Ein Thema, in welchem Spass und Humor vorherrschen sollen

Hier geht es um Probleme mit der Prostata und eine daraus entstandene Inkontinenz.

Moderatoren: Marco N., Georges

Beitrag #81 von eckhard11 » 05 Nov 2005 21:45


Ein Mann kommt spät nachts aus seiner Stammkneipe nach Hause.
Durch den Lärm wacht seine Frau auf und fragt ihn, was er denn für einen Lärm macht.
Er: “Die Schuhe sind umgefallen.”
Sie: “Das macht doch nicht so einen Krach.”
Er: “Ich stand noch drin.”

_____________________________________________________________________________


Geht ein Mann zum Arzt und sagt:
“Wenn ich auf meinen Bauch drücke, tut’s weh, wenn ich auf mein Knie drücke, tut’s weh
und wenn ich auf meinen Kopf drücke, tut’s auch weh.”
Der Arzt antwortet:
“Das ist doch ganz einfach! Sie haben sich den Finger gebrochen!”

_____________________________________________________________________________


Ein Mann wird mit zwei verbrannten Ohren ins Krankenhaus eingeliefert.
Fragt der Arzt ihn verwundert:
“Wie haben Sie das denn hinbekommen?”
Sagt der Mann:
“Ja, also, ich war gerade am Bügeln, als das Telefon klingelte und da habe ich das Telefon mit dem Bügeleisen verwechselt."
”Und wie ist das mit dem anderen Ohr passiert?”
Daraufhin antwortet der Mann:
“Ich musste ja dann den Krankenwagen anrufen...!”

_____________________________________________________________________________


Ein Frosch hüpft vergnügt durchs hohe Gras und ruft immer wieder:
“Ich bin ein Schwan, ich bin ein Schwan.”
Da trifft er einen Storch.
Storch :
“He Frosch, bist Du bekloppt ?? Du bist doch kein Schwan.”
Der Frosch zieht seine Hose runter :
“Doch, schau mal.”
Der Storch ganz überrascht :
“Mein lieber Schwan!”
Frosch :
“Ich bin ein Schwan, ich bin ein Schwan.”


Mein lieber Schwan, ich leg mich jetzt hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #82 von eckhard11 » 06 Nov 2005 18:01


Sieh an, sieh an,

tagelang dümpelt die Seite so vor sich hin ( seit marks letztem Beitrag gerade einmal 10 Zugriffe,
gestern abend um 21:45 Uhr waren es gesamt 1972 Zugriffe )
und wenn der Siebenschläfer dann einen Scherz einstellt,
wumm, geht die Anzahl der Aufrufe hoch.........

Ich verstehe ja, dass es euch Freude bereitet, aber :

Ihr sollt nicht nur lesen, sondern euch auch mal beteiligen.


Jetzt lege ich mich wirklich in die Wanne .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #83 von eckhard11 » 06 Nov 2005 18:41


Gerade, in der Wanne, fielen mir der unvergleichliche Loriot und seine beiden Protagonisten Herr Müller-Lüdenscheidt und Herr Dr. Klöbner ein.

Für diejenigen, welche das Gespräch dieser beiden sich fremden, aber sehr kultivierten Herren noch nicht kennen, hier einmal der genaue Wortlaut :

Loriot - "Herren im Bad"

M-L: Ich möchte nicht unhöflich erscheinen, aber ich wäre jetzt ganz gerne allein.
Dr.K.: Wer sind Sie denn überhaupt?
M-L: Mein Name ist Müller-Lüdenscheidt.
Dr.K.: Klöbner, Doktor Klöbner.
M-L: Angenehm.
Dr.K.: Angenehm.
M-L: Können Sir mir sagen, warum Sie in meiner Badewanne sitzen?
Dr.K.: Ich kam vom Ping-Pong-Keller und hatte mich in der Zimmernummer geirrt. Das Hotel ist etwas unübersichtlich.
M-L: Aber jetzt wissen Sie, dass Sie in einer Fremdwanne sitzen und baden trotzdem weiter.
Dr.K.: Von Baden kann nicht die Rede sein, es ist ja kein Wasser in der Wanne.
M-L: Als ich das Bad betrat, saßen Sie im warmen Wasser.
Dr.K.: Aber Sie haben es ja wieder abgelassen.
M-L: Weil Sie es eingelassen haben, Herr Doktor Klöbner. In meiner Wanne pflege ich das Badewasser selbst einzulassen.
Dr.K.: Na, dann lassen Sie's doch jetzt ein.
M-L: Mein Badewasser lasse ich mir ein, wenn ich es für richtig halte.
Dr.K.: Gewiss, natürlich.

[Verlegenes Pfeifen...]

Dr.K.: Es sitzt sich recht kühl, einfach so in der Wanne.
M-L: Ich sitze gern mal ohne Wasser in der Wanne.
Dr.K.: Ach.
M-L: Was heisst "ach"?
Dr.K.: Ach. Sie sagten, dass Sie gerne ohne Wasser in der Wanne sitzen und ich meinte "ach".
M-L: Aha.
Dr.K.: Ich hätte auch "aha" sagen können, aber ich wollte meiner Verwunderung darüber Ausdruck geben, dass Sie es vorziehen, ohne Wasser in der Wanne zu sitzen.
M-L: Herr Doktor Klöbner, ich leite eines der bedeutendsten Unternehmen der Schwerindustrie und bin Ihnen in meiner Badewanne keine Rechenschaft schuldig.
Dr.K.: Nein, nein.
M-L: Ich entscheide persönlich, ob ich mit Wasser bade oder ohne.
Dr.K.: Ja, ja.
M-L: Im übrigen sagte ich nur...
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt...
M-L: Bitte lassen Sie mich ausreden. Ich sagte, dass ich, wenn es die Situation erfordert, durchaus in der Lage wäre, auch mal ein Wannenbad ohne Wasser zu nehmen.
Dr.K.: Ja, ja.
M-L: Und die Entscheidung darüber, ob ich mein Wannenbad mit oder ohne Wasser zu nehmen habe, lasse ich mir von niemandem aufdrängen.
Dr.K.: Nein, nein.
M-L: Auch von Ihnen nicht, Herr Doktor Klöbner.
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt, es wäre ja immerhin denkbar, dass es gewisse Argumente gäbe, die dafür sprächen, das Wasser jetzt einlaufen zu lassen.
M-L: Wie wollen Sie das beurteilen?
Dr.K.: Mein Gott, ich bade ja auch nicht zum ersten Mal.
M-L: So?
Dr.K.: Und nach meiner Erfahrung ist eben ein warmes Wannenbad mit Wasser zweckmässiger als ohne.
M-L: Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein.
Dr.K.: Ach, was.
M-L: Sie können sich in meiner Wanne eine eigene Meinung überhaupt nicht leisten.
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt!
M-L: Herr Doktor Klöbner! Ich lasse jetzt das Wasser ein, wenn Sie mich höflich darum bitten.
Dr.K.: Bitte.
M-L: Höflich.
Dr.K.: Höflich.
M-L: Na, also.
Dr.K.: Was machen Sie da?
M-L: Ich lasse etwas kühleres Wasser ein.
Dr.K.: Das ist sehr aufmerksam, aber ich hätte doch gerne noch eine Kleinigkeit von dem heissen.
M-L: Wenn ich jetzt einen Schuss von dem kalten dazunehmen könnte.
Dr.K.: Das war eine Idee zu viel.
M-L: Ach.
Dr.K.: Ich glaube, noch ein paar Tropfen heisses und man könnte sich einigen. Geht es so?
M-L: Oh, ja. Vielen Dank.
Dr.K.: Oh, bitte sehr.
M-L: Die Ente bleibt draussen.
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt!
M-L: Die Ente bleibt draussen!
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt, ich bade immer mit dieser Ente.
M-L: Nicht mit mir.
Dr.K.: Ich kenne Sie ja erst seit heute.
M-L: Wenn Sie die Ente hereinlassen, lasse ich das Wasser heraus.
Dr.K.: Das sind wohl die Erpressermethoden Ihrer Gangsterfirma.
M-L: Herr Doktor Klöbner!
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt!
M-L: Akademiker wollen Sie sein? Ha.
Dr.K.: Also, was ist jetzt?
M-L: Ich lasse das Wasser heraus, wenn Sie die Ente hereinlassen.
Dr.K.: Ich nehme meine Ente herein.
M-L: Wo ist der Stöpsel?
Dr.K.: Sie sitzen drauf. Wissen Sie eigentlich, dass viele Menschen überhaupt kein Bad besitzen?
M-L: Ach, Sozi sind Sie wohl auch noch?
Dr.K.: Herr Müller-Lüdenscheidt!
M-L: Herr Doktor Klöbner! Also lassen Sie die Ente in Gottes Namen herein.
Dr.K.: Nein, mit Ihnen teilt meine Ente das Wasser nicht.
M-L: Sie lassen sofort die Ente zu Wasser!
Dr.K.: Ich denke nicht daran.
M-L: Dann tauche ich jetzt so lange, bis Sie die Ente zu Wasser lassen.
Dr.K.: Bitte sehr...
M-L: Es ist mir ernst! Ich zähle bis drei. Eins, zwei, drei... Hmmmmm.....
Dr.K.: Da sind Sie ja schon wieder.
M-L: Jawohl.
Dr.K.: Passen Sie mal auf!
M-L: Herr Doktor Klöbner? Hören Sie? Wenn Sie nicht sofort auftauchen, verlasse ich die Wanne. Die Luft anhalten kann jeder.
Dr.K.: Was sagen Sie nun?
M-L: Sie langweilen mich.
Dr.K.: Aber ich kann länger als Sie.
M-L: Es gibt Wichtigeres im Leben.
Dr.K.: Was denn?
M-L: Ehrlichkeit, Toleranz...
Dr.K.: Ja...
M-L: Mut, Anstand...
Dr.K.: Ja... Ja...
M-L: Hilfsbereitschaft...
Dr.K.: Ja...
M-L: Tüchtigkeit, Zähigkeit...
Dr.K.: Ja...
M-L: Sauberkeit...
Dr.K.: Aber ich kann länger als Sie.
M-L: Es kommt auf den Charakter an.
Dr.K.: Aber ich kann länger als Sie.
M-L: Und das glaube ich ihnen nicht.
Dr.K.: Dann tauchen wir jetzt gleichzeitig.
M-L: Wie Sie wünschen.
Dr.K.: Dann werden wir's ja sehen.
M-L: Das werden wir sehen.
Dr.K.: Ich habe schon ganz verschrumpelte Finger.
M-L: Ich auch.
Dr.K.: Also. Eins, zwei...
M-L: Drei... Hmmmmm....
Ist hier jemand? Hallo? Entschuldigen Sie, ist das hier Zimmer 107?


Ich bin wieder aufgetaucht .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #84 von nikki » 07 Nov 2005 01:41


dazu nur mal ganz kurz*gg*
meine Schwiegermutter hat jetzt ihr Idealgewicht erreicht.:
346 gramm inclusive Urne
seht es bitte nicht so ernst
gruß claus
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 64
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #85 von Jens Schriever » 07 Nov 2005 16:27


Hi Nikki

Der Witz ist Alt den hat Eckhard schon gebracht.


Gruss Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Beitrag #86 von eckhard11 » 08 Nov 2005 15:00


Zwei Sozialpädagogen treffen sich auf der Straße.
Der eine fragt: "Du, sag´ mal kannst Du mir sagen, wo der Bahnhof ist?"
Der andere antwortet:
"Nee, Du, kann ich Dir auch nicht sagen, tut mir echt leid."
Darauf der erste:
"Naja, aber ich fand´s schön, daß wir drüber geredet haben."

Am nächsten Tag treffen sie sich wieder und der eine sagt: "Na, hast Du den Bahnhof gefunden?"
"Nein," sagt der andere, "aber ich kann jetzt damit umgehen."

_________________________________________________________________________________________________


Vollbesetzte Strassenbahn, alles Bauch an Bauch, Rücken an Rücken.
Einem jungen Fräulein im Mini ist das sichtlich unangenehm.
Da sagt ein hinter ihr stehender Bauarbeiter:
"Entschuldigung, was Sie da so ins Kreuz drückt, ist mein Wochenlohn, ich habe heute leider nur Hartgeld bekommen..."
Darauf erwidert sie :
"Ihr Hartgeld stört mich überhaupt nicht, aber wie können Sie mir die Lohnerhöhung seit der letzten Haltestelle erklären?!

_________________________________________________________________________________________________


Geht ein Mann in eine Metzgerei und sagt: "Ich hätte gerne 500g Leberwurst. Aber bitte von der groben, fetten!"
Darauf der Metzger: "Tut mir leid, die hat heute Berufschule!"



Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #87 von marks » 09 Nov 2005 22:30


Wo fliegt ein schwuler Adler hin?


...zu seinem Horst!
Benutzeravatar
marks
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 42
Registriert: 18 Mai 2003 01:59
Wohnort: im Schwarzwald
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #88 von eckhard11 » 10 Nov 2005 12:48


Ein Mann von 47 Jahren ist sehr bemüht, jung auszusehen
An seinem Geburtstag entschied er, sich das Gesicht liften zu lassen.
Er läßt die Operation machen und verläßt mit seinem verjüngten Gesicht überglücklich die Klinik.

An einem Zeitungskiosk hält er an, kauft eine Zeitung und fragt den Verkäufer:
"Sag Sie mal, mein Freund, nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich würde Sie gerne etwas fragen: Wie alt schätzen Sie mich?"

Der Kioskverkäufer antwortet: "Mmm, weiß nicht...so 32."

Der Mann freut sich und sagt: "In Wirklichkeit bin ich 47."

Später geht der gute Mann ins Mc Donalds, bestellt einen Hamburger und fragt den Kassierer dasselbe.

Dieser sagt.: "Na ja...ich schätze Sie so 29."

Der Mann, jedes Mal ein Stückchen größer geworden, antwortet stolz: "Nein, ich bin 47."

Auf dem Weg nach Haus nimmt er den Bus und setzt sich neben eine alte Frau.
Wieder fragt der Mann:
"Verzeihen Sie, meine Dame, wie alt schätzen Sie mich?"

Die Alte schaut ihn nachdenklich mit ihrem faltigen Gesicht an und antwortet ihm:
"Sehen Sie, mein Sohn, ich bin bereits 85 Jahre alt und ich kann nicht mehr richtig sehen.
Aber als ich jung war, hatte ich eine besondere Methode, das Alter eines Mannes zu erraten.
Ich habe meine Hand in seine Hose gesteckt, sein Geschlecht gefühlt und habe dann jedem sein genaues Alter auf den Kopf zugesagt."

Der Mann zögert ein wenig, da aber sonst niemand im Bus saß, dachte er:
Na ja, ok...schauen wir mal... und sagt der Alten, sie solle mit ihrer Aufgabe beginnen.
Diese öffnet mit zitternden Händen seinen Reissverschluss und fühlt, und fühlt, nimmt auch noch die andere Hand zur Hilfe
...und nach einer Weile ... so nach fast 10 Minuten....sagt die Oma:
"Sie sind 47 Jahre alt."

Der Mann ruft erstaunt aus:
"Aber das ist ja unglaublich! Sagen Sie mir, wie Sie das machen ??"

Und die Alte antwortet:
"Och, das war recht einfach. Ich stand bei McDonalds hinter Ihnen!"


Ich leg mich jetzt - unbefühlt - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Schulaufgabe

Beitrag #89 von marks » 10 Nov 2005 20:45


Die Lehrerin zur Klasse:
"Es sitzen 6 Vögel auf einem Ast, einer wird vom Jäger abgeschossen. Wie viele bleiben?"
Hansi antwortet: "Keiner, da alle erschrocken und weggeflogen sind"
Die Lehrerin: "Gut gesagt Hansi, deine Art zu denken gefällt mir!"
Darauf fragt Hansi die Lehrerin: "Es sitzen 3 Frauen im Eiscafé. Die 1. Frau schleckt das Eis, die 2. Frau löffelt das Eis und die 3. Frau saugt es. Welche von diesen 3 Frauen ist verheiratet?
Die Lehrerin mit rotem Gesicht: "ähh.. ich glaube es ist die Frau die am Eis saugt?"
Hansi: "Nein Frau Lehrerin, es ist die Frau mit einem Ehering am Finger, aber ihre Art zu denken gefällt mir."


Ich werde noch ein wenig nachsitzen müssen :(
Benutzeravatar
marks
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 42
Registriert: 18 Mai 2003 01:59
Wohnort: im Schwarzwald
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #90 von eckhard11 » 12 Nov 2005 10:51


Der Starkritiker einer angesehenen Zeitung verpaßt in einem kleinen Provinzstädtchen seinen Anschlußzug.
Wie er so überlegt, was man machen könnte, kommt ihm die Idee, doch in die Oper zu gehen.
Es gibt Rigoletto und der Starkritiker bekommt tatsächlich noch eine Restkarte für die erste Reihe des ausverkauften Hauses.

Der Tenor, ein alter Mann, total abgesungen, singt sein Solo.
Anschließend donnernder Applaus, “Bravo”-Rufe, Schreie: “Da Capo! Da Capo”

Der Kritiker versteht nichts.
Als der Tenor unter großen Mühen nochmals sein Solo gesungen hat und das Publikum es ihm mit brausendem Applaus dankt, wiederum mit Zwischenrufen: “Da Capo!...”, wendet sich der Kritiker an seinen wild klatschenden Nachbarn und fragt:
“Na hören Sie mal, der Mann ist doch grottenschlecht!
Wieso wollen die Leute ihn da denn nochmal hören?”

Darauf der Nachbar begeistert:
“Ja, das wissen wir schon lange, aber heute machen wir ihn fertig!”
_________________________________________________________________________


Ein - zugegeben etwas arroganter - Professor sitzt in der Mensa und ißt.
Ein Student setzt sich ungefragt ihm gegenüber.

Etwas verärgert meint der Professor:
”Also, seit wann essen denn Adler und Schwein an einem Tisch ?!!”

Es antwortet der Student: “Ok, dann flieg ich halt weiter...”


Ich (f)liege jetzt in mein Bettchen .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

VorherigeNächste

Zurück zu Blase und Prostata

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron