Wer kann mir helfen?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Wer kann mir helfen?

Beitrag #1 von Kathrin » 05 Dez 2005 18:16


Ich, weiblich, 24 Jahre, habe ein großes Problem. Seit fast zwei Jahren bettnässe ich regelmäßig (ca. alle 2-3 Monate). Ich wache im Bett auf, wenn alles schon zu spät ist. Beim Aufwachen weiß ich erst gar nicht was los ist und welcher Tag usw. ist. Ich muß mich erst einmal fassen, damit ich weiß was ich gestern gemacht habe und so. Am nächsten Morgen habe ich immer Kopfschmerzen und manchmal unter den Augen so kleine rote Punkte, als ob mit der Blutzufuhr in der Nacht etwas nicht gestimmt hätte. Die Kopfschmerzen verschwinden wieder am nächsten Tag. Ich weiß nicht woher das Bettnässen kommt, denn ich habe keine psychischen oder physischen Probleme. Vielleicht ist es auch eine andere Krankheit aufgrund der weiteren Symptome.
Vor ca. einem Jahr haben mich meine Eltern beim Bettnässen „erwischt“. Sie hatten Probleme mich überhaupt wach zu kriegen, und ich wusste wieder nicht was überhaupt los ist und konnte in der ersten Minute auch keinen richtigen Satz sagen. Am nächsten Tag bin ich zum Arzt. Der hat mir nur gesagt, das könnte auch ein epileptischer Anfall gewesen sein.
Bitte, wer hat solche ähnlichen Erfahrungen gemacht oder kennt sich in der Materie gut aus? Wie gesagt, habe ich keinerlei Probleme und ich weiß nicht woher das kommt.

Vielen Dank für eure Antworten

Gruß
Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 37
Registriert: 05 Dez 2005 18:10
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen

Beitrag #2 von Jens Schriever » 05 Dez 2005 19:22


Hallo Kathrin

In der Tat kann es sich bei dir um Epileptische Anfälle handeln. Sollte dies der Fall sein, wird dir weder Toilettentraining noch Beckenbodentraining helfen um das Problem Bettnässen zu beseitigen. Du solltest dich von einem Neurologen untersuchen lassen. Der kann bei dir die Hirnströme messen. Einen Epileptischen Anfall kann man auch später noch nachweisen. Meine Frau war selber Epileptiker und nahm über Jahre dagegen Medikamente.
Auch sie wusste hinterher von nichts und hatte die Symptome wie Kopfschmerzen und rote Flecke. Durch die regelmäßige Einnahme der Medikamente ist sie die Anfälle losgeworden.
Seit mehreren Jahren braucht sie keine Medikamente mehr. Sollte es bei dir tatsächlich um Epileptische Anfälle handeln, wird dein Bettnässen mit den verschwinden der Anfälle beseitigt sein.


Gruß Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Beitrag #3 von Matti » 06 Dez 2005 15:44


Hallo,

es wird mir wohl auf Ewig ein Rätsel bleiben, wie man zu sich selbst so sorglos sein kann. Wenn ein erwachsener Mensch plötzlich Bettnässt und dann auch noch die von Dir beschriebenen Symptome, wie Verwirrtheit, Kopfschmerzen und rote Punkte hat, sollte er sich doch nicht mit der Aussage es könnte sich evtl. um Epilepsie handeln begnügen. Hier muss doch soviel Eigeninteresse vorhanden sein das man auf eine gründliche Untersuchung, in diesem Fall eine neurologische Statusuntersuchung, besteht.

Epilepsie währe noch ein "harmlose" Ursache. Es könnte sich auch um eine minder Blutversorgung oder einen Tumor handeln. Der hätte ja dann durch dein nichthandeln viel Zeit gehabt richtig zu Wachsen.

Sorry, wenn die Antwort etwas Hart ausfällt, aber mir fehlt jegliches Verständsniss dafür, wenn man sich bei solch gravierenden Symptomen nicht in kompetente und umfassende ärztliche Behandlung begibt. Eine Epilepsie kann in 5 Minuten Diagnostiziert werden.



Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Betttnässen?weswegen??

Beitrag #4 von klaro (+16.05.2008) » 09 Dez 2005 21:45


hallo Karin

eh..also so wie du schreibst, finde ich es komisch.

Wie Jens hindeutet, siehts bei epilepsie ähnlich aus. Bei einem Anfall(grand-malAnfall) ist man ja meist bis oft inkontinent in dem Moment, und auch verwirrt oder Müde udn Kopfweh.

Was ich NICHT verstehe, is, dass dein Hausarzt, sagt, es könnte Epi lepsie sein. Das ist ja kein Arzt sowas!

So ein Arzt hat dich schleunigst an einen Neurologen weiterzuleiten.

Meine eine Tochter hatte auch Epi, 2 anfälle, dann registrierte ich es udn ging ohne Umweg zum Hausarzt, zum Neutrolog.

Epilepsie kann jederzeit wia EEG (Elektroenzephalogramm) Hirnstrommessung abgeleitet werden. Nur dauert es etwas länger als 5 Minuten. meist so 3/4 std.

Am besten wird das REsultat, wenn das EEG innerhalb 24 Std. NACH einem anfall gemacht wird.

Also ich versteh weder dich, weder deine eltern, noch deinen Arzt. Mit sowas lässt sich NICHT spassen.

Du schreibst schon 2 Jahre..... Jens schreibt auch von seiner Frau, cih kann auch sagen, dass meine Tochter, nach knapp 7 Jahren die Epi Medikamente absetzten konnte.

Eins ist klar.... wenns dem so ist, nimms nicht auf die leichte Schulter, dieser spass ist zu gefährlich!

ich schüttel den Kopf udn frag mich, was das für ein arzt sein muss, oder was für Eltern, oder ob DU dir so egal bist???

tu was! Für dich! :fleissig: klaro

@Matti, schön wärs, wenn Epi in 5 Min. abgekklärt wäre, wäre zu schön,um wahr zu sein!Dem ist nicht so!
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #5 von Marco » 09 Dez 2005 23:10


Da möchte jemand Hilfe und bekommt nur Vorwürfe....kopfschüttel...Sie wollte ja nur wissen, was Sie tun kann und nicht, was Sie falsch gemacht hat. Ihr habt aber natürlich Recht, das ist sehr gefährlich.
Den Arzt sollte Sie auf jeden Fall wechseln.

Gruß
Marco
Benutzeravatar
Marco
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 50
Registriert: 04 Dez 2005 00:47
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Lähmung(Beine)/Bettlegerigkeit/ chron. Prostatitis mit multiresistente Keime
Hilfsmittel: Urinalkondom


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron