AMS Sphincter

Hier geht es um Probleme mit der Prostata und eine daraus entstandene Inkontinenz.

Moderatoren: Marco N., Georges

AMS Sphincter

Beitrag #1 von Klapesch » 30 Mai 2010 18:39


unter dem o. g. Titel verbirgt sich für mich folgendes Problem.
2004 wurde mir wegen CA und der daraus folgenden Prostatatektomie in Wien ein Scott Sphincter eingebaut. So weit, so gut kontinent.
Seit etwa zwei Monaten aber ist die Dichtigkeit hin. Zuerst nur bei Anstrengungen, Husten ect. Jetzt schon beim stuhlaufstehen, vorne rüberbeugen. Die heutige Situation bedeutet min. vier bis sechs Vorlagen. Meine Frage an das Forum lautet: Wer kennt hier in Norddeutschland eine Klinik, die Erfahrungen mit den Scott-Sphincter gemacht haben? Wer hat ähnliches durchgemacht? Muss der Sphincter ausgetauscht werden?
Einzigartig ist jeder Mensch.
Die eigene Meinung gehört dazu.
Benutzeravatar
Klapesch
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 70
Registriert: 30 Mai 2010 18:02
Wohnort: Lüneburger Heide
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nach Prostatektomie
Hilfsmittel: AMS Sphincter 800

Künstlicher Schließmuskel

Beitrag #2 von Horst-S » 31 Mai 2010 07:52


Guten Morgen.
mir wurde der AMS 800 vor 2 Jahren eingebaut. Der Anfang war hoffnungsvoll. Nach einigen Monaten war es bei Anstrengungen, Heben, Niesen aber auch nicht mehr dicht. Von Nachjustieren oder ähnlichem will mein Uro nichts wissen. So bin ich halt jetzt bei einer oder zwei Vorlagen am Tag gelandet. Damit kann ich leben. Mir wurde gesagt, nach 8 oder 10 Jahren müßte evtl. die Teile raus und neues einoperiert werden. Auch nicht so eine tolle Aussicht, weil man dann im höheren Alter eine OP scheut. Viele Grüße von Horst
Benutzeravatar
Horst-S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 74
Registriert: 02 Aug 2007 18:13
Wohnort: Starnberger See
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nach Prostatatotaloperation 2007
Hilfsmittel: Windeln oder Einlagen

Beitrag #3 von Stefan » 31 Mai 2010 12:22


Hallo Klapesch,

zu erst möchte ich Dich beglückwünschen, dass der Spinkter so lange funktioniert hat. Die meisten Nutzer haben sehr viel früher Probleme. Mit ca. 6 Jahren sind alle Teile des AMS dem "Lebensende" sehr Nahe, so dass ich davon abraten muss das Teil nur neu einzustellen. Du Solltest Dir besser ein neues Gerät einbauen lassen. Solltest Du eine neue OP scheuen, kannst Du das alte Gerät im Körper belassen, bis sich technische Schwierigkeiten ergeben. Dies kann z.B. bedeuten, dass Undichtigkeiten am Gerät auftreten oder das Gerät zu Haken beginnt und dann in einer Stellung blockiert (Auf oder Zu).

Nach meiner Meinung ist derzeit kein Artificial Spinkter auf dem Markt, der ohne Bedenken verbaut werden kann. Jedes System hat noch Kinderkrankheiten.

Noch mal zu den Vorlagen. Wenn Du mehr als 6 Stück verbrauchen solltest, irgendwann, dann solltest Du auf eine saugstärkere Vorlage wechseln.

@ Horst-S: Nun das mit dem Nachjustieren ist so eine Sache, wenn es innerhalb der Gewährleistungsfrist geschehen soll. Mir ist da zu Ohren gekommen, dass einige Krankenversicherungen die OP nicht bezahlen und der Arzt auf den Kosten sitzen blieb.


Grüße Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 423
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

AMS Scott

Beitrag #4 von rws » 15 Okt 2010 11:21


@Klapesch, @ Horst-S
Eine erneut aufgetretene Inkontinenz Jahre nach der Implantation eines AMS 800 oder Scott Sphincters liegt häufig an einer Atrophie ( Verkleinerung ) der Harnröhre, da in dem Bereich der Manschette durch den Manschettendruck die Durchblutung eingeschränkt ist. Hier bietet sich der Ersatz der Manschette ( Cuff ) auf eine kleinere Cuffgröße an. Im eigentlichen Sinne "nachjustierbar" ist der AMS 800 nicht, da sonst der Reservoirdruck überschritten würde.
Daneben kommt die Implantation einer zusätzlichen Manschette ( sog. "Doppelcuff" ) in Frage.
Kurz nach der Implantation auftretende Inkontinenz muss allerdings auch an die Möglichkeit einer Manschettenwanderung in die Harnröhre denken lassen.
Im deutschen DRG System werden die Kosten durch die Krankenkassen voll übernommen.

Viele Grüße
Benutzeravatar
rws
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 59
Registriert: 15 Okt 2010 10:25
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: ohne

Scott

Beitrag #5 von gonzo82 » 24 Nov 2010 15:23


einen schönen guten tag wünsche ich allen :)

ich bin im internet durch zufall auf dieses forum gestoßen und möchte auch ws dazu schreiben.

ich habe meinen ersten scott-sphinkter 1994 in der werner wicker klinik badwildungen reinhardtshausen implantiert bekommen. ich muss sagen ich bin sehr sehr zufrieden, das ding war über 16 Jahre absolut dicht und fehlerfrei. ende letzten jahres kam es allerdings zu einer entzündung des implantats, dieses musste dann komplett entfernt werden. alles kein problem... im juni diesen jahres habe ich einen neuen scott implantiert bekommen und bin wieder hoch zufriefen damit, absolut dich.

ich kann die werner wicker klinik in bad wildungen reinhartdshausen nur sehr empfehlen wenn es um inkontinenz geht!


in diesem sinne...
~*~VIVA LOS TIOZ~*~

und gruß der Kay
Benutzeravatar
gonzo82
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 35
Registriert: 24 Nov 2010 15:13
Wohnort: BaWü
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Scott, IQ-Cath

Beitrag #6 von Wycliffe » 15 Feb 2011 18:36


mein AMS wurde mir letzte Woche implantiert .. in 6 Wochen wenn alles abgeheilt wird , soll`er in Betrieb gehen .. :D .. mein Urologe hat mir schon jetzt prophezeit, daß ich sehr zufrieden sein werde ... alles ist hervorragend gelaufen und auch die Vorraussetzungen sind optimal .. na ja .. was will man erwarten nach einer Prostatektomie ..
Benutzeravatar
Wycliffe
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 79
Registriert: 15 Feb 2011 18:18
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: egal
Hilfsmittel: egal


Zurück zu Blase und Prostata

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron