Gelegentliche Stuhlinkontinenz bei Psychischen Belastungen

Du hast mit Darmschwäche, Stuhlinkontinenz oder sonstigen Darmproblemen zu kämpfen? Hier bist Du richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Gelegentliche Stuhlinkontinenz bei Psychischen Belastungen

Beitrag #1 von Rubbie » 31 Jul 2005 13:51


Hi!

Ich will mal kurz von mir erzählen. Ich bin 43 Jahre alt. Seit meinem 24. Lebensjahr habe ich in Stresssituationen das Problem, dass ich, wenn kein WC in der Nähe ist oder der Weg evtl. zu weit ist, in die Hosen mache. Ich kann's dann einfach nicht mehr halten. Das tritt so drei bis vier Mal im Jahr auf. Ihr könnt Euch denken, dass das verdammt unangenehm ist.

Ich habe es mir deshalb zur Angewohnheit gemacht, an Stresstagen eine dünne Windel und darüber eine Reingummihose zu tragen. Dann geht's zwar auch in die Büx, aber die Jeans wird nicht beschmutzt.
Ich hab's mit Entspannungstechniken etc. versucht. Aber wenn der psychische Druck zu groß ist, nützt das auch nichts. Deshalb habe ich das Tragen dieser Hilfsmittel akzeptiert. Und, in manchen Situationen gab mir das Sicherheit, so dass ein Malleur nicht auftrat.

Ich will damit deutlich machen, dass man die Nutzung von Hilfsmitteln ruhig annehmen sollte. Welche das nun sind, ist m. M. egal. Ich trage nicht gern PVC und bevorzuge eben Rein- oder Samtgummi. Nur, in Sanitätshäusern sind derartige Sachen leider nicht mehr zu bekommen.
Die besten Grüße aus dem Norden!
Benutzeravatar
Rubbie
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 56
Registriert: 31 Jul 2005 02:59
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Stoffwindeln und Gummihosen

Re: Gelegentliche Stuhlinkontinenz bei Psychischen Belastungen

Beitrag #2 von Wolfgang_S » 01 Aug 2005 02:24


Rubbie hat geschrieben:Ich kann's dann einfach nicht mehr halten. Das tritt so drei bis vier Mal im Jahr auf. Ich habe es mir deshalb zur Angewohnheit gemacht, an Stresstagen eine dünne Windel und darüber eine Reingummihose zu tragen. Dann geht's zwar auch in die Büx, aber die Jeans wird nicht beschmutzt.


wegen 3-4 unfaellen pro jahr solche vorsichtsmassnahmen???

*ganzunglaeubigschau*
Benutzeravatar
Wolfgang_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 40
Alter: 44
Registriert: 18 Jan 2004 23:10
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Inkoslips

Re: Gelegentliche Stuhlinkontinenz bei Psychischen Belastungen

Beitrag #3 von Rubbie » 01 Aug 2005 09:19


Wolfgang_S hat geschrieben:[..]



wegen 3-4 unfaellen pro jahr solche vorsichtsmassnahmen???

Warum denn nicht? Meist schaffe ich es ja doch noch zum WC. Und wenn's dann doch passiert sein sollte, läßt sich die Windel halt entfernen. Ich fühle mich mit diesen Hilfsmitteln halt sicherer.


*ganzunglaeubigschau*


Dein Problem, nicht meines. Du musst mir ja nicht glauben........
Die besten Grüße aus dem Norden!
Benutzeravatar
Rubbie
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 56
Registriert: 31 Jul 2005 02:59
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Stoffwindeln und Gummihosen

Beitrag #4 von eckhard11 » 01 Aug 2005 10:18


Hallo Rubbie,

ich glaube nicht, dass Wolfgang es so gemeint hat, wie Du es wohl jetzt auffasst.....

Ich denke, Wolfgang hat nur überlesen, dass Du schreibst, diese "Sicherung" nur bei Stresstagen ( welche Du wohl vorausschauen und abschätzen kannst ) zu benutzen, also sicherlich nicht täglich.
Ansonsten hätte Wolfgang mit seiner Ungläubigkeit gar nicht so unrecht.....

Vielleicht hilft Dir ein Seminar zur Stressbewältigung.
Die sollen recht gute Erfolge haben ( wenn auch nicht gerade bei Stuhlgangsproblemen, hi, hi )
Aber einen Versuch wäre es doch wert, oder ?
Diese Seminare sind allerdings nicht gerade günstig !

Und wenn Du die erforderlichen Hilfsmittel, wie Du sei wünscht, nicht in Apotheken oder Sanitätshäusern bekommen kannst, dann besorg sie Dir doch einfach ( z.B. über E-Bay ) in der A(dult) - Szene.

Hauptsache, es hilft, alles andere ist nebensächlich.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #5 von Olivia » 05 Aug 2005 14:12


Hallo Rubbie,

ich vermute mal, dein Problem hat mit Inkontinenz gar nichts zu tun, sondern du bekommst in Stresssituationen nur - wie so viele andere Menschen auch - vor Aufregung Durchfall, weil dein vergetatives Nervensystem verrückt spielt.

Hast du denn schon mal probiert, ein Medikament mit dem Wirkstoff Loperamid (z. B. "Immodium akut" oder ein preiswerteres Generikum) zu nehmen, wenn du weißt, dass dir eine solche Situation bevorsteht, zumal dies ja nur ab und zu der Fall ist? Auf dem Beipackzettel ist ausdrücklich vermerkt, dass es auch gegen nervös (!) bedingten Durchfall wirkt. Bei den ersten Malen kannst du ja trotzdem zur Sicherheit zusätzlich eine Pampers tragen, aber wenn du dann merkst, dass das Präparat hält was es verspricht, wirst du sicher auch ohne Windel auskommen.

Liebe Grüße

Olivia
Benutzeravatar
Olivia
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 65
Alter: 56
Registriert: 06 Jun 2003 17:01
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ***
Hilfsmittel: Immer mal wieder andere

Re: Gelegentliche Stuhlinkontinenz bei Psychischen Belastungen

Beitrag #6 von papa0861 » 05 Aug 2005 23:43


Rubbie hat geschrieben:Hi!

Ich will mal kurz von mir erzählen.



hallo rubbie,

ich will mich hier mal ganz vorsichtig der meinung von wolfang anschließen. das von dir geschilderte "problem" scheint ja nun wahrlich nicht akkut zu sein. 3-4 mal im jahr streß. oh gott, was soll ich denn da sagen? du scheinst da verdammt ruhig zu leben. oder kommt streß bei dir auf, wenn die g.e.z. abbucht (klappt grade mit viermal im jahr)? und dann kannst du deine drei oder vier tage noch im vorraus bestimmen oder erkennen?

mal ehrlich ................

und von einer bevorzugung bestimmter materialien bei vier ausfällen im jahr, klingt das doch recht merkwürdig.

<sarkassmus an> einen hinweis in diesem beitragsbereich kann ich aber voll empfehlen.
wenn du merkst, daß ein streßtag aufkommt, nimm ruhig 2-3 pillen von durchfalllindernden präperaten. nach der einnahme stellt sich ganz schnell die frage, ob du du lieber 4 streßtage in kauf nimmst oder dich mit darmkrämpfen vergnügst.

man soll nicht immer glauben, was in der beilage steht. immudium stoppt zwar den durchfall und schafft eine art darmpfropf. der streßdurchfall danach, bläht dir die därme auf. du kommst dir vor, als würdest du ein kind bekommen. also viel spaß dabei. <sarkassmus aus>

deine probleme möcht ich haben! menno, dann wäre ich ja fast geheilt.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von eckhard11 » 06 Aug 2005 00:13


Als Blagen - kurz nach dem Krieg - hatten wir, bedingt durch das Verspeisen unreifen Obstes, verbrannter Lagerfeuer - Kartoffeln, dem Rauchen von Hippenranken und natürlich auch durch die damals recht einseitige Ernährung häufiger Durchfall.

Mein Vater war Apotheker.
Er hat bei einem "flotten Heinrich" auf Kohlekompretten geschworen.
Diese wurden von uns in Verbindung mit dem Lockmittel Himbeersaft hinuntergeschluckt.
Erstaunlich : Mein Vater hatte recht.....

Kohlekompretten binden wohl die Flüssigkeit des Darminhaltes.

Wir hatten zwar danach schwarze Mundhöhlen und auch schwarze Streifen in der Unterhose ( Schlüpfer gab es seinerzeit noch nicht ), aber spätestens nach 12-18 Stunden war der Durchfall weg.

Eventuell solltest Du, Rubbi, und Du, papa, einmal versuchen, ob ihr solche Kohlekompretten bei einem Apotheker findet. Vielleicht helfen die ja. Und sie sind garantiert ohne Nebenwirkungen.
Mein Vater hat die immer selbst hergestellt.....

Ich lege mich - mit sauberer Mundhöhle und streifenfrei - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #8 von papa0861 » 06 Aug 2005 00:25


eckhard11 hat geschrieben:Eventuell solltest Du, Rubbi, und Du, papa, einmal versuchen, ob ihr solche Kohlekompretten bei einem Apotheker findet. Vielleicht helfen die ja. Und sie sind garantiert ohne Nebenwirkungen.
Mein Vater hat die immer selbst hergestellt.....

Ich lege mich - mit sauberer Mundhöhle und streifenfrei - wieder hin .sleep:
Eckhard


hallo ecki,
ich kenn die kohledinger auch. warum der seitenhieb in meine richtung?
in meinem fall müßte ich dinger zur zeit jeden tag fressen und ob das gesund wäre, wäre die frage. ich sags jetzt mal ganz krass. ich scheiß mir zur zeit jede nacht die windeln voll und hab füre solche fakebeiträge von r. echt keinen nerv.

mir wäre auch lieber, daß ich "nur" naß wäre. aber zur zeit scheint mein körper zu spinnen und ich kann nichts dagegen tun.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #9 von eckhard11 » 06 Aug 2005 01:28


Entschuldige, papa,

aber mein Vorschlag sollte kein Seitenhieb sein.
Wie kommst Du auf solches ??

Da ich nie wieder Probleme mit dem Stuhlgang hatte, weiss ich nicht, ob es solche Kompretten überhaupt noch gibt.
Die hätten ja nach so langer Zeit auch in Vergessenheit geraten können.

Und es hätte ja ganz gut sein können, dass Du sie nicht kennst und dass sie Dir eventuell helfen würden.

Woher soll ich denn wissen, dass Du eigentlich Brikett´s brauchst, hi, hi.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu Stuhlinkontinenz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron