Ein Thema, in welchem Spass und Humor vorherrschen sollen

Hier geht es um Probleme mit der Prostata und eine daraus entstandene Inkontinenz.

Moderatoren: Marco N., Georges

Beitrag #131 von eckhard11 » 24 Dez 2005 13:48


Treffen sich zwei Ingenieure.
Meint der eine: “Mann, siehst Du schlecht aus! Was ist denn los?”
Antwortet der andere: “Schlepp Du mal von morgens 7:00 Uhr bis abends 18:00 Uhr
zentnerschwere Säcke aus einem LKW in den fünften Stock!”
”Oh, das ist hart. Seit wann machst Du denn das?”
”Nächsten Montag fange ich an...”


Ein Tourist kommt in eine Taverne in Madagaskar und trifft dort einen echten Piraten mit
Holzbein, Haken statt Hand und Augenklappe.
Total fasziniert geht er auf den Piraten zu und sagt:
“Boah, also so einen echten Piraten habe ich ja noch nie gesehen. Sie haben ja alles,
Holzbein, Hacken und Augenklappe. Verraten Sie mir vielleicht, wie das alles passiert ist?”
Pirat:”Dann hör mal zu, du Landratte! Mein Bein verlor ich durch eine Kanonenkugel und
meine Hand habe ich beim Entern verloren.”
Tourist: “Ja... interessant. Und was ist mit ihrem Auge passiert?”
Pirat: “Da hat mir ‘ne Möve reingeschissen!”
Tourist:”Ja, aber davon verliert man doch nicht direkt ein Auge?!”
Pirat: “Naja, ich hatte den Haken erst einen Tag...”


Die Gäste beim Verlassen des Lokals zum Wirt:
”Schade, dass wir nicht schon früher hier waren.”
”Hat es Ihnen denn so gut geschmeckt?”
”Das nicht, aber dann wäre das Fleisch vielleicht noch frisch gewesen...”


Kommen zwei Zechkumpane in der Nacht aus der Kneipe, das viele Bier drückt.
Fragt Otto: ”Warum pinkele ich so laut und du so leise?”
Antwortet Willi: “Du pinkelst an mein Auto, und ich an deinen Mantel...”


“Mein Onkel ist Pfarrer!”, prahlt ein Junge. “Alle Leute reden ihn mit 'Hochwürden' an!”
”Wenn schon”, meldet sich ein zweiter, “mein Onkel ist Kardinal, und die Leute grüssen ' Guten Morgen, Eminenz'."
Fritzchen hat das Gespräch belauscht und winkt mitleidig ab.
“Hochwürden und Eminenz klingen ja ganz schön, aber ich habe einen Onkel, der wiegt 250 Kilo.
Wenn den die Leute auf der Strasse sehen, dann sagen sie alle: 'Mein Gott, mein Gott'!”


Ich leg meine 116 kg jetzt ins Bett .sleep:
Eckhard

Ps.: Übrigens habe ich mich heute vor zwei Jahren hier
eingeloggt und nie wieder ausgeloggt
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #132 von eckhard11 » 27 Dez 2005 00:01


Ein Dachdecker und die Tücke des Objektes.....
( aus einem Schreiben an die Berufsgenossenschaft )

„Sehr geehrte Damen und Herren,
in Beantwortung Ihrer Bitte um zusätzliche Informationen möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:
Bei Frage 3 des Unfallberichtes habe ich „ungeplantes Handeln“ als Ursache meines Unfalles angegeben.
Sie baten mich, dies genauer zu beschreiben, was ich hiermit tun möchte.

Ich bin von Beruf Dachdecker. Am Tag des Unfalles arbeitete ich allein auf dem Dach eines sechsstöckigen Neubaus.
Als ich mit meiner Arbeit fertig war, hatte ich etwa 250 Kg Ziegel übrig. Da ich diese nicht die Treppe hinunter tragen wollte, entschied ich mich dafür, sie in einer Tonne, welche an einem Seil befestigt war, das wiederum über eine Rolle lief, an der Außenseite des Gebäudes hinunter zu lassen.
Ich band also das Seil unten auf der Erde fest, ging auf das Dach und belud die Tonne. Dann ging ich wieder nach unten und band das Seil los.
Ich hielt es fest, um die 250 Kg Ziegel langsam herunter zu lassen.

Wenn Sie in Frage 11 des Unfallbericht-Formulars nachlesen, werden Sie feststellen, dass mein damaliges Körpergewicht etwa 75 Kg betrug.
Da ich sehr überrascht war, als ich plötzlich den Boden unter den Füssen verlor und aufwärts gezogen wurde, verlor ich meine Geistesgegenwart und vergaß, das Seil los zu lassen.
Ich glaube, ich muss hier nicht sagen, dass ich mit immer größerer Geschwindigkeit am Gebäude hinauf gezogen wurde.
Etwa im Bereich des dritten Stockes traf ich die Tonne, die von oben kam.
Dies erklärt den Schädelbruch und das gebrochene Schlüsselbein.
Nur geringfügig abgebremst, setzte ich meinen Aufstieg fort und hielt nicht an, bevor die Finger meiner Hand mit den vorderen Fingergliedern in die Rolle gequetscht waren. Glücklicherweise behielt ich meine Geistesgegenwart und hielt mich trotz des Schmerzes mit aller Kraft am Seil fest.
Jedoch schlug die Tonne etwa zur gleichen Zeit unten auf dem Boden auf, und der Tonnenboden sprang aus der Tonne heraus.
Ohne das Gewicht der Ziegel wog die Tonne nun etwa 25 Kg.
Ich beziehe mich an dieser Stelle wieder auf mein in Frage 11 angegebenes Körpergewicht von 75 Kg.
Wie Sie sich vorstellen können, begann ich nun einen schnellen Abstieg.
In der Höhe des dritten Stockes traf ich wieder auf die von unten kommende Tonne.
Daraus ergaben sich die beiden gebrochenen Knöchel und die Abschürfungen an meinen Beinen und meinem Unterleib.
Der Zusammenstoss mit der Tonne verzögerte meinen Fall, so dass meine Verletzungen beim Aufprall auf dem Ziegelhaufen gering ausfielen und so brach ich mir nur drei Wirbel.
Ich bedaure es jedoch unendlich, Ihnen miteilen zu müssen, dass ich, als ich da auf dem Ziegelhaufen lag und die leere Tonne sechs Stockswerke über mir sah, nochmals meine Geistesgegenwart verlor!
Ich ließ das Seil los, womit die Tonne diesmal ungebremst herunter kam, mir drei Zähne ausschlug und das Nasenbein brach.
Ich bedaure den Zwischenfall sehr und hoffe, Ihnen mit meinen präzisen Angaben dienen zu können.

Für genauere Auskünfte bitte ich Sie, mich anzurufen, da es mir manchmal schwer fällt, mich schriftlich auszudrücken.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr Dachdeckermeister“


Ich leg mich jetzt auch in meine Tonne .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #133 von eckhard11 » 27 Dez 2005 22:38


Befehlsübermittlung


Der Oberst zum Adjutanten :

"Morgen früh um 9.00 ist eine Sonnenfinsternis, etwas, was nicht alle Tage passiert. Die Männer sollen im Drillich auf dem Kasernenhof antreten und sich das seltene Schauspiel ansehen. Ich werde es ihnen erklären. Wenn's regnet, werden wir nichts sehen. Dann sollen sie in die Turnhalle gehen."


Der Adjutant zum Hauptmann :

"Befehl vom Oberst! Morgen früh 9.00 ist eine Sonnenfinsternis! Wenn es regnet, findet sie im Drillich in der Turnhalle statt - etwas, was nicht alle Tage passiert. Der Oberst wird erklären, warum das Schauspiel so selten ist."


Der Hauptmann zum Leutnant :

"Schauspiel vom Oberst! Morgen früh 9.00 - Einweisung der Sonnenfinsternis in der Turnhalle. Der Oberst wird erklären, warum es im Drillich regnet. Sehr selten, so etwas!"


Der Leutnant zum Feldwebel :

"Seltener Schauspielbefehl! Morgen früh um 9.00 wird der Oberst im Drillich die Sonne verfinstern, wie es alle Tage in der Turnhalle passiert, wenn ein schöner Tag ist. Wenn es regnet - Kasernenhof!"


Der Feldwebel zum Unteroffizier :

"Morgen früh um 9.00 verfinstert der Oberst im Drillich die Sonne. Wenn es in der Turnhalle regnet, was nicht alle Tage passiert, dann antreten auf dem Kasernenhof. Sollten Schauspieler dabei sein, so sollten sie sich selten machen."


Gespräch unter Soldaten :

"Hast du schon gehört, wenn es morgen regnet - ?"

"Ja, ich weiß, der Oberst will unseren Drillich verfinstern. Das tollste Ding: wenn die Sonne keinen Hof hat, will er ihr einen machen....´
Und Schauspieler sollen in der Turnhalle Selters bekommen - typisch. Dann will er erklären, warum man die Kaserne aus rein sportlichen Gründen nicht mehr sehen kann.
Schade, dass es nicht alle Tage passiert."


Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #134 von eckhard11 » 28 Dez 2005 20:05


Der Arzt zum schwerreichen Patienten:
”Ich werde Sie heilen. Und wenn es mich Ihr ganzes Vermögen kostet...”


Arzt: “Da sind Sie ja gerade noch rechtzeitig gekommen.”
Patient: “Ist es denn so ernst, Herr Doktor?”
Arzt: “Das nicht. Aber einen Tag später, und Sie wären es von selbst losgeworden...”


Am Morgen nach der ersten Nacht.
Sie: “Was bist Du eigentlich von Beruf?”
Er: “Anästhesist.”
Sie: “Dachte ich mir doch, denn ich habe überhaupt nichts gemerkt.”


Ein dürrer Opa sitzt beim Arzt auf der Liege und zieht sich gerade sein Oberhemd wieder an.
Der Arzt steht am Telefon und sagt:
”Liebling, ich weiß, wo bald eine Wohnung frei wird...”


Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt:
“Wenn ich mit einem halben Jahr davonkomme, kriegen Sie 10.000 Euro von mir.”
Nach dem Prozeß meint der Anwalt:
“Das war ein hartes Stück Arbeit, die wollten Sie doch glatt freisprechen.


Kommt ein Trucker in die Raststätte und bestellt sich eine Suppe und ein Glas Bier.
Plötzlich kommen zwei Motorradfahrer rein und setzten sich zum Trucker.
Sie ziehen ihm die Serviette durch die Suppe, beschmieren seinen Anzug mit Senf
und stülpen ihm den Suppenteller über den Kopf.
Der Trucker bleibt ruhig, zahlt und geht.
”Was war das denn für ein Idiot?”, fragt einer der Motoradfahrer.
”Weiß ich nicht.” sagt der Wirt, “Auto fahren kann er jedenfalls nicht.
Als er eben seinen Truck zurückgesetzt hat, hat er zwei Motorräder plattgewalzt...”


Marktfrau: “Leider habe ich nur noch 6 Hühner zur Auswahl hier.”
Kundin: “Das macht nix. Suchen sie mir die drei ältesten aus.”
Die Marktfrau unterdrückt ein Schmunzeln und kommt dem Wunsch der Kundin nach:
“Darf ich die Hühner gleich einpacken?”
Kundin: “Nein, danke. Ich nehme die anderen drei...”


Zwei Hellseher unterhalten sich:
”Einen furchtbar kalten Winter werden wir dieses Jahr haben.”
”Ja, er erinnert mich an den Winter 2043...”


Der Chemieprofessor kommt nach Hause.
Seine Frau erwartet ihn strahlend an der Haustür.
”Das Baby hat heute sein erstes Wort gesprochen!”, sagt sie.
”So? Was hat es denn gesagt?”
”Heptolmentyltyminonatrochlorid...”


Drei Männer stehen vor einem schielenden Richter.
Der Richter schaut den Ersten an und fragt: “Wie heißen Sie?”
Darauhin sagt der Zweite: “Erwin Schabulke.”
Der Richter sieht den Zweiten an und sagt: “Sie sollen nur reden, wenn Sie gefragt werden!"
Es erwidert der Dritte: “Ich habe doch gar nichts gesagt.”


Ich schaue auf meinen Sessel und lege mich ins Bett .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #135 von Jens Schriever » 29 Dez 2005 21:50


Eine schwere Aufgabe

Werden ein Lama, ein Pinguin und ein Esel vom König gefangen genommen, um ihn zum Lachen zu bringen. Wer es nicht schafft, wird gehängt.
Zuerst wird das Lama vorgeladen. Es erzählt und erzählt Witze, doch der König lacht einfach nicht! Darufhin wird das Lama gehängt.
Dann ist der Pinguin dran. Er erzählt und erzählt, doch auch er schafft es nicht, den König zum Lachen zu bringen! Auch er wird gehängt.
Dann ist der Esel dran. Kaum beginnt er zu erzählen, fängt der König lauthals an zu lachen.
"Warum lachst du?", fragt der Esel.
Darauf der König: "Ich hab jetzt erst den Witz vom Pinguin gecheckt!"


Gruß Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Beitrag #136 von eckhard11 » 31 Dez 2005 10:38


Ein Mann will gerade das Haus verlassen, um zur Arbeit zu fahren, als plötzlich das Telefon klingelt.
Am Apparat ist ein Mitarbeiter der Lottogesellschaft:
"Herzlichen Glückwunsch, Sie haben knapp drei Millionen Euro gewonnen!".

Sofort macht sich der Mann auf den Weg zum Büro, um endlich seinem Chef mal ordentlich
die Meinung zu sagen und zu kündigen.

Im Büro angekommen, klingelt das Telefon, am Apparat ist sein Chef:
"Kommen Sie bitte sofort bei mir vorbei, ich habe etwas Wichtiges mitzuteilen."

Der Chef lässt den Mann erst gar nicht zu Wort kommen und eröffnet das Gespräch mit:
"Leider bin ich gezwungen, Ihre Abteilung sofort zu schließen. Sie sind also arbeitslos.
Gleichzeitig bin ich bereit, Ihnen eine Abfindung in Höhe von zweihunderttausend Euro zu zahlen."

Grinsend verlässt der Mann das Büro und fährt nach Hause.
Dort angekommen findet er seine Frau an der Decke baumelnd vor.
Offensichtlich hat sie sich erhängt.

Langsam geht der Mann auf sie zu, tätschelt ihre Schulter und murmelt:
"Wenn´s läuft, dann läuft´s!"


Ich wünsche einen aufregenden Jahreswechsel
und haufenweise Lottogewinne.

Bis dahin lege ich mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #137 von eckhard11 » 02 Jan 2006 22:22


Ein überzeugter Atheist, der gerade gestorben ist, findet sich plötzlich in einem dunklen Gang wieder.
Er entdeckt ein Schild: “Zur Hölle”.
Er hat keine andere Wahl, als dem Gang zur Hölle zu folgen.
So trifft er nach geraumer Zeit an eine Türe, die nicht verschlossen ist.

Der Atheist betritt die Hölle und traute seinen Augen nicht. Heller Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Palmen, Meeresstrand, alle 100 Meter eine Strandbar, fröhliche Menschen tummeln sich, kurzum paradiesische Verhältnisse.

Der gerade verstorbene Atheist geht am Strand entlang, bis er plötzlich eine Gestalt mit Hörnern, einem Pferdefuß und einem Schwanz in einem Strandkorb sitzen sieht.
Er geht auf die Gestalt zu und fragte diese, ob er denn der Teufel sei.
Dieser bejaht dies und begrüßt den Neuankömmling in der Hölle äußerst herzlich.

Dann schickt der Gehörnte den Atheisten nach dem Geplauder an eine der Strandbars, um sich dort einen Drink zu besorgen.
Der Atheist holte sich den Drink und schlendert am Strand entlang, um die Hölle weiter zu erkunden.
Zwischen Dünen entdeckt er ein großes, tiefes Loch.
Neugierig blickte er in die Tiefe und erschreckt sich fürchterlich.
Er sieht am tiefen Grund dieses Loches wimmernde, unbekleidete Menschen.
Es lodert ein heißes Feuer und wilde Bestien schlagen auf die Körper der Menschen ein.
Sogleich rennt der Atheist verwirrt zum Teufel und fragte aufgelöst, was denn das für ein Loch sei?
Der Teufel versteht die Frage nicht und so fragte der Atheist nochmals nach dem Sinn des tiefen Loches mit dem Feuer, den Bestien und den Menschen dort hinten bei den Dünen.
"Ach," meint der Teufel, "das ist für die Christen, die wollen das so.. "


Ich lege mich jetzt - ungläubig - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

ach soooo

Beitrag #138 von klaro (+16.05.2008) » 02 Jan 2006 23:23


HALLO ECKHARD
sCHÖN , dss du den Weg hierher wieder gefunden hast.
Nun wissen wir ja alle, wo du geblieben bist, übers Neujarhr.... haste den Witz dir life ansehen müssen... (grins)

schön dass du hier weiter machst. ich lese nicht alles und jeden Tag, aber der 1.Januar fehlt halt einfach immer noch!

Nun wissen wir ja, wie gemütlich es beim Jahreswechsel bei dir zuging... demnach dein Witz wohl entsprang, oder woher nimmst du das Zewug immer.

Finds enorm! Also, du hst shon gefehlt mit deinem Beitrag!

danke dass ich eben lache n konnte.

HUMOR er leihtert den alltag sehr! lieben Dank dir für deine Beiträge.
Sie ermuntern auch um di eUhrzeit noch

klaro :lach:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #139 von eckhard11 » 03 Jan 2006 21:45


Anläßlich seines 95. Geburtstages wird ein greiser Herr im Altersheim für einen Bericht in der Lokalzeitung interviewt:
Reporter: “Wie fühlen Sie sich in Ihrem Alter und in dieser Umgebung?”
Greis: “Danke, sehr gut.”
Reporter: “Wie sieht denn hier Ihr Tagesablauf aus?”
Greis: “Morgens - erstmal kräftig Pissen!”
Reporter: “Und? Keine Probleme?”
Greis: “Ach wo! Harter Strahl, kein Brennen, gesunde Farbe!”
Reporter: “Und dann?”
Greis: “Stuhlgang!”
Reporter: “Irgendwelche Beschwerden?”
Greis: “Keine Spur - halbfest, ausreichender Druck, kein Blut, ganz normale Darmentleerung.”
Reporter: “Wie geht es weiter?”
Greis: “Nun ja, dann stehe ich auf.”

Während der aufsteht, leg ich mich hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #140 von eckhard11 » 05 Jan 2006 16:00


Der Papst, Kardinal Meißner (vom Erzbistum Köln) und Drewermann (Kirchenkritiker und ehem. Pfarrer) kommen in den Himmel.
Petrus öffnet die Tür:
“Hallo zusammen, ich lasse Euch ja gerne rein, aber erst müßt ihr noch bei unserem Vorstand vorstellig werden !”
Die drei nicken zustimmend.
Erst geht der Papst in das Zimmer.
Drinnen sitzen Gott, Jesus und der heilige Geist.
Nach einer Stunde kommt der Papst wieder raus.
“Na, wie war’s ?”
“Naja”, meint der Papst,”ich muß nochmal runter auf die Erde, ich habe etwas verkehrt gemacht.” - und verschwindet.
Danach geht Kardinal Meißner rein.
Nach 3 Stunden kommt er wieder raus.
Petrus und Drewermann fragen wiederum: “Na, wie war’s ?”
“Naja”, sagt Meißner, “ich muß nochmal runter auf die Erde, ich habe auch etwas verkehrt gemacht...” - und verschwindet ebenfalls.
Zu guter Letzt geht Drewermann rein,
Petrus wartet auf ihn. Es vergehen 2 Stunden, 3 Stunden,...
Nach 6 Stunden kommt Jesus aus dem Zimmer geschossen.
Petrus fragt: “Wo willst Du denn so eilig hin ?”
“Ich habe keine Zeit für ein Schwätzchen”, sagt Jesus, “ich muß nochmal runter auf die Erde.....”


Ich leg mich jetzt ins Bettchen, denn ich bin ja schon hier .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

VorherigeNächste

Zurück zu Blase und Prostata

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron