"Geschichten" rund ums Bettnässen in Verbindung mit Gummihosen

In diesem Forum könnt ihr alles los werden, was euch Rund um unsere Community am Herzen liegt.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

"Geschichten" rund ums Bettnässen in Verbindung mit Gummihosen

Beitrag #1 von Helmut » 11 Aug 2013 12:22


Hallo Leute,

wie die letzte Zeit gezeigt hat, drängen wieder mehr "Geschichten" zum Thema Bettnässen und Gummihosen ins Forum. Ob die Beiträge der Autoren nun echt sind oder uns hier etwas erzählt wird, das lasse ich mal dahin gestellt.

Fakt ist dass Gummihosen in der Inkontinenzversorgung, dazu gehört auch die Enuresis, praktisch keine Rolle mehr spielen und nur in seltenen ganz bestimmten Situationen z.B. bei Stuhlinkontinenz noch gelegentlich zum Einsatz kommen. Das liegt auch daran dass nur die Älteren unter uns, so Jahrgang 1975 und älter, oder Ökofreaks überhaupt noch in ihrer Kindheit damit in Kontakt kamen.

Ich bin auch in einigen Foren unterwegs wo es um behinderte Kinder geht und in den dortigen Hilfsmittel/Inkontinenz Foren kommen vielleicht von 100 Beiträgen einer vor, wo das Thema Gummihosen angeschnitten wird. Hier geht es dann eher um die Frage ob es so Gummihosen überhaupt noch gibt und ob es Sinn macht, diese noch zu verwenden.

Im Beitrag von Elli hätte eine kurze Antwort genügt, zum Beispiel "Nein, ich kenne keinen Hersteller der solche Gummihosen anbietet". Damit wäre für mich die Sache erledigt. Wenn es sich um einen Fetischbeitrag gehandelt hätte, dann wäre das sicher nicht die Antwort gewesen, welcher sich der Autor erhofft hätte. Ihr dürft bei solchen zweifelhaften Beiträgen den Leuten keine Bühne geben, am besten nur kurz oder garnicht antworten.

Bin mal auf eure Meinungen dazu gespannt .....

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Am besten gar nicht reagieren?

Beitrag #2 von Georges » 11 Aug 2013 15:24


Hallo Helmut,

mein Vorschlag wäre gar nicht zu reagieren, wenn man:
- keine Ahnung von der angesprochene Sache hat,
- vermutet dass hier sonst was dahinter verborgen sein kann.

Ich habe für nicht all zu lange zeit eine ähnliche Posting über unseriöse Beiträge ins Forum gestellt. Die paar Antworte darauf zeigten auch in den verschiedensten Richtungen, ich denke es ist ein schwieriges Thema.

Mir persönlich stört es, wenn Leute ständig wieder neue phantastische Geschichten posten. Bis jetzt ist dies immer noch ein Grund für mich, mich immer noch zu überlegen den Verein bei zu treten. Ich hoffe dass mir irgendwann jemand vom Positiven überzeugen kann.

Gruss,
Georg1
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 162
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Beitrag #3 von Struppi » 11 Aug 2013 20:31


Hallo Helmut,

lange Zeit habe ich es so gehandhabt, wie von Dir vorgeschlagen: Ignorieren, bestenfalls mit der gebotenen Ernsthaftigkeit nach Diagnosen gebohrt, dann war die Sache meist auch erledigt.

Aber irgendwann sollte es doch mal gut sein... die Beiträge sind offensichtlich (insbesondere der von Elli_N) einer lebhaften Phantasie entsprungen - und meine Geduld, mich immer wieder auf einer Selbsthilfeseite mit diesen Dingen konfrontiert zu sehen, war einfach erschöpft.

Ich möchte wetten, mit ein bisschen Gesuche würde man eine ähnliche oder gar identische Story in einschlägigen Foren finden können; ggf. als Kindheitserinnerung oder ähnlichem ummodelliert.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #4 von Marilee » 11 Aug 2013 20:40


Hallo Helmut,

ich kann mich nur Georg anschließen hinsichtlich solcher Beiträge.
Mich persönlich nervt sowas, nicht zuletzt weil man sich irgenwann als Mensch mit ernsthaften Problemen vera..... fühlt.
Sowas auch noch ernst zu nehmen, oder selbst so zu tun, und da einen "ernsthaften" Ratschlag zu geben widerstrebt mir da sehr, Sorry!
Meines Erachtens gehören solche Beiträge umgehend als Fakes entlavt oder gelöscht, um die Seriosität dieses Forums zu bewahren, oder aber als gesammelte Werke in eine separate Rubrik "Sinnfreie Zone".
LG, M. :fleissig:
Benutzeravatar
Marilee
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 30
Alter: 44
Registriert: 28 Nov 2009 14:44
Wohnort: zuhause
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harn-und Stuhlinkontinenz bei neurogener Blasen-Darmentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK / Irrigation / Botox / nach Bedarf saugende Hilfsmittel (Vorlagen/ Windeln)

Beitrag #5 von Helmut » 13 Aug 2013 00:17


Hallo Marilee,

wo willst du da die Grenze ziehen was Fake ist und was nicht?

Es ist auch nicht damit getan, alles gleich als Fake oder den User als Fetischist an die Wand zu stellen, nur weil der Beitrag vielleicht etwas "Komisch" geschrieben ist. Ich will die Autoren solcher Beiträge jetzt nicht in Schutz nehmen, aber bei zweifelhaften Beiträgen warte ich erst mal ab was da noch von dem jeweiligen Autor kommt.

Ich lese auch bei denen in die Foren mit, da kenne ich meine "Pappenheimer" schon, auch wenn sie andere Nicks verwenden.

@Hannes
Du hast ja Moderatorenstatus, da kannst ggf. auch Themen schließen oder verschieben.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #6 von Struppi » 13 Aug 2013 15:13


Hallo Helmut,

klar könnte ich den Beitrag verschieben oder das Thema schließen... aber das verhindert doch, dass der betreffende User sich noch mal zum Thema äußern kann (ggf. Dinge richtig stellt oder Stellung nimmt).

Natürlich ist der losgebrochene "Shit-Storm" nicht sonderlich einladend für den Beitragseinsteller, sich jetzt noch mal zu melden. In der letzten Zeit wurden wir hier im Forum öfter mal von zeifelhaften Beiträgen "beglückt", mir fällt - zu meiner Schande - aber kein probates Mittel ein, wie man dem Herr werden könnte.

Man könnte natürlich jeden Beitrag erst mühsam lesen und dann von einem Moderator freigeben lassen usw., aber neben dem Mehraufwand denke ich, dass das doch erheblich das Leben aus einigen Diskussionen nehmen könnte.

Zudem denke ich immer: Die müssen doch sehen, dass das hier ein Selbsthilfe-Forum ist? Steht doch ganz groß am Anfang der Page?! Für wie dumm halten die uns Betroffene eigentlich? Warum kann man nicht so viel Anstand haben, hier nicht irgendwelche hahnebüchenen Geschichten zu posten, die einem ganz anderen, themenfremden Zweck dienen?

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #7 von Werner Holmans » 19 Aug 2013 22:25


Hallo Helmut,
sicherlich stimmt es, dass man bei einigen Beiträgen ins Grübeln gerät. Man sieht sie in vielen Foren mit den gleichen Worten und gleichen Rechtschreibfehlern.
Trotzdem verdamme ich die "Gummihose" nicht. Wenn von einer Gummihose gesprochen wird, ist sicherlich eine PVC oder PU-Hose gemeint. Reine Gummihosen habe ich noch nie gesehen. PVC und PU-Hosen spielen noch immer eine ganz große Rolle, denke ich. Man kann sie in jedem Geschäft für Orthopädie oder in Apotheken kaufen, bzw. bestellen. Ich selbst trage schon länger erneut Einlagen und trage zusätzlich ständig eine PU-Hose. Diese wird auch von meiner Krankenkasse bezahlt. Mit dieser Hose fühle ich mich sicherer und habe deshalb keine Angst, dass an der Hose ein nasser Fleck sichtbar sein könnte. Die PU-Hose raschelt zwar etwas, ist aber ohne jeden Wärmestau und trägt sich daher sehr gut. Ohne eine Schutzhose würde ich keine Nacht überstehen und würde mich auch in kein Hotel trauen. Natürlich benötigt man entsprechende gut sitzende Einlagen.
Herzliche Grüße
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #8 von adrian82 » 21 Aug 2013 18:34


@ Werner
Danke für Dein Statement, so handhabe und denke ich es auch. Aus meiner Kindheit kannte ich einfach diese Methode und als mir das ständige Harntropfen genügend auf den Wecker ging, gab es keine pampers für Erwachsene. Also griff ich einfach zum alten Rezept zurück. Der Begriff G war damals geläufig, auch wenn das Objekt eigentlich etwas anders gebaut war.

@ Helmut
Danke für Dein Verständnis, Du hast offenbar im letzten Beitrag von meinen Überlegungen etwas übernommen.
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 125
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Beitrag #9 von Struppi » 23 Aug 2013 01:37


Hallo,

es geht in diesem Thread ja weit weniger um ein Für oder Wider von Schutzhosen. Da die Firma Suprima und andere Hersteller noch existieren, ist ja ganz offensichtlich ein Markt dafür vorhanden.

Vielmehr geht es um den höchst unangenehmen "Besuch" aus der Fetischecke und wie man zukünftig derartigen Beiträge begegnen sollte. Gerade in dieser Sparte ist die Verwendung von Schutzhosen aus PU/PVC weitaus verbreiteter als bei tatsächlich von Inkontinenz Betroffenen, wo es bei den heutigen Hilfsmitteln in meinen Augen kaum nötig ist.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #10 von Helmut » 23 Aug 2013 10:03


Hallo,

nun Hannes hat es auf den Punkt gebracht, ich wollte damit nur sagen dass wir immer wieder Gäste aus der Fetischszene haben, welche hier ihre "Geschichten" anbringen wollen.

Zum Thema Schutzhosen kenne ich nur zwei Szenarien in denen Sie mir noch als sinnvolle Ergänzung darstellen. Erstes Szenario ist zum Beispiel für Leute welche sehr oft in Hotels übernachten, da habe ich selber schon erlebt dass nicht alle Hotels einen Matratzenschutz eingelegt haben. Das zweite Szenario sind Leute mit Stuhlinkontinenz welche aus beruflichen Gründen viel mit Publikumsverkehr zu tun haben (z.B. in Besprechungen). Hier kann eine Schutzhose dem Betroffenen etwas mehr Zeit geben, um unerkannt eine Toilette aufsuchen zu können. Fakt ist, diese Schutzhosen sind nicht zu hundert Prozent Luftdicht, aber sie verzögern den Austritt von Gerüchen etwas.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen und Diskussionen zur Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron