Ich möchte mich "vorstellen"

Hier könnt ihr alles loswerden, das nichts mit Inkontinenz zu tun hat!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Ich möchte mich "vorstellen"

Beitrag #1 von andrea_nbg » 28 Jan 2005 14:58


Hallo Forumsteilnehmer,

ich möchte mich, und meinen Filius, hier kurz als neues Mitglied vorstellen. Ich heisse Andrea, und komme aus dem schönen Mittelfranken und bin (noch) 32 Lenze "jung". Von Berufs wegen arbeite ich in einem Kindergarten.

Meine Inkontinenz dauert noch nicht so lange an, deswegen habe ich mich jetzt auch in ärztliche Behandlung begeben.

Mein Filius hört auf den Namen Sascha (wenn Er denn mal hört) und ist fast 10. Eigentlich könnte Er sich hier auch gleich einen eigenen Account zulegen, denn Er ist Bettnässer. "Organisch" meinen die Ärzte ist alles bei Ihm o.K., die Herren mutmassen ein psychisches Problem. So nach dem Motto: "Die Seele weint".

Ich bin jetzt endlich über meinen Schatten gesprungen, habe mich hier angemeldet und harre mal der Dinge die hier noch so auf mich zukommen werden.

Ach ja, seit kurzem gehört zu mir auch ein ganz liebes männliches Wesen. Er weiss von Saschas und meinen Problemen, wir gehen damit dankenswerterweise sehr offen um.

Liebe Grüsse, Andrea
Nein - ich bin hier nicht die Signatur :) Ich putz hier nur :)
Benutzeravatar
andrea_nbg
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 46
Registriert: 28 Jan 2005 14:40
Wohnort: Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip / Tena Pants

Beitrag #2 von frosch » 29 Jan 2005 15:10


Hallo und herzlich Willkommen!

Am Anfang war es bei mir auch eine große Überwindung, den Schritt zu wagen, mich hier anzumelden. Es ist doch schon ein kleines Heraustreten aus der Anonymität, denn irgendwann tauscht man doch mal Mails aus, telefoniert oder gibt auch für Urlaubsgrüße von Mitgliedern seine Anschrift preis.
Heute weiß ich wie gut dieser Schritt war, denn neben meiner körperlichen Schwäche hatte auch meine Seele Schaden genommen. Mir haben die zahlreichen Gespräche hier im Forum oder Chat bei einer Sache ganz besonders geholfen. Nämlich mich ersteinmal so anzunehmen wie ich bin und die Scham abzulegen.
Dass Dein Sohn unter Bettnässen leidet, tut mir sehr leid. Ich habe als Kind so doll darunter gelitten, nur konnte ich es eben keinem sagen, weil ich mich immer schuldig fühlte.
Bitte unterstütze Deinen Sohn ganz besonders beim Aufbau seines Selbstwertgefühles, ganz unabhängig vom Bettnässen.
Alles Gute für Dich und ganz liebe Grüße von René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

War Bettnässer

Beitrag #3 von Schmetterling » 29 Jan 2005 18:33


Hallo Andrea,
ich heiße auch Andrea und bin 30 Jahre alt. Seit meiner Geburt leide ich an Bettnässen und manchmal passierte es auch tagsüber. Meine Eltern waren überall, bei etlichen Ärzten. Es hieß, organisch bin ich gesund. Danach probierten wir alles aus, von Akupunktur bis Wunderheiler, nichts half. Vor drei Jahren begab ich mich erneut in die Hände eines Urologen. Er meinte ich habe eine neurogene Blasenstörung. Nach einer Kernspintomographie wurde dies leider nicht bestätigt. Es ist also ein rein Blasentechnisches Problem. Ich war im letzten Jahr im Kontinenzzentrum Villingen-Schwenningen. Die Beratung und Untersuchung war super, es waren nur Ärztinnen. Ich bekam ein neues Medikament (Mictonorm) und muss nun drei mal täglich selbst katheterisieren. Vorher war dies nur einmal täglich. Genau seit diesem Besuch bin ich nachts trocken. Es ist echt der Hammer, da ich bei 5 verschiedenen Urologen war. Und das Zentrum ist 200 km von mir entfernt. Aber ich habe die Hoffnung nie aufgegeben und immer wieder nach neuen Möglichkeiten gesucht. Vielleicht hilft Dir dies weiter. Alle Informationen, die ich hatte, bekam ich übers Internet. Auch die Adressen der Kontinenzzentren sind dort zu finden. Vielleicht ist dies eine Hilfestellung für Dich. Auch in Bezug auf Deinen Sohn. Ich kann gut mitfühlen, denn in meiner Kinderzeit war es nicht immer einfach. Ich hoffe, dass Du bald einen geeigneten Weg findest.
Tschüß, bis bald
Andrea
Benutzeravatar
Schmetterling
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Bilder: 1
Alter: 44
Registriert: 26 Okt 2004 14:08
Wohnort: Rheinland-Pfalz/Südliche Weinstrasse
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Neurogene Blasenentleerungsstörung/Bettnässen
Hilfsmittel: Einwegkatheter

Beitrag #4 von andrea_nbg » 30 Jan 2005 14:50


Danke für die Antworten und die freundliche Begrüssung - ich hoffe / wir hoffen dass wir hier, nach einer kurzen Eingewöhnung, auch noch einiges beitragen können.

Liebe Grüsse, Andrea
Nein - ich bin hier nicht die Signatur :) Ich putz hier nur :)
Benutzeravatar
andrea_nbg
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 46
Registriert: 28 Jan 2005 14:40
Wohnort: Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip / Tena Pants

Beitrag #5 von Helmut » 30 Jan 2005 17:31


Hallo Andrea,

ich möchte dich auch recht herzlich bei uns begrüßen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1988
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Alles was sonst nirgends reingehört

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron