Politik, Asyl, Kosten und Belastung der soz. Systeme

Hier könnt ihr alles loswerden, das nichts mit Inkontinenz zu tun hat!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Politik, Asyl, Kosten und Belastung der soz. Systeme

Beitrag #1 von Mike64 » 08 Dez 2016 18:53


Ich hoffe solche Themen sind hier erlaubt!? Frage lieber vorher mal ganz vorsichtig an, weil ich schon mal aus einem Forum rausgeflogen bin, wegen meiner "direkten Art" ;-)
Benutzeravatar
Mike64
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 54
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Politik, Asyl, Kosten und Belastung der soz. Systeme

Beitrag #2 von Gulliam » 08 Dez 2016 20:52


In fast allen Foren ist Politik verboten, finde ich auch richtig. In den Foren soll es sich um Themen handeln, wofür das Forum gegründet wurde. Aber ich will den Admin nicht vorgreifen,
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 221
Alter: 81
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Re: Politik, Asyl, Kosten und Belastung der soz. Systeme

Beitrag #3 von Stefan » 09 Dez 2016 10:01


Hallo Mike,

wir sehen es natürlich gerne wenn Du zu unseren Themen schreibst. Hierzu gehört auch ein Teil der Politik, nämlich die Gesundheitspoltik. Hier würden wir uns freuen, wenn das Ganze politisieren auch zum Thema Inkontinenz passt.

Wir haben auf poltischer Ebene schon viel bewegt, aber auch im Jahr 2017 brauchen wir Leute die sehr wachsam sind. Das neue Verhalten des GKV-Spitzenverbandes zeigt, dass man wohl das neue Hilfsmittelverzeichnis wieder aushöhlen möchte. Wie Du sicher gelesen hast, hat man absichtlich Produkte eingetragen die den vom GKV-Spitzenverband verkündeten Mindestkriterien nicht entsprechen.

Wir hatten 2015 schon eine OpenPetion und eine Bundestagspetion, sowie ein direktes Gepräch mit dem Patientenbeauftragenten der Bundesregierung. Herausgekommen ist, dass die Mindestkriterien für Windeln im Hilfsmittelverzeichnis stark angehoben wurden (dezeit läuft noch eine Übergangsfrist bis März 2017) und das sich jetzt ein neuen Gesetz (das HHVG) in Beratung befindet, welches auch zum März 2017 schon in Kraft tritt.

Das Thema Windeln bleibt 2017 ein heißes Eisen, dafür sorgt schon die Unfähigkeits des GKV-Spitzenverbandes. Wir bereiten einige dicke Brummer vor, damit wir das Thema mit voller Breitseite im Bundestagswahlkampf fahren können.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 428
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: Politik, Asyl, Kosten und Belastung der soz. Systeme

Beitrag #4 von Cveta » 09 Dez 2016 11:08


Liebes Forum,

Inkontinenz ist weder von Rasse, Religion oder Nationalität abhängig. Es kann alle gleich treffen. Das ist meine persönliche Meinung dazu.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 164
Alter: 48
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)


Zurück zu Alles was sonst nirgends reingehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron