Vortrag zum Thema "Menschen mit Behinderung"

Hier könnt ihr alles loswerden, das nichts mit Inkontinenz zu tun hat!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Vortrag zum Thema "Menschen mit Behinderung"

Beitrag #1 von Brandy » 09 Feb 2008 14:22


Liebe Forenmitglieder!

Seit einigen Jahren halte ich vor ca. 14jährigen Jugendlichen einmal im Jahr einen Vortrag über Menschen mit Behinderungen. Der Vortragsort ist meine Heimatgemeinde mit etwa 5.000 Einwohnern. Da ich selbst mit einer angeborenen Querschnittlähmung (Spina bifida) lebe, lege ich den Schwerpunkt auf diese Behinderung und meine Lebenserfahrung damit. Ich bin seit einem 5. oder 6. Lebensjahr Rollstuhlfahrer.

Ein (nicht unwesentlicher) Teil meiner Behinderung ist die neurogene Blasenentleerungsstörung und Inkontinenz. Aus Selbstschutz habe ich bisher immer nur erwähnt, dass viele Menschen mit dieser Behinderung keine Kontrolle über Blasen- und Darmfunktion haben. Näher bin ich auf dieses Problem nicht eingegangen.

Da ich meine Ausarbeitung für den heurigen Vortrag etwas umgestalten werde, wende ich mich auch an euch mit diesem Beitrag. Wie weit würdet ihr als Betroffene dieses Thema ansprechen? Was würdet ihr wie zu diesem Thema sagen?

Einerseits möchte ich mir nicht selbst schaden, andererseits denke ich mir, dass auch von Betroffenen ein Stück am Tabubruch mitgearbeitet werden muss.

Ich bin auf eure Antworten neugierig! Danke dafür!

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Zurück zu Alles was sonst nirgends reingehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron