es sollte auch themen geben, die sich nicht nur um die inko drehen

Hier könnt ihr alles loswerden, das nichts mit Inkontinenz zu tun hat!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

es sollte auch themen geben, die sich nicht nur um die inko drehen

Beitrag #1 von papa0861 » 22 Sep 2009 22:27


heute auf sat 1, 20.15 uhr.

der film weckte in mir wahre erinnerungen. nicht das thema ansich ..... aber ....

ganz kurz wurde ein bus eingeblendet.

erinnerungen an meine lehrzeit 1978-80.

prüfung im praxisteil.

thema:

überholung und regenerierung der bremsanlage am ifa-bus.

hätte das teil damals so chick ausgesehen wie hier,

hätte ich es bestimmt leichter gehabt.

schön, daß es soetwas noch gibt.

ich habe tränen der freude in den augen, wenn ich sowas sehe.

lg
jürgen


http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 0604104233
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #2 von Helmut » 27 Sep 2009 12:34


Hallo Jürgen,

glaube ich dir gerne, dass so alte Fahrzeuge die Erinnerungen an frühere Zeiten wieder wach werden lassen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich als Kind noch Dampfloks im normalen Fahrbetrieb gesehen habe und meine Eltern immer mit mir zum Bahnhof gegangen sind, das war so um 1971 herum wo ich gerade in die Schule gekommen bin.

Bei uns gibt es so einen historischen Bahnpark mit alten Dampfloks welche immer mal wieder auch in Aktion zu sehen sind.

http://www.augsburgwiki.de/index.php/Au ... i/Bahnpark
http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnpark_Augsburg

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von mehlbox2001 » 02 Okt 2009 02:28


Hallo zusammen,

wie sich die Bilder nicht (!) gleichen:

HELMUT, als Hamburger kenn ich tatsächlich Dampfloks nur von musealen Eisenbahnen -- oder gelegentlich von der "Localbahn", und sei es nur als Geräusch bei offenem Fenster und passendem Wind ... Augsburg-Pfersee eben ...

JÜRGEN: Boah, diese ollen Busse kenn ich nur noch aus Agnes-Kraus-Filmen ("Tante Alma"), wo die in die CSSR sind und so ... Gratuliere, daran gebastelt zu haben ... Aus meiner Studentenzeit in Westberlin kenn ich nur noch die Ikarusse im "richtigen Berlin", wie meine Freundin Viola aus Rostock zu sagen pflegte, dort auch genannt "Janosch-Kutschen" ;-)

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #4 von papa0861 » 02 Okt 2009 20:09


hallo zusammen,

ist schon eine hübsche erinnerung. die ikarus-busse hatten den spitznamen rakete. warum auch immer.

und "meine" prüfungsmaschine hatte mir ganz schön zugesetzt. zu unseren zeiten wurde ja gefahren, bis nichts mehr ging.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Janosch-Kutschen

Beitrag #5 von mehlbox2001 » 03 Okt 2009 04:05


Hallo Jürgen,

A propos Prüfung: Ich hatte ein besonderes Problem bei meinem Führerscheinerwerb 1991: In meinem Freundeskreis gab es wirklich niemanden, der ein Auto mit Gangschaltung fuhr. Und sogar die Busse bei uns in Westberlin fuhren alle Automatik ... Was also tun?

Ich kannte noch aus den frühen Achtzigerjahren recht gut die Busstrecke Berlin-Pankow über Schildow nach Glienecke, und damals hatten die Ikarusse alle noch noch Gangschaltung ... Stadtstraße und Landstraße, ideal zum Abkucken! Also hin zum alten "7er-Bus" -- und siehe da, auf der neuen Linie 107 mit alter Strecke konnte ich tatsächlich noch was zur Gangschaltung lernen. Zwei Nachmittage gleich vorne rechts hinterm Fahrer, und ich hatte das Prinzip verstanden.

Auf dem Weg in Richtung Balkan 2008 hab ich das meinem Beifahrer Gerhard erzählt, als wir in Ungarn so einen schönen gelben Bus in Berliner Farbe gesehen haben -- da hat er nur gelacht und gesagt, er weiß jetzt, warum ich so einen eigenwilligen "ungarischen" Fahrstil hab -- aber was solls: Seine Familie stammt ja auch aus halb Habsburg ;-)

Übrigens: "Rakete" hört sich nach einem von der damaligen sächsischen Presse bevorzugten "Spitznamen" an, die Berliner -- wie immer respektlos! -- nannten sie einfach "Janosch-Kutschen" nach dem damaligen langjährigen Parteichef der USAP. Bis hoch nach Rostock ;-)

Sag mal, Jürgen, du hast doch schon mal vor Ewigkeiten geschrieben, dass du viele Sachen digitalisierst: Im zweiten "Tante-Alma"-Film fährt Agnes Kraus ja mit "deinem" Bus nach Karloy Vary -- aber mir fehlt zu meinem Leidwesen immer noch der dritte Film der "Miniserie" mit dem Titel "Alma schafft alle" ... Du hast den nicht zufällig?

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Re: Janosch-Kutschen

Beitrag #6 von papa0861 » 03 Okt 2009 22:20


hallo mehlbox,

ich nehme ganz stark an, daß der name rakete irgendwie im zusammenhang mit der fernsehserie enterprice zusammenhing. ich glaube, daß das heck des ikarus eine ähnliche form hatte, wie das raumschiff.

oder war es der vorläufer der serie raumschiff galaktika (schreibweise ????).

in meinem tal der ahungslosen nur vom hörensagen, oder in der elterlichen wohnung nur ganz geheim schaubar. ich hatte den westsender auf dem fernseher meiner eltern (papa war strammer offizier der nva und durfte ja aus überzeugung nicht gucken .... es gab aber damals den sogenannten ochesenkopf) gefunden, weil ich mich wunderte, daß am späten abend immer ein buch vor den schaltknöpfen stand. *grins

wer weiß, über welche marotte unsere kinder mal lächeln.

hi, hi ..... führerschein.

eine absolute durchfallerfrage bei uns war zum beispiel zeichensetzung zur fahrstreifensperrung auf der autobahn. rotes kreeuz, grüner pfeil .....

heute in tunneln gang und gebe.

war auf den oststraßen nie zu sehen.

mein durchfallrenner beim lkw-führerschein war anderer art.

fahrschule auf einem s 4000 (fast baugleich wie der h6a. lahm, keine servolenkung, beim runterschalten immer volle pulle zwischengas usw. lange schnauze und abstandszeiger an der motorhaube.

zur prüfung stand dann plötzlich ein w50 auf dem hof. keine schnauze, keine abstandshalter ......

fazit .... durchgefallen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von mehlbox2001 » 05 Okt 2009 01:51


Hallo Jürgen,

jaja, mit dem Führerschein ist das so'ne Sache ... Bin auch einmal durchgerasselt, denn dieser Fahrschul-Golf-Diesel war mir eindeutig zu breit (!), lang und schwer! Habs im zweiten Anlauf geschafft, aber mir geschworen, sowas großes kommt mir nie ins Haus. Seitdem fahre ich kleine schnuckelige Ost-Autos ;-) der Marke Daihatsu aus Japan.

Auch das mit der Ebene der Ahnungslosen kenn ich. In Hamburg brauchte man immer eine Zusatzantenne, um DDR-Fernsehen zu sehen. Kam auf unser Mietshaus erst 1978. Allein die neue Schlagerwelt war hinreißend, ich konnte 1980 Olympiade kucken (was vielen Schulkameraden verwehrt war), und habe heute noch im Auto die große CD-Box von Jürgen Walter.

Übrigens: Auch in Hamburg hat mir meine Mutter gesagt, ich soll nicht überall rumposaunen, wenn ich was im DDR-Fernsehen gesehen hab (Ätsch, heute hab ich den "Rat der Götter" auf DVD), und wenn auf dem Balkon klassische Musik von Radio DDR2 dudelte, war es besser, vor den Nachrichten leise zu drehen, was sollen denn die Nachbarn denken ...

Hier in Bayern kucken die Leute übrigens gelegentlich doof, wenn man Sachen aus der DDR erwähnt -- sogar die Frau eines bayerischen Freundes, die aus Potsdam kommt, traute sich kaum, über ihre Kindheit und Jugend zu sprechen. Als ich ihr und ihrem Mann das putzige http://www.youtube.com/watch?v=d6PicweStZw "Hab'n se nicht noch Altpapier" geschickt hab, hatten die sich viel zu erzählen ...

Der Gipfel: 2004 verschwandt der MDR aus dem Nürnberger Kabelnetz wegen eines Shopping-Kanals, auch hier in Augsburg ist er nicht drin. Brauch ich jetzt 'ne Schüssel, um ab und zu Gaby Rückert und Jürgen Walter in der Sendung mit Muck zu sehen? Ist ja wie damals in Hamburg! Zensur! Zensur!

Übrigens: So wie Ochsenköpfe im Elbtal einiges an Vorurteilen abmildern konnten, können auch in Bayern Agnes-Kraus-Filme und Helga-Hahnemann-CDs auf langen Fahrten mehr für die deutsche Vereinigung tun, als manchen bayerischen Vorurteilshanseln lieb ist -- ist erprobt ;-)

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff


Zurück zu Alles was sonst nirgends reingehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron