemacht - solange ich mich wohl fühle und Sicherheit nach Außen ausstrahle, dann ist auch meine Umgebung mit mir zufrieden, bzw alles klappt. Insofern - schlimmstenfalls mal als Übergangslösung eine Schutzhose probieren - z.B. eine PU Hose - ich nutze die 1217 von Suprima - die ist bequem und ein wenig luftdurchlässig, aber Geruch kommt eigentlich keiner durch.

Kopf hoch, das wird schon

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #14 von eckhard11 » 27 Jun 2006 11:53


Mahlzeit, MikeM,

wenn Du die Österreicher nicht erreichst, dann setze Dich doch einmal mit deren
deutschem Partner in Verbindung :

Deutschland
Name: R & A Desch
Anschrift: Hintergasse 4
D-36341 Lauterbach
Telefonnummer: 06641 644567
Faxnummer: 06641 644569
Internet Adresse: keine
e-Mail Adresse: 520026834952-0001@t-online.de
Aufgabenbereich: Vertrieb der D 500 Produktpalette

Dort wirst Du sicherlich erfahren, ob die Firma noch existiert oder/und wie Du
die erreichen kannst.

Aber wahrscheinlich kannst Du sofort mit den Deutschen sprechen.......


Ich leg mich derweil wieder hinne .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #15 von MikeM » 27 Jun 2006 12:29


Danke Chris, danke auch dir eckhard11.

Ich werde mir Eure Tipps zu Herzen nehmen.

Wer noch paar Tipps hat immer her damit das wäre echt cool.

Gruß
Benutzeravatar
MikeM
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 42
Registriert: 23 Mai 2006 13:50
Wohnort: Baden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl

Beitrag #16 von Helmut » 02 Jul 2006 23:19


Hallo Mike,

mikeM hat geschrieben:ist bei dir auch der Innere Schließmuskel schuld für deine Stuhlinkontinenz Grad 1?


Ich habe eine Stuhlinkontinenz Grad 3 und nicht nur Grad 1, wie du schreibst. Trotzdem komme ich gut damit klar, sehr wichtig ist die tägliche Darmentleerung und die Vermeidung von blähenenden Nahrungsmitteln. Mit Darmgasen habe ich dadurch eigentlich nie oder nur ganz selten Probleme. Du schreibst dass du den Geruch wahrnimmst, das stimmt auch in gewisser Weise, aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man selber die Gerüche deutlich stärker wahrnimmt, als außenstehende Personen. Selbst mit Stuhlinkontinenz Grad 3 kann man einen normalen Beruf nachgehen wenn man die Inkontinenz gut im Griff hat.

Also nochmal meine Tipps:

1. den Darm täglich möglichst vollständig entleeren, dazu ist die Irrigation ideal
2. möglichst auf blähende Nahrungsmittel wie z.B. Bohnen verzichten
3. ggf. können Analtampons oder eine eng anliegende Schutzhose hilfreich sein

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #17 von MikeM » 04 Jul 2006 04:26


Danke Helmut für die Antwort.

Hast du mir einen Tipp wo ich so was bekommen kann?

Und was für Nahrungsmittel kannst du empfählen?

Gruß
Benutzeravatar
MikeM
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 42
Registriert: 23 Mai 2006 13:50
Wohnort: Baden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl

Beitrag #18 von Helmut » 04 Jul 2006 15:42


Hallo Mike,

die Irrimatic R Pumpe für die Irrigation kannst du dir vom Arzt verordnen lassen, ebenso wie die Analtampons. Die Schutzhosen werden nicht immer von den Kassen bezahlt, da sie nicht im Hilfsmittelverzeichnis stehen. Du kannst dir ja mal das Sortiment bei Suprima auf deren Homepage anschauen, gut finde ich die Art.Nr. 1247 und 1248 aus PU-Material und die Art.Nr. 1211 und 1250 aus PVC Folie. Ich persönlich ziehe die Schutzhose zusätzlich über die Windel, ich verwende die Art.Nr. 1250, eigentlich nur an wenn ich außer Haus Übernachte oder wenn ich längere Zeit unterwegs bin und ein ungutes Gefühl in der Bauchgegend habe, dass vielleicht ein "Unfall" passieren könnte.

Bei den Nahrungsmitteln kannst du eigentlich alles Essen, bei mir haben nur die meisten Kohlarten sowie Sauerkraut und Hülsenfrüchte wie Bohnen etwas ungünstige Wirkungen und verursachen mir starke Blähungen. Welche Nahrungsmittel das bei dir sind, das kannst du nur in einem Selbstversuch rausfinden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #19 von papa0861 » 04 Jul 2006 22:54


MikeM hat geschrieben:Wie sieht es mit Arbeiten aus wenn man Stuhlinkontinenz 1 hat?

Dieser ständiger Geruch macht es eigentlich unmöglich zu arbeiten.



dieser geruch spielt sich meist nur im kopf ab.

solange die umwelt nicht die nase rümpft, solltest du dir keine gedanken machen.
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Vorherige

Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron