Unseriöse Beiträge?

In diesem Forum könnt ihr alles los werden, was euch Rund um unsere Community am Herzen liegt.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Unseriöse Beiträge?

Beitrag #1 von Georges » 17 Jul 2013 19:06


Ob und wo es auf dieses Forum hingehört, weiß ich nicht. Jedoch muss ich mal Dampf ablassen...

Ich freue mich über jeder neue Beitrag in dieses Forum oder im Chat, da man immer wieder neu dazu lernen kann und man sich gegenseitig, und bestenfalls mit das nötige Respekt, mit Tipps und Tricks vielleicht sogar ein gutes Stück nach vorne helfen kann.

Wenn ich viele der letzten Beiträge anschaue, oder was auch mal im Chat losgelassen wird, stelle ich immer mehr fest dass es anscheinend viele Leuten gibt, die aus diesem Forum angeblich ein persönlicher Spaß machen. Jedoch nur für sich selbst? Diese so genannten Fetischisten oder andere Fakers versauen dieses Forum durch ständig wieder mit deren unglaublichen Geschichten zu kommen, und vielen reagieren sogar noch darauf. Ich habe normalerweise nichts gegen Wörter z. B. wie Windeln, wickeln usw., aber für mich ist es dann oft schnell klar wohin der Story geht. Meistens behalte ich Recht. Dreht Inkontinenz dann echt nur noch um dieses eine Thema? Bin ich echt so spießig?

Ich persönlich betrachte dieses Forum als eine eventuelle Hilfe um mich und anderen bei das einzige echte Thema auf den Weg zu bringen: Wie kann ich mein Problem beheben oder erträglich machen, und wie gehe ich am Besten im täglichen Leben damit um. Dies vermisse ich immer mehr und macht mich im Endeffekt auch ein wenig traurig, da ggf. wieder ein Hilfeplattform wegbricht. Für mich ist diese Entwicklung im Forum mitentscheidend ob ich Mitglied des Vereins werde oder nicht. Ich zweifele schon sehr lange, aber meine Entscheidung steht unter anderem wegen dies, und auch wegen meines Zeitmangels um alles mal in Ordnung zu machen, noch aus. Ich verliere so mein Interesse an etwas, was einmal als super Initiative angefangen hat.

Einerseits bin ich dafür dass man im Netz Foren öffentlich behält. Andererseits, wenn viel Unfug und Schindluder betrieben wird, sollte man sich ggf. überlegen dieses Forum nur noch für zahlende Mitglieder zu öffnen? Ich spreche jetzt möglich ein heikles Thema an aber es ist halt meine Meinung. Ich wurde dann auch schneller Mitglied werden?

Geht es anderen auch so oder bin ich einfach etwas kleinkariert? Können einige Beiträge nicht einfach früher durch ein Moderator ein Halt zugerufen und geschlossen/entfernt werden?

Danke im Voraus für euer Meinung.

p.s. Bitte entschuldige meine Rechtschreibfehler, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.
Benutzeravatar
Georges
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 162
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Beitrag #2 von Liliane » 17 Jul 2013 23:11


Ich stimme Dir da in allen Punkten zu. Es ist lästig und wird, zumindest gefühlt auch immer schlimmer, was man hier so zu lesen bekommt.

Ob eine finanzielle Schwelle der Situation Abhilfe verspricht, bin ich nicht sicher, aber es würde bestimt dem einen oder anderen ein wenig Zögern bescheren.

Ich denke vielen die sich hier aus Spaß die Zeit vertreiben, würde schon ein großes Stück Basis verloren gehen, wenn man nicht auf die teils wirklich absurden Geschichten eingeht. Letztlich kann man den Forennutzern aber ihre Gutmütigkeit und ihren Willen zu helfen nicht zum Vorwurf machen und man kann nur hoffen, das sich in den Köpfen der Leute ein wenig Respekt für die Thematik einstellt.
Benutzeravatar
Liliane
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #3 von Sebald » 18 Jul 2013 08:02


Naa ja,

also ganz unabhängig davon, dass dieses Forum grundsätzlich darauf basiert, dass es Leute gibt, die anerkennenswerterweise ihre Zeit und ihr Geld rein stecken, so muss man 'Kosten' und Nutzen in Relation sehen.

Viele Menschen werden mit dem Thema Inkontinenz schleichend oder plötzlich konfrontiert und sind daher sehr froh, wenn sie 'ungezwungen' Tipps bekommen. Und mit Tipps meine ich jetzt weniger die medizinische Seite, sondern v.a. Berichte und Ratschläge, wie man dennoch seinen Alltag damit schafft. Das ist überaus hilfreich und sollte der Hauptgedanke des Forums bleiben. (Im übrigen hilft es auch ein bisschen, wenn man antwortend zum Experten werden kann...)

Tja, und dann gibt es da die, sagen wir mal, Geschichtenerzähler. Ich muss gestehen, ich lese mir deren Sachen durch, blicke recht schnell, wo die Reise hingeht, und schaue dann auch nicht mehr drauf. Im Prinzip kostet mich das wenig Zeit - und ich habe auch nicht das Gefühl, ich müsste mich durch Hunderte von Müllbeiträgen durchwühlen, um den einen relevanten Beitrag zu finden. Gute und wirklichkeitsnahe Beiträge überwiegen im Forum doch deutlich!

Mit ein bisschen Ironie könnte man eine Sparte 'Knapp daneben: Sinnfreie Beiträge rund um's Thema Inkontinenz' einrichten - und die Faker, Dramatiker und Spaßvögel einfach darauf verweisen oder da hinein schieben. Und gut ist.

Grundsätzlich gilt für mich: Menschen mit Windelticks haben sich diese Orientierung auch nicht ausgesucht. Insofern bin ich hier entspannt. Nur bei ganz abstrusen und deutlich provozierenden Geschichten, die Inkontinenz als soziale Inkompetenz erscheinen lassen, da antworte ich schon mal drauf.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 238
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #4 von Liliane » 18 Jul 2013 08:10


Sebald hat geschrieben:
Mit ein bisschen Ironie könnte man eine Sparte 'Knapp daneben: Sinnfreie Beiträge rund um's Thema Inkontinenz' einrichten - und die Faker, Dramatiker und Spaßvögel einfach darauf verweisen oder da hinein schieben. Und gut ist.



Die Idee gefällt mir sehr gut :D Würde mich schon interessieren wie groß die Abteilung im Lauf der Zeit werden würde ;)
Benutzeravatar
Liliane
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #5 von Karlchen » 26 Aug 2013 20:56


Sebald hat geschrieben:Mit ein bisschen Ironie könnte man eine Sparte 'Knapp daneben: Sinnfreie Beiträge rund um's Thema Inkontinenz' einrichten - und die Faker, Dramatiker und Spaßvögel einfach darauf verweisen oder da hinein schieben. Und gut ist.


Echt guter Vorschlag! Bedingt allerdings, dass ein Admin hier quasi rund um die Uhr die neuen Beiträge liest und bewertet.
Benutzeravatar
Karlchen
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 65
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants

Beitrag #6 von olaf-uwe » 09 Sep 2013 15:07


Hallo,

naja Zugangsbegrenzung wird die Sache auch nicht bessern. Wer rein will wird kommen. Aber eigentlich soll hier den geholfen werden die unsicher sind mit dem Thema.
Es gibt leider viel zu wenig Möglichkeiten sich zu dem Thema auszutauschen. Es gibt viele Betroffene aber nur wenige Betroffene die darüber reden wollen.
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 44
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Re: Unseriöse Beiträge?

Beitrag #7 von Bettnässer85 » 15 Apr 2014 11:30


Der Beitrag liegt zwar schon einige Monate zurück, möchte auch mal mein Gesichtspunkt dazu äußern. Ich bin mein halbes Leben nachts auf Windeln angewiesen und habe auch öfters am Tag meine Probleme. Ich gehe mit dem Thema dennoch sehr locker um, was am Anfang für mich auch schwierig war. Das Wort Windeln und wickeln sind für mich normale Worte und es stört mich nicht diese zu verwenden.
Für mich ist das sicherlich kein TABU-Thema. Für mein Freundeskreis auch nicht. Die Gesellschaft ist auch toleranter geworden, dennoch ist es schwierig ein Partner zu finden. Habe letztlich viele junge Mädels kenngelernt, die mir auch mal beim Wechsel helfen wollten, die hatten mit dem Thema nichts zu tun, fanden es nur interessant und süß. Bei Sympathie wäre das für mich kein Problem. Wieso soll ich unglücklich sein, das ich mein Wasser nicht halten kann oder wieso soll ich mich verstecken? Mir ist aufgefallen das Inkontinente mit Fetisch viel lockerer damit umgehen und gesprächsfreudiger sind.
Mein Fetisch ist auf das Bettnässen zurückzuführen. Als Kind habe ich Windeln gehasst, weil ich meist der einzige war, der mit 6 nachts und manchmal tagsüber gewickelt war und als Teenager ab und zu Unfälle hatte, bis es ohne Windeln nicht mehr ging. Es hat sich schon im Kleinkindalter bei mir eine Leidenschaft entwickelt. Davon geht die Welt auch nicht unter. Fetischisten akzeptieren Inkontinente, wieso geht es nicht auch andersrum?
Wenn ich meine Windeln nur zum Spaß tragen würde, würde ich sicherlich nicht hier schreiben. Mir geht die Einstellung hier tierisch auf den Senkel. Jeder Inko will akzeptiert werden, aber ein Liebhaber will man nicht akzeptieren und wird ausgelacht. Kein Wunder das es für viele Inkos noch ein TABU-Thema ist. Das ist meine Meinung dazu.
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Re: Unseriöse Beiträge?

Beitrag #8 von MSN » 15 Apr 2014 14:26


Hallo Bettnässer85,

du sagst:
Wenn ich meine Windeln nur zum Spaß tragen würde, würde ich sicherlich nicht hier schreiben.

Leider gibt es aber welche, die sich hier anmelden um solche unseriöse Beiträge zu schreiben.

du sagst weiter:
Jeder Inko will akzeptiert werden, aber ein Liebhaber will man nicht akzeptieren und wird ausgelacht. Kein Wunder das es für viele Inkos noch ein TABU-Thema ist.

Ich bin 100%ig sicher, dass gerade wegen den (wie du sagst) Liebhabern, viele User hier Angst haben über das Thema Inkontinenz zu schreiben, da die Angst entsteht das ganze wird ins lächerliche gezogen.

Ich habe mich letzte Woche über dieses Thema im Chat unterhalten und wir waren alle der selben Meinung, dass solche Leute hier nichts zu suchen haben. Was jemand zu Hause in den 4 Wänden macht, geht uns alle nichts an, aber wenn ich andere damit belästigen muss, ist es eine ganz andere Hausnummer.

Es gibt Foren wo sich diese Liebhaber treffen können, warum bleiben sie nicht dort? Warum muss das in einem Forum sein, das für betroffene gemacht wurde und da ist?

LG
MSN
Benutzeravatar
MSN
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 24
Alter: 35
Registriert: 06 Aug 2012 09:34
Wohnort: RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz / Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Re: Unseriöse Beiträge?

Beitrag #9 von Bettnässer85 » 15 Apr 2014 16:04


Klar Fetisch-Themen gehören hier nicht rein, seine Erfahrung über Hilfsmittel kann er aber genauso gut abgeben, was durchaus Hilfsreich sein kann. Wer schon sehr lange Windeln trägt (egal warum), weiß welche Produkte gut sind und welche nicht. Ich habe erst am Wochenende mit jemand gesprochen, wie er es auf Arbeit macht.

Da man von der Kasse meist nicht sein Produkt bekommt, was man benötigt, kann es auch schon mal schwierig sein, besonders wenn man im direkten Kundenkontakt steht. Meine Kasse hat nur Seni, diese sind für mich aber unbrauchbar. Mir ist das zu blöd und gucke lieber bei eBay oder achte auf Angebote.

Mir ist persönlich noch nicht aufgefallen, dass es jetzt zu viele Fetischbeiträge hier gibt. Die meisten ABDL-Community sind unseriös und rücken die Szene ins falsche Licht. Nach meiner Einschätzung muss kein Inkontinenter Angst haben und die Gefahr ausgelacht zu werden, besteht auch nicht. Eher anders rum. Viele Inkos besuchen lieber ABDL-Stammtische, da sie in Selbsthilfegruppen falsch aufgehoben sind.

Ich kenne viele Inkontinente und Bettnässer, wo eine Heilung und Medikamente definitiv nicht möglich ist. Man muss damit leben. Von daher sucht man in vielen Communitys nach Kontakt zu jungen Leuten um sich nicht verstecken zu müssen.
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Re: Unseriöse Beiträge?

Beitrag #10 von tinalang » 14 Dez 2014 12:02


Bettnässer85 hat geschrieben:Der Beitrag liegt zwar schon einige Monate zurück, möchte auch mal mein Gesichtspunkt dazu äußern. Ich bin mein halbes Leben nachts auf Windeln angewiesen und habe auch öfters am Tag meine Probleme. Ich gehe mit dem Thema dennoch sehr locker um, was am Anfang für mich auch schwierig war. Das Wort Windeln und wickeln sind für mich normale Worte und es stört mich nicht diese zu verwenden.
Für mich ist das sicherlich kein TABU-Thema. Für mein Freundeskreis auch nicht. Die Gesellschaft ist auch toleranter geworden, dennoch ist es schwierig ein Partner zu finden. Habe letztlich viele junge Mädels kenngelernt, die mir auch mal beim Wechsel helfen wollten, die hatten mit dem Thema nichts zu tun, fanden es nur interessant und süß. Bei Sympathie wäre das für mich kein Problem. Wieso soll ich unglücklich sein, das ich mein Wasser nicht halten kann oder wieso soll ich mich verstecken? Mir ist aufgefallen das Inkontinente mit Fetisch viel lockerer damit umgehen und gesprächsfreudiger sind.
Mein Fetisch ist auf das Bettnässen zurückzuführen. Als Kind habe ich Windeln gehasst, weil ich meist der einzige war, der mit 6 nachts und manchmal tagsüber gewickelt war und als Teenager ab und zu Unfälle hatte, bis es ohne Windeln nicht mehr ging. Es hat sich schon im Kleinkindalter bei mir eine Leidenschaft entwickelt. Davon geht die Welt auch nicht unter. Fetischisten akzeptieren Inkontinente, wieso geht es nicht auch andersrum?
Wenn ich meine Windeln nur zum Spaß tragen würde, würde ich sicherlich nicht hier schreiben. Mir geht die Einstellung hier tierisch auf den Senkel. Jeder Inko will akzeptiert werden, aber ein Liebhaber will man nicht akzeptieren und wird ausgelacht. Kein Wunder das es für viele Inkos noch ein TABU-Thema ist. Das ist meine Meinung dazu.




Also sorry dass ich mich zu wort melde bin zwar selbst nicht betroffen aber unsere tochter....

ich würde mal sagen dass es grundsätzlich nicht sein sollte jemandem wegen seinen problemem ( inkontinente ) oder auch liebhaber ( Fetisch ) gegenseitig aufzuhetzen oder auszugrenzen . Leider ist aber ein grosser unterschied ob jemand hilfe sucht und desshalb hier seine probleme postet oder hier einen post macht der nur seinen fetisch befriedigt .
Ich bin der meinung dass man niemanden ausgrenzen soll aber keiner sollte nur müll hier posten weil er seinen fetisch auslebt .
Inkontinenz ist eine fehlfunktion des körpers die sehr bedauerlich ist .
Fetisch ist wohl auch eine (fehlfunktion ) verzeiht mir den ausdruck aber eher des geistes .
beides ist meistens sehr schlecht zu behandeln oder abzustellen .leider wird aber ein fetischist einem inkontinenten kaum helfen können genausowenig nützt es wenn ein inkontineter einem fetischisten tipps zur bekämpfung der angeblichen inkontinenz gibt .

gegenseitiger respekt vor der person und der situation sollte auf beiden seiten da sein . und jeder sollte sich überlegen was er postet oder was er lieber in seinem kopf weiterspinnt !

schön wenn jemand ernstgemeinte ratschläge oder fragen stelt aber nur erfundene geschichten helfen leider keinem .

leider scheint es aber auch dass es eben für fetischisten kaum möglichkeiten gibt sich unter ihresgleichen zu unterhalten . fetisch ist wohl genau so tabu in der gesellschaft wie inkontinenz .
Benutzeravatar
tinalang
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 41
Registriert: 09 Feb 2008 16:58
Wohnort: Baden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: unsere tochter

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen und Diskussionen zur Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron