bin schon lange dabei, aber kennt ihr mich so?

Hier könnt ihr alles loswerden, das nichts mit Inkontinenz zu tun hat!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Ference71 » 15 Jun 2007 22:47


Lieber Jürgen,

ich danke Dir herzlichst für die so prompte Schilderung Deines Standpunktes als Polizist!

Die Binnenperspektive hast Du gut geschildert.



Herzlichst und ein traumhaft schönes Wochenende wünschend,
Ference 71
Benutzeravatar
Ference71
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 38
Registriert: 08 Mai 2003 14:04
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Neurogene Doppelinkontinenz
Hilfsmittel: "Slipad medium" tagsüber, "Seni standard plus medium" nachts

Beitrag #12 von papa0861 » 15 Jun 2007 23:29


hallo Ference71,

ich will dazu noch ein sehr hinkendes beispiel anführen um zu zeigen, daß ecki wieder mal versucht dreck vor der falschen tür zu kehren:

ecki hat ´ne firma, die federn/stoßdämpfer für fahrzeuge entwickelt.

er hat auf seinem hof einen riesigen kran eines kunden stehen, der auf ein neues stoßdämpfersystem umgerüstet werden soll. auch steht auf dem hof ein gabelstabler seines nachbarn und 20 seiner eigenen angestellten.

der kran kippt.

schiebt er nun seine angestellten unter den kran, oder nimmt er den gabelstabler?

wie gesagt, das hinkt, stellt die situationvaber meines erachtens recht gut dar.

ecki würde nie seine angestellten opfern, dann schon lieber dem nachbarn seinen gabelstabler :-).

im vergleich zu dem zerstörten grundstück das gleiche. er schützt das eigentum seines kunden und nimmt in kauf, daß dabei das eigentum seines nachbarn beschädigt wird. sein "eigentum" (also seine angestellten) schützt er aber im gleichen atemzug.

lg
jürgen


ps.: dabei wäre noch anzumerken, daß ecki unterschlug, daß in heiligendamm durch die so friedlichen g8 gegner bei weitem mehr flurschaden angerichtet wurde als durch dieses schwarze volk auf den grundstück. diese friedlichen leute haben hektarweise getreidefelder überrannt und die ernten vieler anlieger vernichtet. doch davon redet keiner.

dabei würde mich mal am rande interessieren, wie ecki den einsatz des schnellbootes sieht, daß die greenpace leute ins wasser befördert hat. dieses volk ist auch nicht besser als das schwarze pack. am ende konnten die nur froh sein, daß dieser abschnitt nicht unter dem kommando der us-streitkräfte lag.
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #13 von eckhard11 » 15 Jun 2007 23:51


Nein, Jürgen,

ich glaube, Du hast den ersten Satz in meinem ersten Beitrag missverstanden.....

Ich hatte Deinen Beitrag schon vor einem Jahr gelesen, habe aber wegen der Vorfälle in Heiligendamm erst gestern dazu Stellung bezogen.

Besser hätte ich geschrieben :
Das o.a. Statement von Jürgen wurde in Heiligendamm ad absurdum geführt....

Aber lass uns Dein Argument einmal weiterspinnen:
Wie wäre denn wohl der - angenommene - Auftrag weitergeführt worden, wenn der Mann schweren Schaden an Leib und Leben genommen hätte ?
Wenn er von dem Pack totgeschlagen worden wäre ?

Wäre dann die Formation aufgelöst worden ?
Oder nicht ???????

Würde es dann reichen, sich mit der Aussage zu entschuldigen : "Wir hatten ja den Auftrag, Frau Merkel zu schützen und nicht irgendeinen Bürger dieses Landes." ??
Oder : "Wir wollten verhindern, daß 100 Köpfe rollen. Da haben wir lieber den einen rollen lassen."
So nach dem Motto : Einer für alle ( nicht : Alle für einen )

Verstehst Du, was ich meine ?
Es lag ganz sicher nicht an der Polizei und ganz gewiss nicht am Einsatzleiter, daß dem Manne und seiner Frau nicht mehr passiert ist......

Für mich ist das Verhalten der Polizisten in keiner Weise zu entschuldigen.
Hier fehlte ganz einfach Zivilcourage.
( Nicht bei dem Mann. Der hatte sie. Der hatte sich allein gegen die Meute gestellt. Allein !!
Während einhundert Polizisten fünfzig Meter entfernt zuschauten. So einfach ist das !! )

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #14 von papa0861 » 16 Jun 2007 00:20


eckhard11 hat geschrieben:Hier fehlte ganz einfach Zivilcourage.


hallo ecki,

hier begründet sich schon dein fehldenken. die beamten sind im einsatz, sind beamte. unterliegen einer befehlskette.

hier gibt es keine zivilcourage. heißt nicht umsonst zivil.....

es war auch keine zivilcourage, als das schnellboot die greenpaceleute aus dem boot kickte, als sie in geschütztes gebiet eindrangen, oder diese leute einen tag zuvor mt einem einsatzboot einfach überschifft wurden. es war der einsatzbefehl. unsere beamten haben hier zivilcourage in dem sinne gezeigt, daß sie diese eindringlinge nicht auf den grund der ostsee versenkt haben. glaube mir, wenn dieser abschnitt im zuständigkeitsbereich der us-marine gelegen hätte, gäbe es heute einige nachrufe in der presse.

vielleich macht es dir folgendes verständlicher:

der einsatz in heiligendamm war einem kriegsbefehl in friedenszeiten gleichzusetzten.
was gilt der gartenzaun eines deutschen gegenüber der sicherheit des us-präsidenten????

um es ganz knallhart zu sagen, man hätte das leben dieses grundstücksbesitzers geopfert, wenn es um die sicherheit des us-präsidenten gegangen wäre. so meine ansicht.

auch das nennt man demokratie, aber das will keiner hören.

ich weiß, daß dich meine argumente nicht überzeugen werden.

aber bedenke bitte, daß ich bei diesen themen in einem zwispalt stecke.

persönlich, außerhalb der dienstzeit und in der sicherheit meiner vier wände, sei mir eine andere private meinung gestattet.


verstehst duuuuuu nun was ich meine.

lg
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #15 von eckhard11 » 16 Jun 2007 00:34


Ach Jürgen, warum wirst Du jetzt schon wieder polemisch ??
( daß ecki wieder mal versucht dreck vor der falschen tür zu kehren: )

Der Beitrag im Fernsehen war doch ein Augenblicksbericht.
Und ich war der - wohl falschen - Meinung, die Einsatzkräfte wären zum Schutz der Bürger aufgeboten worden.
Ich wusste nicht, daß der Einsatzleiter seine Truppe schützen musste, indem er jeden Einsatz untersagte
Dann war der Einsatz eine grandiose Fehlentscheidung.
Dann wären die Polizisten nämlich besser gar nicht vor Ort gewesen.
Wenn sie eh´nicht eingreifen durften, hätten sie auch in eine Kneipe gehen können. Da war es sicher ungefährlicher.....

Aber wenn Du mich so fragst :
Die sogenannten Demonstranten sind doch durch den Einsatz schwerer Wasserwerfer in die Felder hineingetrieben worden. Willkürlich.

Und was den Einsatz des Schnellbootes angeht:

Ich kann mir keineswegs vorstellen, daß Du den gutheissen kannst.
Daß den überhaupt jemand gutheissen kann.
Die Besatzung des Schnellbootes hat nicht nur "die Leute ins Wasser befördert", wie Du es niedlich umschreibst, sondern ist gezielt und mit voller Absicht
geradewegs über ein kleines Schlauchboot hinweggefahren, einfach drüberweg, und hat den Tod der Greenpeaceleute dabei billigend in Kauf genommen.
Sieh Dir die Aufnahmen noch einmal genau an.
Mit dem großen Boot einfach mitten drüber weg.
Die Leute hätten von der Schraube zerstückelt werden können.
Das war dem Verbrecher von Bootsführer vollkommen egal.
Einfach mitten drüber weg.
Möglicherweise haben die sich noch geärgert, daß dabei keiner draufgegangen ist.
Dann hätten sie sich schliesslich ein oder mehrere Kreuzchen in den Bug kratzen können.

"am ende konnten die nur froh sein, daß dieser abschnitt nicht unter dem kommando der us-streitkräfte lag."
Dann wären die Greenpeaceleute wahrscheinlich erschossen worden, nicht wahr ?
So eine Art Scheibenschiessen. Viel interessanter als auf einen Pappkameraden.
Oder man hätte sie nach Guantanamo gebracht. Terroristen. Weg damit.
Recht so. Was hat das Pack auch sein Recht auf freie Meinungsäusserung durchsetzen wollen.
Wir leben ja schliesslich nicht in einer Diktatur und schützen unsere wehrlosen Politiker.
Dazu ist uns jedes Mittel recht !!!!!!

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #16 von papa0861 » 16 Jun 2007 00:40


habe stefan gerade gebeten, diese diskussion in einen anderen bereich zu verschieben.

sollte wohl lieber unter "was sonst nirgends reinpaßt" weitergeführt werden, weil mit inko hat dies ja nichts zu tun (war mein fehler), außer jemand macht sich wegen des themas in die hose :lach:

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #17 von papa0861 » 16 Jun 2007 00:58


ecki,

viele antworten hast du dir nun schon selbst gegeben. leider hast du es nicht verstanden.

hier ging es um große politik, nicht um bürgerlichen kleingeist. du verwechselt weltpolitik mit der bescheidenheit deines vergleichbar mikromalen heimimperiums, deiner sofawelt.

dein denken ist kleinbürgerlich, verpackt in einer mogelverpackung für leute, die es auch nicht besser verstehen können.

ziehe dich mal zurück und schau dir die fernsehbilder alter g8 gipfel an. das was hier passierte ist gegenüber anderer gipfeln ein waldspaziergang im frühsommer gewesen.

nicht zuletzt auf grund der gefahrenen taktik deutscher beamter.

was hier in den medien aufgebauscht wurde wäre in vergangenen jahren nicht einmal erwähmeswert gewesen.

das einzige opfer dieses gipfel, was nach dem einsatz zu beklagen war ist der beamte, der wahrscheinlich auf grund von übermüdung aus dem transporter fiel und durch ein nachfolgendes einsatzfahrzeug überrrollt wurde. dieser kollege wurde nur kurz erwähnt.

seine famile ist der einzige leidtragende dieser tage. alle anderen, ob auf dieser oder der anderen seite, sind unter diesem hintergrund nicht erwähnenswert.

dieser kollege ist das einzige opfer. alles andere läßt sich mit geld regeln. doch geld gibt weder der frau noch den zwei kleinen kindern ihren vater zurück.
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #18 von eckhard11 » 16 Jun 2007 11:59


Na denn.....

Jetzt kann ich mich ja beruhigt auf meinem heimeligen Sofa zurücklehnen und mich in meiner kleinbürgerlichen Welt sicherfühlen, denn wir haben ja in Dresden einen Polizeibeamten, dessen Weltbürgertum ihn in die Lage versetzt, mir biederem und unverständigem Kleingeistigen die große Politik veranschaulich zu machen.

Ich danke artig für die Aufklärung, daß für die Durchsetzung der großen Politik alle bürgerlichen Gesetze gebrochen werden dürfen.
Was interessiert uns unser Grundgesetz, wenn es um weltpolitisches Geseiger geht, nicht wahr ?

Gesetze sind etwas für Kleinbürger, welche auf ihrer Sofawelt in der Bescheidenheit eines vergleichbaren mikromalen Heimimperiums leben.

Na, hoffentlich ist das man keine Mogelpackung......


Hinsichtlich des verstorbenen Polizisten :
Der Mann ist ganz profan während der Rückfahrt von einem Lkw gefallen.
Selbstverständlich wegen “Übermüdung”.....
Was sollen die auch sonst sagen ?
Etwa, daß er möglicherweise aufgestanden ist, um sich bei einem Kollegen eine Zigarette zu holen und dabei das Gleichgewicht verloren hat ?
Oder ein ähnlicher, anderer Grund vorliegen könnte ?
Natürlich ist dies für die Familie bedauernswert, aber derartiges passiert in Deutschland täglich.
Die Zeitungen sind voll davon. Täglich. Und immer nur kleine Meldungen.
Glaubst Du ernsthaft, die Familie des Mitarbeiters der Autobahnmeisterei, der in der Baustelle zwischen Kamen und Unna von einem Lkw plattgefahren wurde, wäre nicht genauso bedauernswert ????
Auch nur eine kleine Meldung.....

Da Du Deine Polemisierungen mir gegenüber nicht unterlassen kannst, werde ich hier nicht mehr antworten.
Nicht deshalb, weil ich nicht mehr wüsste, wie ich argumentieren könnte, sondern weil man mit Dir auf etwas gehobenem Niveau nicht streiten kann, ohne daß Du es unterlassen kannst, immer wieder etwas merkwürdige, persönliche Äusserungen einzustreuen.

( Ich kann mich allerdings auch nicht beherrschen hinsichtlich Deiner Meinung mir gegenüber :
Weißt Du, da, wo ich hingeschissen habe, da mußt Du erst mal hinpinkeln... )

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #19 von papa0861 » 16 Jun 2007 12:11


eckhard11 hat geschrieben:
( Ich kann mich allerdings auch nicht beherrschen hinsichtlich Deiner Meinung mir gegenüber :
Weißt Du, da, wo ich hingeschissen habe, da mußt Du erst mal hinpinkeln... )




:-))

aber ecki, was soll ich denn in deinem schlafzimmer?

:-))

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #20 von eckhard11 » 16 Jun 2007 17:01


Na,

da könntest Du doch - unter Mithilfe eines vernünftigen Schlagstockes - eurer Lieblingsbeschäftigung, dem Bürgerprügeln, nachgehen.
Schlafzimmer dunkel, Gegner nackt und wehrlos, ist doch etwas anderes als auf einer einsamen Strasse in Meck-Pomm, oder ?
( Zumindestens könntest Du es ja mal versuchen... )

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

VorherigeNächste

Zurück zu Alles was sonst nirgends reingehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron