Harnröhrenverengung

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Harnröhrenverengung

Beitrag #1 von Rene74 » 02 Nov 2006 23:05


Hallo,

Meine Freundin leidet unter Inkontinenz im Schlaf, ca 1-2 mal die Woche.
Der Besuch beim Urologen ergab eine Harnröhrenverengung.

Laut Urologe würde eine Schlitzung eventuell Abhilfe des Problems schaffen.

Wie muss ich mir das Vorstellen. Bei einer Enge kommt doch eigentlich weniger raus ...
Kann mir das mal einer erklaeren. ????
Und kann eine Schlitzung wirklich Anhilfe schaffen ??

Gruss Rene
Benutzeravatar
Rene74
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 62
Registriert: 02 Nov 2006 23:01
Wohnort: Bonn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: hab keine

Beitrag #2 von papa0861 » 03 Nov 2006 22:59


hallo rene,

ich kratz mich zwar grad kopf, weil ich am ende dieses teils in erinnerung habe, daß die harnröhrenverengung eigentlich eine fast ausschließliche männerkrankheit ist. aber gottes wege sollen ja unergründlich sein.

im übrigen findest du alles, oder ziemlich viel dazu bei wikipedia; such einfach harnröhrenschlitzung. da steht es so ziemlich allgemeinverständlich erklärt.

achso, hatte das allgemein übliche willkommen vergessen..

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #3 von Rene74 » 04 Nov 2006 11:07


Hi,

bei google findet man genug berichte von betroffenen frauen :)
Aber meine Frage konnt ich durch wikipedia nicht beantworten.

Gruss Rene
Benutzeravatar
Rene74
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 62
Registriert: 02 Nov 2006 23:01
Wohnort: Bonn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: hab keine

Beitrag #4 von Cveta » 05 Nov 2006 17:34


Hallo Rene,

eine Harnröhrenverengung verursacht eine Überlaufinkontinenz. Dies kann urologisch auch operiert werden. Nur weil jedesmal wieder eine Vernarbung entsteht, ist es nicht ausgeschlossen, dass es wiederkehrt.

Informationen findet man/frau auch bei www.netdoktor.de unter dem Stichwort Harnröhrenstrktur.

Liebe Grüße

Cveta

PS: Bei Frauen entseht die Harnröhrenverengung durch Vernarbungen infolge von Harnwegsinfekten.
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 178
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron